Samstag, 19. Dezember 2015

[Rezension] Hellen B. Kraft - Höllenjob für einen Dämon

Titel: Höllenjob für einen Dämon
Autor: Helen B. Kraft
Verlag: Machandel Verlag
Erschienen: September 2012
Genre: Romantic Fantasy
ISBN: 978-3939727200
Seitenzahl: 361 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3939727200
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        12,80 Euro [Print]




Herzlichen Dank an den Machandel Verlag  für dieses Rezensionsexemplar

Klappentext: 
Die Hölle ist ungemütlich, selbst für Dämonen. Shatan kann ein Lied davon singen. Sein Verhältnis zur Höllenfürstin Luzifer ist nicht gerade das Beste. Aus purer Schikane dreht Luzifer ihm den denkbar schlimmsten Job an. Shatan soll ihre Tochter in die Hölle holen. Lebendig und unberührt. Doch die Sache hat einen Haken. Oder auch mehrere. Die reizende Evangelina ist in einem katholischen Waisenhaus aufgewachsen und ahnt nichts von ihrer Herkunft. Deshalb kann sie nicht einfach in die Hölle zwangsverfrachtet werden. Shatan muss sie dazu bringen, ihm freiwillig zu folgen. Nur - wer geht schon freiwillig in die Hölle? Als wäre das nicht genug, hat auch der Himmel schon spitzgekriegt, was unten auf der Erde läuft, und Erzengel Gabriel geschickt, um die junge Dame vor der Hölle zu retten. Gabriel, ganz Krieger, denkt pragmatisch: Wenn er Evangelina tötet, kommt sie sofort in den Himmel. Shatan muss sie also vor seinem himmlischen Kollegen schützen. Und vor sich selbst, denn Evangelina ist zum Anknabbern schön. Ein wahrhaft höllischer Job für einen Dämon!

Die Autorin: 


1979 geboren und aufgewachsen in der Brüder-Grimm-Stadt Hanau, war Helen schon von Kindesbeinen an von der Macht des Wortes fasziniert. Bereits in frühen Jahren begann sie, eigene Geschichten und Figuren zu entwickeln, bis sie im Laufe der Zeit im Genre der romantischen Fantasy ein Zuhause fand.
Unterstützt durch ihren Mann, der ihr stets den Rücken frei hält, lebt Helen noch immer in Hanau, wo sie stets auf der Suche nach neuen Ideen ist.
Ihr Debüt feierte die Autorin 2012 mit ihrem Roman Höllenjob für einen Dämon.
Im Dezember 2014 startete die Reihe "Victorian Secrets" beim Verlag Romance Edition, die im Dezember 2015 mit einem dritten Band abschließt.
Des Weiteren wird beim Machandel Verlag eine neue, fünfteilige Reihe starten, die bis 2016 fortgesetzt wird.

Meine Meinung: 
Shatan bekommt von seiner Herrin Luzifer, Herrscherin der Unterwelt, einen sehr undankbaren Auftrag. Er soll ihre Tochter Evangelina, die auf der Erde großgeworden ist, zu Mama in die Hölle holen. Doch auch der Vater, der allmächtige Gott, möchte gerne seiner Tocher nach Gan Eden holen.
Linas Leben war bis zum Zeitpunkt als Shatan unerwartet in ihrem Schlafzimmer auftaucht, normal verlaufen, bis auf die lustige Tatsache, das sie unheimlich viele Selbstgespräche geführt hat.
Er eröffnet ihr, das sie die Tochter von Luzifer ist und ihr Vater Gott sei.
Kaum hat Lina diese Nachricht verdaut tritt Gavarel, ein Gesandter Gottes, in ihr Leben. Er ist ein Seraphim, der den Auftrag hat Lina zu töten. Mit seinem Schwert verletzt Gavarel, Shatan so schwer, das dieser nicht ohne Hilfe mit Lina in die Hölle zurückkehren kann.
Auf der Flucht und auf der Suche nach der Lösung wieder in die Hölle zugelangen, entwickelt sich zwischen Lina und Shatan eine gefühlvolle Zuneigung.
Himmel und Hölle vereint in einem Buch dazu mit christlichen Inhalten fand ich sehr interessant.
Es bleibt bis zum Ende spannend, wer der Gewinner um Lina bleibt. Gott oder Luzifer?

Mein Fazit:
Helen B. Kraft hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Sie hat einen wundervollen Schreibstil und ich hab mich in der Geschichte mit Lina und Shatan unheimlich wohlgefühlt.
Besonders schön fand ich, wie die Autorin mich zum Schmunzeln gebracht hat, wenn Lina Shatan als Shati bezeichnete oder ihre ständigen Zwiegespräche führte. Shatan wurde, obwohl er ein Dämon aus der Unterwelt war, als sehr liebevolle Figur dargestellt.
Für mich ein sehr gelungenes Buch, das ich nur jedem empfehlen kann, der ein großer Fan von Fantasyromanen ist.

Meine Bewertung: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen