Dienstag, 31. Juli 2012

Rezension/Petra Röder Traumfänger

Verlag: edition winterwork Verlag
Erschienen: 2012
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 290 Seiten

(Quelle: edition winterwork Verlag)

Inhalt:
Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance?
Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.


Jede Nacht hört Kylie in ihren Träumen ihre Schwester Emma, die im Koma liegt, um Hilfe schreien.
Eines Abends, an dem Kylie schläft befindet sie sich plötzlich in einem Traumland und begegnet Matt, der durch ein Traum-Experiment seiner Familie nicht mehr aus dem Koma erwacht ist. Er erklärt Kylie, das man in dieser Welt gefangen ist und nur wenige es bisher geschafft haben den Ausgang zu finden und aus dieser Welt zu entkommen. Auch die Schwester von Kylie ist in diesem Traumland gefangen. Matt erklärt Kylie, das viele Gefahren hier lauern, wie die Seelenfresser, die sich von den Seelen der Menschen ernähren.
Reine und unschuldige Seelen werden in einem Haus gefangen genommen und einmal im Monat kommt ein Meister und sammelt diese Seelen ein, um sich seine Jugend zu erhalten.
Durch die Hilfe von Mr. Wang, ein Freund von Matt, verschafft er Kylie, die Möglichkeit sich länger im Traumland aufzuhalten um zusammen mit Matt ihre Schwester zu suchen und einen Weg zu finden, um Matt und Emma aus dem Koma herauszuholen.

Meine Meinung:
"Traumfänger" ist ein wunderbares Buch und es gab Phasen für mich, in denen ich überlegt habe, ob es so etwas wirklich geben könnte.
Das Wort "Traumfänger" wurde in diesem Buch super beschrieben.
Nach einer Legende zufolge wurde ein Schamane gebeten, Alpträume zu verbannen. Eine Spinne erschien und gab Anweisungen 4 Gegenstände zubringen
Eine Adlerfelder, als Zeichen der Luft, ein Stein, als Zeichen der Erde, eine Muschel als Zeichen des Meeres und eine Perlenschnur als Zeichen des Feuers.
Diese Gegenstände knüpft man in einen Reifen und hängt diesen über das Bett und er vertreibt böse Träume.
Auch ein Engel spielt in diesem Buch eine Rolle. Er verschaffte den Menschen im Schlaf einen Platz, in denen sie all ihre Sorgen und Freude verarbeiten konnten.
Doch dies wurde zerstört, als jemand ein Gegenstand des Traumfängers an sich nahm.
Ich kann nur jedem dieses Buch empfehlen. Ich hatte vorher noch nie ein Buch von Petra Röder gelesen, aber ich war restlos begeistert. Sie hat einen tollen Schreibstil und die Aufteilung der Kapitel hat mir sehr gut gefallen.

Meine Bewertung: 5/5

Kommentare:

  1. Das Thema ist nicht ganz neu, da gibt es ja schon ein paar Bücher, aber die Umsetzung klingt wirklich vielversprechend - danke für die Rezi. Werde das Buch auf jeden Fall im Auge behalten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, du solltest mehr mit Formatierungen arbeiten zl.B. Kursivschift, damit es übersichtlicher wird.

    AntwortenLöschen