[Rezension] Bärbel Muschiol - Vampire Lover Band 1 "Braut der Schatten"

Titel: Braut der Schatten
Serie: Vampire Lover
Autorin: Bärbel Muschiol
Verlag: Klarant Verlag
Erschienen: August 2015
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 98 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 9783955732936
Preis: 3,99 Euro




Klappentext: 
In einer Zeit, in der Vampire über die Welt herrschen, passiert das Unglaubliche. Darkon, der Anführer der Vampire, weiß nicht, wie ihm geschieht. Das erste Mal fühlt er, der Wächter der Dunkelheit, sich zu einer Frau wirklich hingezogen. Im letzten Moment hat er Alyssa vor einem Blutlosen gerettet, doch diese kleine sexy Menschenfrau scheint gar nicht geneigt, sich ihm zu unterwerfen ... Doch Darkon lässt sie nicht gehen und schon bald fühlt sich Alyssa von diesem höllisch dominanten Vampir immer mehr angezogen, es kommt zum Kuss und zum wildesten Sex ihres Lebens. Was sie nicht weiß, ist, welche schicksalhafte Rolle die Bestimmung ihr zugedacht hat, und mit einem Fluchtversuch begibt sie sich in große Gefahr ...

Meine Meinung: 
Darkon ist der  einziger Nachkomme des  Königs Aramons und Herrscher über das Reich des Blutes und der Dunkelheit. Er ist der König dieser Welt, der Wächter ihres Blutes und der Herrscher über das Reich der Toten.
Als neuer König sucht er verzweifelt nach seiner Braut. Sein Königreich braucht neues Blut, starke Nachkommen und eiskalte Krieger, die, ohne zu fragen, kämpfen und töten.

Alyssa soll diese Frau sein. Sie ist der Legende nach die Braut der Schatten und alle suchen nach ihr. Als sie durch den Angriff eines Blutlosen fast ums Leben kommt, ist Darkon derjenige der sie rettet und mit zu sich nach Hause nimmt. Ab sofort ist sie seine Sklavin. Auch wenn sich Alyssa wehrt und nicht versteht was das bedeutet möchte sie nur noch weg. Doch Darkon verhindert das mit allen Mitteln. 
Als die Anziehungskraft der Beiden zueinander stärker wird und sie sich der Leidenschaft hingeben, merkt er das sie diejenige ist, die sein Nachkommen in sich trägt. Sie ist die Braut der Schatten und muss von nun an bewacht werden. 

Doch Alyssa gelingt die Flucht und fällt den Gegnern direkt in die Arme. 

Dieser Vampirroman ist etwas anders, als die, die ich vorher gelesen habe. Es werden Wörter benutzt, die ich noch nie in einem Fantasyroman vorgefunden habe. 
Die Geschichte ist spannend. Während Darkon und sein Volk versuchen Alyssa zu beschützen, flieht sie. Ich kann sie verstehen. Sie wurde nie aufgeklärt, was eigentlich mit ihr passiert. Sie wird von Darkon in sein zu Hause gebracht und ohne große Erklärung gefangen gehalten. 

Das Leidenschaft und Hingabe in diesem Buch vorkommt ist klar. Bärbel Muschiol versteht in dieser Beziehung ihr Handwerk. Ich würde diesen Roman in Urban Fantasy einordnen, weil es doch Wörter gibt, die ich so in keinem anderen Roman direkt gelesen habe. 

Der Schreibstil ist wie immer. Sehr direkt und ohne Umschweife. Die Geschichte ist nicht wirklich neu, nur anders von der Autorin geschrieben, aber trotzdem sehr spannend geschildert. 

Fazit: 
Ein hocherotischer Fantasyroman, der Fans diesem Genres gut gefallen wird und von mir auf jeden Fall weiterempfohlen wird. 
Für ihr Erstlingswerk in diesem Bereich hat sie ein spannendes Buch geschrieben. 

Meine Bewertung: 5/5

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"