Rezension/Beth Revis - "Godspeed - Die Reise beginnt"

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Autorin: Beth Ravis 
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen: August 2011
Altersgruppe: Jugendliche ab 14 Jahre, Erwachsene 
Genre: Mystery-Thriller
Seitenzahl: 448 Seiten
Ausgabe: Hardcover

ISBN: 978-3791516769
Preis: 19,95 Euro

(Quelle: Dressler Verlag)

Leseprobe

Vielen Dank an Lovelybooks für diesen wunderbaren Gewinn des Buches

Inhalt: 
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?

Grundidee des Buches:
Amy und ihre Eltern lassen ihr ganzes Leben zurück, ihre Freunde und Familie, um an dem Projekt "Arche" teilzunehmen. Sie werden für 300 Jahre eingefroren und wachen dann auf einem anderen Planeten wieder auf. 
Amy hatte von Anfang an schreckliche Angst. Sie möchte einerseits bei ihrem Freund bleiben, aber trotzdem nicht ihre Eltern verlassen. 
Dann passiert das, was ein 17 jähriges Mädchen hart auf die Probe stellt. Auf mysteriöse Art und Weise wird ihre Kammer zu früh aufgetaut. Amy konnte in letzter Minute gerettet werden, bevor sie qualvoll ertrunken wäre. 
Nun ist sie auf einem Schiff, umgeben von fremden Menschen, die sich teilweise sehr merkwürdig verhalten. 
Den einzigen Freund, der zu ihr steht heißt Junior. 
Die Godspeed wird von einem Anführer regiert, der sich der "Älteste" nennt. Alles war er sagt wird von seinem Volk getan. Nach und nach passieren immer wieder Zwischenfälle, bei denen Menschen, die auch eingefroren waren aufgetaut wurden, aber dabei ertranken. 
Alles auf dem Schiff ist vorprogrammiert. 
Die Menschen haben noch nie echte Sterne gesehen. Sie wissen nichts vom Universum. Sie geben sich ihrem Anführer hin, in der Hoffnung bald das Ende der Fahrt zu erreichen. Doch so weit wird es nicht kommen. 
Durch manipuliertes Trinkwasser werden die Menschen gefügig und haben in regelmäßigen Abständen Paarungszeit. 
Amy möchte all dem ein Ende setzen. Zusammen mit ihrem Freund Junior und Harley, versuchen sie herauszufinden, wer auf der Godspeed sämtliche Menschen auftaut und tötet und warum der Älteste ein Geheimnis um die Dauer der Fahrt macht. 

Charaktere:
Bis auf Amy, Junior und Harley werden die meisten Bewohner der Godspeed durch den Ältesten gesteuert. 
Amy ist impulsiv, dabei aber auch sehr verängstigt. Was soll sie nur ohne ihre Eltern tun? Junior versucht ihr zu helfen und merkt auch schnell, wie sehr er sich zu ihr hingezogen fühlt. 
Der Älteste ist einfach nur böse. Beth Revis hat ihn wunderbar grässlich dargestellt. 

Das Buch ist aus zweierlei Ich-Formen geschrieben. Jedes Kapitel, einmal Amy, dann wieder Junior werden aus derer Sicht gezeigt. Das hat mir als Leser, den Blick aus beiden Richtungen zeigen können. Ich fühlte mich als ein Teil des Schiffes. Verloren im Universum. 
Stellenweise lief es mir eiskalt den Rücken herunter und man denkt über bestimmte Dinge, die alltäglich sind plötzlich anders. 

Beth Revis hat mich mit "Godspeed - Die Reise beginnt" gefangen und lässt mich nicht mehr los. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt, den ich dank Lovelybooks schon in meinem Regal liegen habe.

Aufmachung des Buches:
Der Umschlag des Buches ist faszinierend. Im Inneren befindet sich die Godspeed, mit sämtlichen Decks, Kühlkammern und Lernzentren. 
Bevor man das Buch beginnt zu lesen, sollte man sich das Bild angeschaut haben. 

Fazit
Ich war berauscht von der Atmosphäre, die das Buch mir gab. Mit jedem weiteren Kapitel passierten Dinge, die mich überwältigten und ich gar nicht in der Lage war, das Buch wegzulegen. 
Die Autorin hat einen brillanten Start einer Serie begonnen. 

Meine Bewertung: 5/5





Kommentare

  1. Hey,

    das Buch möchte ich auch unbedingt lesen. Habe bisher nur gutes gehört und auch deine Rezension bringt mich dazu, dass man es zumindest gelesen haben sollte. :o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"