Samstag, 26. Oktober 2013

[Blick ins Buch] Nadine Kühnemann - Erben des Lichts 01 "Fyn"

Titel: Erben des Lichts 01 "Fyn"
Autorin: Nadine Kühnemann
Verlag: bookshouse Verlag
Genre: Speampunk Fantasy
Altersgruppe: junge Erwachsene, Erwachsene 
Seitenzahl: 372 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur 

ISBN: 9789963727681
Preis: 14,99 Euro 

(Quelle: bookshouse Verlag)

Leseprobe

Klappentext
Fyns Zukunft ist von Geburt an vorherbestimmt: Als Sohn eines Elitesoldaten absolviert er eine Ausbildung zum Krieger an der königlichen Akademie. Doch der Friede ist trügerisch, denn der junge Alve scheint ohne Magie geboren worden zu sein - ein Makel, der für seine Rasse als inakzeptabel gilt. Man verachtet ihn, bezeichnet ihn als verrückten Sonderling oder feindet ihn sogar offen an. 
Als ein Krieg über das Land hereinbricht, überschlagen sich die Ereignisse. Der König wird heimtückisch ermordet, und natürlich kann es nur einen Schuldigen geben: Fyn. Niemand glaubt ihm und man verurteilt ihn zum Tod. Ylenia, eine Menschenfrau, in die sich Fyn entgegen aller Gesetze seiner Rasse verliebt hat, befreit ihn aus dem Kerker. Gemeinsam fliehen sie quer durch das Land, doch der in Ungnade gefallene Krieger kann die Qualen, die er erlitten hat, nicht vergessen und sinnt auf Rache ...

Meine Meinung zur Leseprobe: 
Ich muss zugeben, dass es mir teilweise sehr schwer gefallen ist, in das Buch hineinzufinden. Man  wird als Leser direkt in das Leben von Fyn hinein versetzt und doch erzählt er uns zuerst von seiner Kindheit. Er beginnt mir zu beschreiben, wie es im im Alter von sieben Jahren ergangen ist. Wie sein Leben weiterhin verläuft und welche Zukunft sein Ziehvater für ihn vorgesehen hat. 
Dann ist er plötzlich um einige Jahre älter und man bekommt Einblick über seine Interessen, sein Leben, das nicht sehr leicht ist und wie er sich seine Zukunft ausmalt. 
Dann wechselt das Geschehen an den Punkt, in dem er zur Eliteschule muss, um seine Ausbildung als Soldat anzutreten. 
Fyn hat wahrlich bis dahin kein schönes aber auch kein schlechtes Leben hinter sich. Er wurde als Findelkind im Königreich von Castios großgezogen. Sein Ziehvater bildete ihn als Ingenieur aus und er wird darauf vorbereitet, irgendwann die Weiße Liga, die Leibwache des Königs, zu leiten. 
Es war ein Privileg ihm Perlentum des Königs groß zu werden, dort wohnte die Eliteeinheit der Weißen Liga, aber als er seine Ausbildung antritt, wird ihm das schwer zum Verhängnis. Er wird zum Einzelgänger und Sonderling. 

Mein Blick ins Buch ist schwer definierbar. Das Buch ist aus Sicht von Fyn geschrieben, der mir auch manchmal sehr sonderbar vorkam. Der Schreibstil der Autorin hat mir leicht gemacht, das Buch weiterzulesen. Aber eine Leseprobe sagt noch nichts über das Buch aus, von daher bin ich gespannt wie es weitergeht und ob das einzige Mädchen, das eine Ausbildung zum Soldaten anstrebt, eine größere Rolle bei Fyn einnimmt. 

Die Leseprobe besteht aus 90 Seiten, was ein Großteil des Buches schon fast ausmacht, von daher kann man sich schon sehr gut in das Buch hineinversetzen. 
Im übrigen mag ich Steampunk sehr gerne. Besonders Arc fand ich toll. Halb Mensch, halb Maschine und immer ein offenes Ohr für die Sorgen von Fyn. 

Meine Bewertung bis dahin ist: 4/5

Im Übrigen beginnt am Montag, den 28. Oktober 2013, die Leserunde bei Lovelybooks zu diesem Buch. Schaut vorbei und lest mit. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[Wissenswertes] Baldige Neuerscheinung von Helen B. Kraft