Montag, 21. Dezember 2015

[Rezension] Ela van de Maan - Karibik-Serie Band 1 "Karibiksonne"

Titel: Karibiksonne
Serie: Karibikserie
Autorin: Ela van de Maan
Verlag: Bookshouse Verlag
Erschienen: Juni 2014
Genre: History Romantic
Seitenzahl: 109 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 9789963526215
Preis: 0,99 Euro




Klappentext: 
Bahamas 1717

Seit Jahren gibt sich der ebenso gut aussehende wie gerissene Kapitän Reef dem ausschweifenden Lebensstil der Piraten in der Karibik hin. Im exzessiven Gebrauch von Rum und Opium versucht er, sein früheres Leben, das er bei Nacht und Nebel hinter sich lassen musste, für immer aus seinem Gedächtnis zu löschen. Als er bei einem Kaperzug plötzlich seiner einstigen großen Liebe gegenübersteht, hofft er auf eine Chance, seinem vorgezeichneten Schicksal noch einmal entgehen zu können. Doch die Umstände sprechen gegen ein Happy End ...

Die Autorin: 


Ela van de Maan wurde 1969 in einer Kleinstadt in Süddeutschland geboren. Seit sie lesen kann, wollte sie auch schreiben. Ihre frühe Leidenschaft waren Groschenromane in Heftform. Leider konnte sie sich nie kurz genug fassen, um die Geschichte auf den vorgegebenen sechzig Seiten unterzubringen. Nun schreibt sie halt ihre Geschichten so lang oder so kurz wie sie möchte; aber immer mit Happy End, denn tragisch ist das Leben selbst genug.
Im "reellen" Leben ist sie beruflich in allen möglichen Bereichen unterwegs, um ihrer Vorliebe für Abwechslung gerecht zu werden. Die meisten Tätigkeiten sind aber durchaus kreativer Natur.

Meine Meinung:
Mit dieser Serie hab ich jetzt richtig Lust auf die Piratenwelt und ihre Geschichten bekommen. Dies ist mein erstes Buch darüber und Ela van de Maan hat mich super unterhalten. Ich mag ihren angenehmen Schreibstil und wie sie die Protagonisten erschuf. Kapitän Reef alias Cameron  ist ein Pirat, den man lieben muss. Ich mochte ihn von Anfang an. Das er aus seinem angenehmen Leben herausgerissen wird und nun als Pirat mehr oder weniger dem Alkohol und Frauen verfällt, fand ich sehr interessant. Auch die Tatsache, dass er plötzlich Amore wieder sieht und sich zu ihr hingezogen fühlt. 
Doch Amore ist anders als Reef. Sie kommt aus gutem Hause und ist verheiratet. Wenn da nicht die Gefühle wären. Ein Kampf um die Liebe beginnt. 
Als ich angefangen habe zu lesen, habe ich mir tatsächlich Jack Sparrow als Reef vorstellt. 
Ich fand diese Kurzgeschichte total toll. Ela van de Maan hat eine schöne Geschichte erzählt und ich habe mich gut in die Piratenwelt hineinversetzen können. 
Schade ist immer nur, wenn die Bücher so kurz sind. 

Mein Fazit: 
Ela van de Maan hat mich für einige Stunden in die Karibik ziehen lassen und hautnah das Leben eines Piraten zu erleben. Liebe und Kampf ist natürlich groß geschrieben. Ein richtig schöner romantischer Roman für zwischendurch. 

Meine Bewertung: 5/5 


1 Kommentar:

  1. Dankeschön Beate, freut mich, wenn dir die Geschichte gefallen hat. Viele Grüße und erholsame Feiertage wünscht dir Ela

    AntwortenLöschen

Mein letzter Post

[Wissenswertes] Baldige Neuerscheinung von Helen B. Kraft