Samstag, 20. Juli 2013

Rezension/Susan Clarks - "Ein Heiratsantrag für Stella"

Autor: Susan Clarks
Verlag: bookshouse
Erschienen: Juli 2013
Genre: Erotik, Romantik, Liebe
Seitenzahl: 28 Seiten 
Ausgabe: E-Book
ISBN: 9789963521333
Preis: 0,99 Euro

(Quelle: bookshouse Verlag)

Ich danke dem bookshouse Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar

Inhalt:
Als ihr Freund Stephan nach einem romantischen Abendessen plötzlich mit Stella reden will, glaubt sie sich endlich am Ziel ihrer Träume. Einem Heiratsantrag. Stattdessen erzählt er ihr, dass er für zwei Jahre ins Ausland gehen wird. Enttäuscht gibt Stella ihm zwar den Laufpass, macht sich jedoch sogleich frohen Mutes auf die Suche nach einem neuen Kandidaten. Auf dem Weg dorthin tröstet sie sich ein wenig mit ihrer besten Freundin und erlebt mit ihr sinnliche Momente. Als sie Markus kennenlernt, setzt sie große Hoffnungen in ihn. Nur leider sehen dessen Zukunftspläne anders aus als ihre. Alle Bemühungen scheitern, und Stella sieht einem frustrierenden Geburtstagsfest entgegen ...

Meine Meinung:
Stellas Traum ist es zu heiraten und Kinder zu bekommen. Sie ist Mitte 30 und erhoffte sich bei Stephan, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht. Doch es kommt anders. Statt heiraten zu wollen geht Stephan lieber mit einem Kollegen für 2 Jahre nach Afrika. 
Also was tun? Stella ist verzweifelt. Warum findet sie keinen Mann, der sie liebt und auch heiraten möchte?

Stellas Gedankengänge waren sehr erfrischend und brachte mich oft zum Schmunzeln. Es störte mich gar nicht, dass sie viel Selbstgespräche führte. 
Sie versucht sich in anderen Partnerschaften und probiert auch die Erotik zwischen sich und ihr Freundin aus. 
Die erotischen Szenen zwischen Stella und Carmen wurden sehr schön beschrieben, aber keinesfalls vulgär. Das das Buch nur 28 Seiten hat war gar nicht schlimm. 
"Ein Heiratsantrag für Stella" war für mich eine tolle Kurzgeschichte für Zwischendurch, wenn man abschalten möchte. 
Stella hat mich durch ihre Art verzaubert und das Ende hat war atemberaubend. 

Meine Bewertung: 5/5

Kommentare:

  1. Ich fand es zu oberflächlich. Ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte nicht geschadet.

    AntwortenLöschen
  2. Die Story klingt arg kitschig :-) Die Rezension selbst hat einige Fakten, mir fehlen Infos zum Schreibstil. Aber.. du stehst hinter dem buch und das ist toll :-)

    AntwortenLöschen