[Rezension] Inka Loreen Minden - Amy & Jason "Dich nicht zu lieben

Titel: Amy & Jason - Dich nicht zu lieben
Autorin: Inka Loreen Minden
Verlag: Books on demand
Erschienen: März 2015
Genre: Erotik
Seitenzahl: 256 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3734767241
Preis: 3,99 Euro [E-Book]
          9,99 Euro [Print]




Klappentext: 
Es ist verdammt schwer, dich nicht zu lieben … 
Für ihn war es ein Ausrutscher, für sie die Hoffnung auf mehr. Die 18-jährige Amy ist seit Jahren in Jason, den besten Freund ihres älteren Bruders, verschossen. Doch Jason sieht in ihr immer noch das kleine Mädchen. Als ihr Bruder die Abwesenheit der Eltern nutzt und im Haus eine Party feiert, kommt es zwischen Amy und Jason zu einer heißen Begegnung. Danach stürzt Jason Hals über Kopf davon, in dem Glauben, Amy nie mehr gegenübertreten zu müssen. Aber es kommt anders, als gedacht: Eine Woche später treffen sie sich an der Universität wieder. Sie ist Studentin – er ihr Dozent. Unmissverständlich macht er ihr klar, dass es keine gemeinsame Zukunft für sie gibt. Trotzdem lassen sich beide auf ein erotisches Spiel ein, das droht, Amys Herz in Stücke zu reißen, denn sie kann nicht aufhören, Jason zu lieben. Doch das sind nicht die einzigen Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen.

Die Autorin: 


Inka Loreen Minden, die auch unter den Pseudonymen Lucy Palmer, Mona Hanke, Loreen Ravenscroft und Monica Davis (Jugendbuch) schreibt, ist eine bekannte deutsche Autorin. Von ihr sind bereits über 40 Bücher, 6 Hörbücher und zahlreiche E-Books erschienen, die regelmäßig unter den Online-Jahresbestsellern zu finden sind. Sie schreibt u.a. für Bastei Lübbe, Blanvalet und Rowohlt.
Neben einer spannenden Rahmenhandlung legt sie Wert auf eine niveauvolle Sprache und lebendige Figuren. Romantische Erotik, gepaart mit Liebe und Leidenschaft, ist in all ihren Storys zu finden, die an den unterschiedlichsten Schauplätzen spielen.
AUSNAHME: Caprice und Doktorluder sind Lust pur ;-)
Mehr über die Autorin auf ihrer Homepage:
www.inka-loreen-minden.de

Meine Meinung: 
Für Amy gibt es keinen anderen Mann außer Jason. Das dieser 7 Jahre älter ist als sie und über Erfahrung mit Sex verfügt, ist ihr zwar bewusst, Sie möchte ihr erstes Mal mit Jason erleben, doch als es dazu kam, war es für Jason nur Lust und Befriedigung gewesen, während sie einfach nur Happy war, dass er sie wollte.
Jason ist absolut überrascht und sauer, dass Amy ihm nicht gesagt hat, das sie noch Jungfrau ist. Er flüchtet vor ihr und möchte das niemand davon erfährt.
Das Amy in London studieren wird und ausgerechnet Jason dort einen Professor vertritt kommt für beide unerwartet. Sie hat genau wie er damals das selbe Fach gewählt für ihr Studium, dass hat mich persönlich schon eher ans Stalken erinnert. In ihrer ganzen Kindheit hat sie alles was Jason mochte auch gemocht. Es kam bei mir während des Lesens immer wieder die Frage, "Wie alt ist dieses Mädchen"?
Sie macht den Eindruck eines verliebten Teenagers und nimmt im eigentlichen Sinne gar nicht wahr wie kindisch sie sich verhält.
Vielleicht ist es ja auch nur meine Art des Auffassens.
Jason hat sehr spezielle Wünsche beim Sex und so wird Amy genau mit diesen Praktiken vertraut gemacht, da es für sie keinen anderen Weg gibt. Wenn Jason sie so gerne möchte, dann gibt sie sich so auch.
Als Dom und Sub war es für mich am Anfang eher ein wenig lächerlich, da die Gedanken, die Amy dabei durch den Kopf gingen, wieder eher ins kindische abdrifteten. Die Szenen an sich waren sehr erotisch.
Was ich persönlich nicht verstand war, warum Inka ihrer Protagonistin nicht mehr Hirn geschenkt hat.
Das hat beileibe nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun. Die Geschichte ist gut. Inka hat in diesem Buch auch beide Perspektiven gezeigt.
Bewerte ich das Buch nach dem Inhalt, die Geschichte zwischen Jason und Amy, dann hätte ich mir mehr erwachseneres Denken beider Protagonisten gewünscht.
Bewerte ich das Buch nach dem Genre hat Inka Loreen Minden die volle Sternenzahl erreicht. Es ist ein sehr erotisches Buch, genau das was der Leser diesen Genres erwartet. Heiße und leidenschaftliche Szenen, die wirklich toll beschrieben sind.

Mein Fazit:
Die Autorin hat auf mich Amy und Jason am Anfang, wie die beiden Protagonisten aus 50 Shades of Grey, wirken lassen. Naives Mädchen trifft auf dominanten Mann. Ich kann das Buch wirklich jedem Fan empfehlen, der auf dieses spezielle Genre steht. Man kommt definitiv das, was man sich erhofft, Peitsche, Handschellen, verbundene Augen ...

Meine Bewertung: 4/5 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Große Blogtour zum Ostergewinnspiel

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"

[Rezension] Cora Carmack - Forever in Love "Das Beste bist du"