Donnerstag, 3. Januar 2013

Rezension/Andrea Gunschera - City of Angels 1 "Engelsbrut"

Titel: City of Angels 1 „Engelsbrut“
Autor: Andrea Gunschera
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: September 2009
Genre: Romantic Fantasy, Urban Fantasy, paranormal
ISBN: 978-3-940235-89-3
Seitenzahl: 404 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur


Ich danke an Bookshouse für diese tolle Rezensionsexemplar


Inhalt:
Eine Mordserie erschüttert Los Angeles. Jede Nacht sterben zwei Obdachlose in den Straßen von Downtown. Der Mörder geht mit außergewöhnlicher Brutalität zu Werk.
Die Reporterin Eve Hess kreuzt bei ihren Ermittlungen die Fährte zweier Männer, die beide nicht menschlich zu sein scheinen. Da ist Kain, ein Killer, so schön wie skrupellos, getrieben vom brennenden Wunsch nach Rache. Und Alan, der mehr ist als der erfolgreiche Maler, der Szenen aus den Ghettos von L.A. auf seine Leinwände bannt.
Der eine hat den Auftrag, sie zu töten, den anderen liebt sie gegen jede Vernunft. Bald muss sie sich fragen, wem sie noch trauen kann. Doch ganz gleich wie die Würfel fallen, dies können sie nicht aufhalten: Die Wiedergeburt eines gefallenen Engels.


Grundidee der Handlung:
Eve ist eine Reporterin und immer hinter einer wilden Story her.
Los Angeles wird gerade von einer Mordserie heimgesucht, hinter der Eve hinterher ist, aber ihr Chef schickt sie zu einer Vernisage, um einen Künstler zu interviewen.
Alan, ein gut aussehender und attraktiver Maler verbirgt ein Geheimnis. Er weiss über die Mordserie in Los Angeles Bescheid und was dahinter steckt. Bei einem Überfall rettet sie ihm allein durch ihre Anwesenheit das Leben. Und dann gibt es noch Kain. Ein Auftragskiller, der das Ziel verfolgt Eve zu töten.
Es beginnt ein Kampf darum, wem es gelingt sein Ziel zu erreichen.


Stil und Sprache:
In „Engelsbrut“ geht es nicht um Vampire, sondern um Schattenläufer. Diese sind Geschöpfe, die aus einer Liebesbeziehung zwischen Mensch und gefallenen Engel entstanden sind.
Das Buch beinhaltet Spannung, Action und ein Hauch Romantik.
Andrea Gunschera hat in einem tollen Schreibstil bewiesen. Die hat die Geschehnisse aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so das es dem Leser leicht fällt, in das Buch hinein zufinden.
Sie hat durch das offene Ende geschafft, das man unbedingt den zweiten Teil der Serie lesen will, da so viele Fragen nicht beantwortet wurden.


Aufmachung des Buches:
Das Buch ist mit einem wunderschönen Cover ausgestattet. Es zeigt einen wunderschönen Engel über Los Angeles.


Fazit:
Engelsbrut ist der erste Teil einer tollen Buchreihe und liefert einen tollen Auftakt.
Andrea Gunschera hat mich durch ihren flüssigen Schreibstil überzeugt. Es war zu keiner Zeit langweilig. Spannung und Aktion bis zur letzten Seite.

Meine Bewertung: 4,5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen