Freitag, 19. Februar 2016

[Rezension] Kerry Greine & Ben Bertram - Salz auf deinen Lippen

Titel: Salz auf deinen Lippen
Autoren: Kerry Greine & Ben Bertram
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: Januar 2016
Genre: Liebe & Drama
Seitenzahl: 323 Seiten
Ausgabe: E-Book

ASIN: B01B66387S
Preis: 1,49 Euro
          kindleunlimited


Klappentext: 
Werden aus Sternschnuppen, die vom Himmel fallen und im Meer landen, eigentlich Seesterne?

„Wow, eine Kreuzfahrt!“ ist wohl der erste Gedanke, wenn man einen Urlaub auf der AIDA miterleben darf.
Nicht jedoch bei Malin und Noah, die unabhängig voneinander eine solche Reise von ihren Eltern geschenkt bekommen.
Malin hatte sich ihren Urlaub so schön vorgestellt, wollte sie doch ihr Häuschen renovieren. Stattdessen muss sie für eine erkrankte Freundin ihrer Mutter einspringen – dabei wird sie schon seekrank, wenn sie Wasser nur sieht.
Für Noah hingegen ist diese Reise ein letzter Versuch, das Verhältnis zu seinem Vater neu aufzubauen. Nach jahrelanger Funkstille und grundsätzlich unterschiedlichen Lebenseinstellungen ist das jedoch gar nicht so leicht.
Kaum auf dem Schiff lernen Malin und Noah sich kennen, und schon bald reift in ihnen der Plan, ihre Eltern zu verkuppeln, um mehr Zeit für eigene Interessen zu haben.
Doch Gefühle kann man nicht planen – erst recht nicht die eigenen.
Als dann auch noch etwas Unvorhergesehenes geschieht, werden ihre aufkommenden Gefühle füreinander auf eine harte Probe gestellt und aus dem ruhigen Fahrwasser wird ein brodelnder Ozean.

Die Autoren: 


Kerry Greine wurde 1977 in einer kleinen Stadt nahe Hamburg geboren. Bis heute lebt sie dort und ist mittlerweile Mutter zweier Kinder. Nach einer Banklehre und Weiterbildung zur Bankfachwirtin hat sie, nach der Geburt ihrer Kinder, beruflich umgesattelt und ist Tagesmutter in einer Großtagespflege geworden. 
Um einen Ausgleich zu diesem oft anstrengenden Job zu schaffen, hat sie Anfang 2013 angefangen zu schreiben. Mittlerweile hat sie die Tagespflege aufgegeben und arbeitet hauptberuflich als Autorin.
Sie selbst verlässt ihr Haus nicht ohne ihren Kindle oder ein gutes Buch in der Tasche, da sie in jeder freien Minute "Buchstaben inhaliert". Je nach Stimmung muss es ein guter Liebesroman, ein Krimi oder ein blutrünstiger Thriller sein. Aber auch ein wenig Urban Fantasy oder Biografien von interessanten Menschen sind ab und an gern dabei. 
Beim Schreiben beschränkt sie sich allerdings auf Liebesromane mit Herzschmerz und ein wenig Drama, da sie nach eigener Aussage "Happy-End-süchtig" ist.


Ben Bertram ist das Schreibpseudonym eines waschechten Hamburger Jung.
Am 14.05.1968 erblickte er das Licht der Welt und fand im Umgang mit Wort und Witz schnell ein Hobby, welches er seit vielen Jahren pflegt.
Er lebt in seiner Lieblingsstadt Hamburg und verbringt viel Zeit auf der Insel Sylt, auf die er sich auch gerne zum Schreiben zurückzieht. Dort wird er, wenn sein Blick auf das Meer gerichtet ist, von vielen neuen Ideen und Eingebungen "überfallen".
Seit August 2013 veröffentlicht Ben Bertram täglich Neuigkeiten in seinem Blog.
Schmetterlinge lachen ist der Blog-Name (http://schmetterlingelachen.blogspot.de/) und trotz der erst relativ kurzen Laufzeit, kann der Blog bereits jetzt eine Zahl von ca. 110.000 Besuchern verzeichnen.
In den Jahren 2012 und 2013 durfte Ben Bertram, gemeinsamen mit zwei weiteren Autoren, eine Lesung auf Sylt in Westerland halten. Direkt auf der Promenade in der Musikmuschel. Das Wetter spielte mit und so lauschten jeweils weit über 200 Besucher diese Lesungen.

Meine Meinung: 
Schon zu Beginn des Buches hab ich mich wohl gefühlt. Beide Autoren haben einen sehr angenehmen Schreibstil.
Die Geschichte an sich fand ich zu Anfang sehr durchschaubar, was sich aber schon nach wenigen Seiten wieder zurücknehmen musste, denn die Wendung die sich ereignete hat mich sprachlos gemacht.
Eine Mutter mit ihrer Tochter und ein Vater mit einem Sohn. Was dabei herauskommen kann, kann man sich schon im Vorfeld gut vorstellen und tatsächlich verlieben sich Malin und Noah. Wenn die Liebe doch perfekt wäre, doch das Leben meint es nicht immer gut.
Eine schreckliche Wahrheit macht alles zunichte.
Wenn ich jetzt schreiben würde was passiert, spoiler ich sehr viel.
Es sei nur gesagt, dass Geschwisterliebe eine Rolle spielt und wie man damit umgeht. Ein Unfall verhindert für einen Moment die schrecklichen Ereignisse. Malins Mutter hat einen schweren Unfall und keiner weiß, ob sie je wieder gesund wird und Schuld hat Noahs Vater.

Die Dinge überschlagen sich und die beiden Autoren haben es geschafft, dass ich bis zum Schluss darauf gehofft habe, dass alles gut wird.
Das Buch habe ich innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es machte mich immer neugieriger zu wissen, wie es mit den Vieren weitergeht, nachdem die Wahrheit ans Licht kam.
Was tut man, wenn man erfährt, dass der Mann den man liebt, eigentlich dein Bruder im weitesten Sinne ist?
Die Antwort findet ihr im Roman.
Die Charaktere sind authentisch und sehr sympatisch. Manchmal ging mir Malin auf die Nerven, aber im Hinblick der Geschehnisse, konnte ich sie gut verstehen.

Mein Fazit: 
Ein schöner Liebesroman, der unheimlich spannend ist und ein sehr interessantes Thema anspricht. Für mich ist dieser Roman sehr empfehlenswert.

Mein Fazit: 4/5



1 Kommentar:

  1. Schön geschrieben! In wenigen Sätzen habe ich alle " wichtigen" Informationen erhalten, um entscheiden zu können, ob ich dein skizziertes Buch lesen möchte, oder nicht. LG Mia

    AntwortenLöschen