[Rezension] Dora Joers - Schattenlicht - Das Erbe

Titel: Schattenlicht - Das Erbe
Autorin: Dora Joers
Verlag: Bookshouse Verlag
Erschienen: November 2013
Genre: Psychothrill
Seitenzahl: 78 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 9789963522934 
Preis: 0,99 Euro 

hier geht´s zu Amazon
hier geht´s zur Bookshouse Seite

(Quelle: Bookshouse) 


Klappentext:
Mit Bedauern hat Susanne Kramer die Abneigung ihrer geliebten Tante Margaret gegen Fred, ihren zukünftigen Ehemann, akzeptieren müssen. Als Margaret zehn Jahre später stirbt, hinterlässt sie Susanne unter den Bedingungen einer perfiden Zusatzklausel ein riesiges Vermögen. Enttäuscht über die einschränkende Nachlassverfügung behält Susanne die Details für sich.

Um ihrer kinderlosen Ehe etwas Abwechslung zu bieten, bucht sie für den kommenden Sommerurlaub ein teures Appartement am Meer. Als sie den smarten Michael kennenlernt und sich beeindruckt von seiner äußeren Erscheinung und seinem unwiderstehlichen Charme spontan mit ihm verabredet, ahnt sie nicht, dass dieser unüberlegte Schritt der Weg in die Hölle ist ...

Meine Meinung: 
Ich war völlig überrascht von diesem Buch, da es vom ersten Exemplar der Autorin völlig abweicht. 
Sie kann sich wunderbar in verschiedenen Genres bewegen.

Susanne möchte unbedingt ein Kind, nur klappt es nicht so, wie sie es gerne hätte. Die Ehe von ihr ist auch eher erkaltet und durch einen gemeinsamen Urlaub erhofft sie sich wieder mehr von ihrem Mann. Das sie getrennte Zimmer haben, war ihr nicht wirklich recht, aber Fred meint, dass das wohl die Ehe aufpeppt. 
Doch eher sich Susanne versieht, lernt sie einen Mann kennen, der ihr zwar merkwürdig vorkommt, ihn aber trotzdem anziehend findet. 
An einem schönen Sommerabend passiert dann genau das, was Susanne nie wollte. Sie lässt sich auf ein Date ein, doch anstatt einen schönen Abend miteinander zu verbringen wird sie von ihrem Verehrer entführt. 
Für Susanne die Hölle, für Michael eine tolle Abwechslung und weit und breit kein Fred. Niemand sucht nach ihr. Es passiert nichts. 
Irgendwann aber wird es Michael zu viel und erzählt Susanne eine Geschichte, warum sie entführt worden ist und ab diesem Zeitpunkt fällt für sie die ganze Welt zusammen.
Was hat sie wohl erzählt bekommen? Kommt sie frei? Und wo ist eigentlich Fred?
Das müsst ihr selbst herausfinden. 

Mein Fazit: 
Ein spannendes Buch, das man in einem Ruck lesen kann. Dora Joers hat einen Thriller geschrieben, der nicht wirklich ein richtiger Thriller ist, aber dem schon sehr nahe kommt. Dora Joers ist sehr talentiert und ich würde mich freuen, wenn ich bald noch mehr von ihr lesen darf. 

Meine Bewertung: 5/5


Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Rezension. Das eBook ist direkt auf meine Wunschliste gewandert :-)

    Dobbie
    http://dobbies-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"