[Rezension] Gianina Baloff - Liebe italienisch gewürzt

Titel: Liebe italienisch gewürzt
Autorin: Gianina Baloff
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: Mai 2015
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 282 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-1511937009
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
          8,99Euro [Print]
          kindleunlimited


Klappentext: 
Hals über Kopf flieht Sybille nach Italien, als sie entsetzt feststellt, dass ihr Mann sie betrügt. Verzweifelt bittet dieser Sybilles beste Freundin, Renate, um Hilfe. Aber die ist überzeugter Single und hat mit Familie nichts am Hut. Sybille vermisst ihre Familie und denkt an Rückkehr. Doch dann taucht plötzlich Giovanni auf und Ihre Gefühlswelt wird heftig durcheinander gewürfelt. Inzwischen bringt Renate mit ungewöhnlichen Methoden etwas Ordnung in das entstandene Familienchaos und findet plötzlich Familie gar nicht mehr so schlecht.

Die Autorin: 


Gianina Baloff ist das Pseudonym einer Autorin aus Franken. Gianina wurde 1972 geboren.
Schon früh begann sie, ihre Gedanken auf Papier zu bannen und mit anderen Menschen zu teilen. Zuerst waren es kleine Geschichten und Gedichte, aber der Wunsch ein Buch zu schreiben war groß. Ihr erstes halb fertiges Manuskript ruhte fast zwanzig Jahre in der Schublade und wartete auf seine Chance.
Nach der Geburt ihres zweiten Kindes war endlich die Zeit gekommen um den Traum vom professionellen Schreiben zu verwirklichen.

Meine Meinung: 
Sybille ist eigentlich sehr zufrieden, zumindest denkt man das, doch sie leidet immer wieder unter Selbstzweifel. Als sie feststellt, dass ihr Mann sie betrügt, nimmt sie reiß aus. Zusammen mit ihrer Singlefreundin Renate machen sie sich auf nach Italien.
Immer wieder möchte Sybille wieder zurück, doch als sie Giovanni auf trifft, werden alle Entscheidungen über Bord geworfen.

Das Buch wurde hauptsächlich aus Sicht von Sybille geschrieben, zwischendurch bekommt man aber auch aus Sicht des Antagonisten, die Geschichte erzählt.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Die Geschichte hat mich ein wenig berührt, doch nicht wirklich gefangen.
Woran es genau lag, weiß ich nicht, vielleicht hab ich ein wenig mehr Spannung erwartet.

Mein Fazit: 
Alles in allem war es eine gute Geschichte, die man schön für zwischendurch lesen kann. Ich kann, auch wenn es mich nicht überzeugt hat, trotzdem weiterempfehlen.

Meine Bewertung: 3,5/5 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Große Blogtour zum Ostergewinnspiel

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"

[Rezension] Cora Carmack - Forever in Love "Das Beste bist du"