Dienstag, 7. Juli 2015

[Rezension] Tanya Carpenter - Nephilim L. A. Vampires



Titel: Nephilim
Serie: L. A. Vampires Band 1
Autorin: Tanya Carpenter
Verlag: Bookshouse
Erschienen: Mai 2015
Genre: Paranormale Romance
Seitenzahl: 343 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 9789963528516
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        13,99 Euro [Print]




Vielen Dank an den Bookshouse Verlag, dass ich dieses Buch im Rahmen einer Blogtour lesen durfte.

Klappentext: 
Beth Preston hat erst vor Kurzem ihren Job als Krankenschwester auf der Sterbestation des St. Johns Krankenhauses in Los Angeles angetreten. Schon bei ihrer ersten Nachtschicht macht sie eine unheimliche Beobachtung, die sie fast umbringt. Wenig später sind düstere Gestalten hinter ihr her und ausgerechnet der attraktive Mann, der sie in der Klinik fast getötet hätte, rettet ihr das Leben.
Kyle McLean ist ein Azrae – ein Todesengel, der die unheilbar Kranken auf die andere Seite begleitet. Irgendetwas scheint ihn mit Beth zu verbinden, denn er fühlt sich vom ersten Moment an dafür verantwortlich, die anziehende Frau zu beschützen. Sein Cousin Proud ist zunächst wenig begeistert, doch nachdem die Grigori – die Wächterengel – versuchen, Beth in ihre Gewalt zu bringen, wird auch ihm klar, dass in Beth mehr steckt als zunächst gedacht. Beth ist eine Nephilim – und die Engel wollen ihr Blut.

Das Buch: 
Einst kamen sie in diese Welt, um Leid und Frevel aus ihr zu tilgen, als Sühne für ihre Schuld.
Vier Engelkasten, jede mit ihrer ureigensten Aufgaben betraut.
Da waren die Grigori - Wächterengel.
Geboren, jene zu strafen, deren Herz voll Zorn, Hass, Habgier gegen Nächsten ist. Sie werfen die Seelen der Schuldigen geradewegs in den Höllenschlund.
Ihnen nach kamen die Azrae - Todesengel. Sie erlösen die unheilbar Kranken von ihrem Leid, reinigen die Erde von Seuchen und geleiten die Seelen auf die andere Seite.
Es folgten die Cherubim - Schutzengel, die sich in reißende Bestien verwandeln, um jene zu bewahren, die ihnen anvertraut sind.
Zuletzt erschienen die Djin  - Seelensammler, die all jenen den Weg weisen, die vor ihrer Zeit aus dem Leben gerissen wurden.
Über allen wachen vom Himmel herab die Seraphim - Racheengel, die vor den Toren des Garten Eden stehen, damit kein anderer Engel ihn je wieder betreten. Denn die Gefallenen ist der Zutritt ins Paradies auf ewig verwehrt. Zur Strafe für ihre Sünden sollten sie dienen den Menschen bis hin zum Tag des Jüngsten Gerichts - ohne Hoffnung auf Gnade oder Vergebung.
So steht es geschrieben in der Vergessenen Schrift. Nur eine Hoffnung bleibt Denn einst soll geboren werden der Nephilim. Wenn die Gefallenen in ihre Schuld verbüßt, wird er allein ihre Schwächen heilen, wird die Engel befreien und die Tore öffnen mit seinem Blut. Jedoch schwindet diese Hoffnung. Mit den Jahrhunderten wandelten sich die Engel auf Erden. Wurden die Wächter vergiftet von den schwarzen Seelen ihrer Opfer. Lockten die Djin jene, die schwachen Glaubens waren, in den Tod. Berauschten sich die Azrae an heilem Blut. Und vergaßen die Cherubim ihre Pflichten.
Sie traten hervor aus dem Geheimen und mischten sich unter die Lebenden, bis die Menschen begannen mit Argwohn von Vampiren und Werwasen zu sprechen. Von bösen Geistern und Dämonen, die den Menschen das Blut aussaugen, sie in Stücke reißen oder ihre Seele rauben. Zitternd vor der dunklen Macht und gleichwohl angezogen von ihrer Verheißung, ohne je wirklich daran zu glauben.
So war es, und so sollte es bleiben, und der Nephilim geriet in Vergessenheit. Bis heute ...

Meine Meinung: 
Ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll. Die Geschichte um Beth, Kyle und Proud und auch alle anderen Gestalten hat mich gefesselt.
Ich muss wirklich gleich zu Anfang erwähnen, dass der Schreibstil der Autorin mich wirklich in den Bann gezogen hat. Sie hat eine unheimlich tolle Weise, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Ich hatte ein genaues Bild, wie für mich die Charaktere aussehen. Dieses Buch war für mich mal wieder ein Highlight und ich hoffe, dass die Geschichte bald weitergeht.
So, aber nun zu meiner Rezension.
Beth arbeitet in einem Krankenhaus, in dem Menschen sind, die auf ihren Tod warten, unheilbare schwere Krankheiten haben und ihnen der Lebensabend so gut es geht besser zu gestalten.
Sie selbst wurde als Findelkind vor einem Waisenhaus abgegeben und wuchs ohne Freunde und Verwandte auf.
Bis heute lebt sie zurückgezogen und fragt sich immer wieder wieso sie so alleine ist.
An einem Abend, während ihrer Schicht im Krankenhaus, bemerkt sie bei einer Routinekontrolle, wie ein Mann sich über einen Sterbenden herüberbeugt.
Beth ist starr vor Angst und versucht die Flucht zu ergreifen. Doch dieser ist schneller und versucht ihr mit seiner Gabe jegliche Erinnerung an diese Tat zu nehmen.
Was er nicht sofort weiß, ist das Beth sich sehr wohl an alles erinnert und Kyle nicht aus dem Kopf bekommt.
Auch Kyle ergeht es nicht anders. Obwohl er von seinem Cousin Proud gewarnt wird, geht er zu ihr und muss mit Schrecken feststellen, dass sie noch alles weiß.
Sie wird Zeuge wie ein Mann aus ihrem Haus von einer Vampirin getötet wird und lebt nun in ständiger Angst.
Kyle vermutet zu Anfang das sie ein Spitzel der Gregoris ist,doch als Beth angegriffen wird, beschützt Kyle sie und nimmt sie mit zu sich nach Hause.
Erst nach und nach merken Kyle und Proud wer Beth eigentlich ist und sie ist dadurch in großer Gefahr, da nun alle Wesen auf dieser Erde hinter ihr her sind.
Währenddessen verlieben sich Kyle und Beth ineinander und Proud versucht mit allen Mitteln Beth zu verführen.
Die Geschichte ist voller Spannung. Immer wieder tauchen Wesen auf, die nach dem Leben von Kyle und Beth trachten. Es war aufregend für mich, wie Tanya Carpenter, die einzelnen Charaktere erschuf und welche Fantasie sie hat.
Ich bin restlos begeistert und kann es gar nicht in Worte fassen.
Das Ende des Buches fand ich besonders schrecklich. Ich hoffe, dass es bald weitergeht.

Mein Fazit: 
Ein MUST HAVE für alle Fans der paranormalen Romanzen. Ihr werdet das Buch lieben, so wie ich es tue.
Ich hatte noch nie mit so vielen tollen und gefährlichen Gestalten zu tun und bin ehrlich, dass mich das ein oder andere Wesen sehr interessiert hat.

Meine Bewertung: 5/5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen