[Rezension] Ute Jäckle - Im Feuerkreis der Liebe

Titel: Im Feuerkreis der Liebe
Autorin: Ute Jäckle
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: September 2015
Genre: Fantasy Romance, History
Seitenzahl: 516 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-1515288251
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        12,99 Euro [Print]
         kindleunlimired


Klappentext: 
An Ninas zwanzigstem Geburtstag jagt nicht nur eine Katastrophe die nächste, obendrein versetzt ein Amulett sie unvermutet ins tiefste Mittelalter. Auf Burg Adlerfels findet sie Zuflucht und begegnet dem charismatischen Ritter Markus von Buchenfels, der leider das Wort Emanzipation noch nie gehört hat. Auch Markus ist von der seltsamen jungen Frau fasziniert, obwohl ihn Ninas selbstbewusstes Auftreten zum Verzweifeln bringt. Nina arrangiert sich so gut es geht mit dem fremdartigen Leben, immer auf der Suche nach einem Weg zurück in ihre Zeit. Doch Verrat und Intrigen spinnen ein tödliches Netz um Nina, und sie muss ihr Schicksal ausgerechnet in Markus’ Hände legen. Die Geschehnisse heizen das Feuer ihrer Leidenschaft an, denn längst sind Gefühle im Spiel, wo eigentlich keine sein dürften

Die Autorin: 


Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. 

Meine Meinung: 
Ich hatte das Buch schon eine ganze Weile auf meinem SuB liegen und hatte jetzt endlich Zeit die Geschichte von Nina und ihrem Ritter zu lesen. 
Ich war sehr gespannt, da ich eigentlich gar kein richtiger Fan von History-Romanen bin, aber der Klappentext versprach großes und das gab es auch. Ute Jäckle hat eine tolle Geschichte geschrieben. 
Als Nina ihren 20. Geburtstag feiert, fällt sie von einer Katastrophe in die nächste. Nicht nur, dass keiner an ihren Geburtstag wirklich gedacht hat, nein, sie erwischt auch noch ihren Freund, wie er mit einer Anderen herummacht. Wäre das nicht genug, landet sie durch ein Amulett, dass ihr geschenkt wurde, im Mittelalter.
Sie findet sich vor der Burg Adlerfels wieder und die Bewohner sind nicht sehr glücklich über ihren Gast, der nach ihrer Meinung in Männerkleidung herumläuft. Nina versucht mit aller Macht wieder aus dieser Missere herauszukommen, doch wie gelangt man wieder ins Jahr 2015?
Der Sohn des Burgherr Conrad ist sehr krank und Nina schafft es ihn zu heilen. Als Dank darf sie ihr Verlies verlassen. Ihr zur Seite steht ein attraktiver Ritter, an dem sie sehr interessiert ist. Markus ist es normalerweise nicht gewohnt, dass Frauen ihren Willen durchsetzen, doch an Nina gefällt ihm das und so wächst auch in ihm, das Interesse an ihr. 
Die Situation scheint aussichtslos. Zusammen erleben sie aufregende Abenteuer und sie hofft, dass es ihr gelingt wieder in die Gegenwart zu gelangen. 

Ute Jäckle hat ganz wunderbar Vergangenheit und Gegenwart kombiniert. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und es passieren immer wieder unvorhersehbare Dinge. 

Mein Fazit: 
Ein schöner Roman, der mich gut unterhalten hat. Die Reise ins Mittelalter fand ich sehr interessant. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. 

Meine Bewertung: 5/5



Kommentare

  1. Hey,

    Das ist das erste Mal das ich eine Rezension zu dem Buch sehe hier auf Blogger. Es liegt leider noch auf meinem SuB aber jetzt bin ich echt gespannt ! :)

    LG Jessii

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Große Blogtour zum Ostergewinnspiel

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"

[Rezension] Cora Carmack - Forever in Love "Das Beste bist du"