Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezension] Andrea Tillmanns - Julia Jäger und die Macht der Magie

 Titel: Julia Jäger und die Macht der Magie
Autorin: Andrea Tillmanns
Verlag O´Connell Press
Erschienen: August 2015
Genre: Young Adult, ab 14 Jahre
Seitenzahl: 156 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-3945227220
Preis: 8,90 Euro [Print]
          2,99 Euro [E-Book]




Ich möchte mich gerne beim O´Connell Verlag für das tolle Rezensionsexemplar bedanken.

Klappentext: 
Julia Jäger besitzt die Fähigkeit der Telekinese. Sie versetzt Julia in die Lage, Gegenstände wie von Geisterhand zu bewegen. Mit ihrer Begabung rettet Julia nicht nur dem Elftklässler Tim das Leben und zieht die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Neuen in ihrer Klasse auf sich, sondern verstrickt sich auch noch in ein gefährliches Abenteuer. Tim ist im Besitz einer seltsamen Münze, die einen geheimnisvollen Mann auf den Plan ruft, der behauptet, dass man mit ihrer Hilfe die ganze Welt beherrschen könnte.

Die Autorin: 

Andrea Tillmanns, geb. 1972 in Grevenbroich, lebt nach vielen Jahren in Aachen nun im beschaulichen Oberzier (nahe Düren). Die promovierte Physikerin arbeitet hauptberuflich an der Fachhochschule Bielefeld. Sie schreibt Romane und Kurzgeschichten in den verschiedensten Genres. Informationen über ihre Bücher, aktuelle Anthologiebeiträge und Lesungstermine sind auf ihrer Website www.andreatillmanns.de zu finden.

Meine Meinung: 
Als Julia plötzlich während des Unterrichtes merkt, dass sie die Gabe der Telekinese besitzt, ist sie zunächst etwas verwirrt. In ihrem Kopf spinnt sie die verrücktesten Szenarien durch, die mit ihr passieren können, wenn es jemand erfahren würde.
Zunächst versucht sie erstmal auszutesten, wie weit sie diese Gabe denn schon beherrscht. Nach unzähligen Versuchen mit Bleistiften und Seife, passiert es dann plötzlich, dass sie Tim, einem Schulkameraden, das Leben rettet. Und so beginnen dann auch schon die Probleme für Julia. Plötzlich interessiert sich der Neue aus der Klasse für sie und von einigen Anderen wird sie zusammen mit Tim bedroht. Sein Opa hat eine Münze, die etwas magisches besitzt.
Dann ist da noch ein Magier, der mit Hilfe der Münze, die Kräfte von Julia schwächen kann.
Immer wieder geraten Julia und Tim in Gefahr und nicht immer ist Alex an ihrer Seite um ihnen zu helfen.
Spannend wird es als Julia und der Magier gleichzeitig die Münze berühren. Was dann passiert kann nicht mal Alex aufhalten.

Andrea Tillmanns hat einen sehr locker flockigen Schreibstil, genau angepasst an das Alter und die Art von Julia. Obwohl ich Julia trotz ihrer 16 Jahre etwas reifer wirken lassen.
Sie hat das Buch aus Sicht von Julia geschrieben und was dieses Mädel alles so denkt, ist wirklich teilweise sehr lustig.
Julia ist ein Teenager die alles sagt, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Sie ist taff und dann aber auch wieder ängstlich, wenn sie merkt, dass sie in der Patsche sitzt. Tim ist eher ein unscheinbarer Junge, der so gar nicht zu Julia passt. Er ist ein wenig zurückhaltend und an Julia interessiert.
Doch da ist dann noch Alex, für den Julia auch etwas übrig hat.

Mein Fazit: 
Ich bin auf Band 2 gespannt, wenn es magisch mit Julia weitergeht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann das Jugendbuch absolut weiterempfehlen.

Meine Bewertung: 5/5 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen