Donnerstag, 6. März 2014

[Rezension] Juli D. Finn - Blutende Herzen

Titel: Blutende Herzen
Autorin: Juli D. Finn
Verlag: Selfpublishing 
Erschienen: Januar 2014
Genre: Gay Drama
Seitenzahl: ca. 170 Seiten
Ausgabe: eBook 

ASIN: B00I29NO4U

Preis: 2,99 Euro

(Quelle: Amazon.de)


Vielen Dank Juli D. Finn für dieses spannende Rezensionsexemplar. 


Klappentext

„Ich halte dein Leben in der Hand. Niemals wirst du mir entkommen und wenn dafür dein Blut fließen muss!“ 

Nacht für Nacht tat Lukas, was von ihm verlangt wurde. Zusammen mit seinen Freunden Marco und Max gehörte er zu den Strichern des brutalen Zuhälters Elias. Seit er sein Leben in dessen Hände gelegt hatte sind viele Jahre vergangen. Doch plötzlich ändert sich für Lukas alles, als er eines Nachts Nick kennenlernt. Sofort verliebt er sich in den jungen Mann. Dass er mit nur einer Nacht sein Lebens aufs Spiel setz, ist ihm in diesem Moment nicht klar. 


Grundidee der Handlung:

Elias hat alles:Macht, Geld und Einfluss. Er ist ein gefürchteter Zuhälter und wen er erst mal hat, den lässt er nicht mehr gehen. Genauso ergeht es Lukas und Marco. Beide hat Elias verwahrlost von der Straße aufgesammelt, Essen gegeben und Kleidung und dann hieß es anschaffen. 
Lukas wird zum Spielzeug von Elias und seinem Freund James. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch wurde das Leben nur noch schlimmer, bis eines Tages Nick in das Leben von Lukas tritt. Liebe auf den ersten Blick. 
Das erste Mal seit Jahren spürt Lukas wieder das erotische Knistern. Die Nacht mit ihm war ihm unvergessen, doch warum sollte es das Leben gut mit ihm meinen. Als er erfährt wer Nick ist, war es schon zu spät für beide. Die Rache von Elias sollen beide zuspüren bekommen. 

Blutende Herzen ist ein Buch, dass mir ein klein wenig gezeigt hat, wie es vielen Menschen ergehen kann, die in der Gewalt eines Zuhälters sind. Juli D. Finn hat die Brutalität und Vergewaltigungen auf eine einzigartige Art und Weise beschrieben, das ich es bildlisch vor Augen hatte. 


Charaktere

Elias ist brutal. Er vergewaltigt Männer, wie und wann es ihm passt. Er besitzt Macht, die es den Freiern nicht ermöglicht zu fliehen und ihm zu entkommen.  

James ist sein Freund, aber auch Spielzeug. Er ist Elias ergeben und würde für ihn durch die Hölle gehen. 


Lukas, Marco und Max waren mir sympathisch, auch wenn sie teilweise gefallen an ihrem Job hatten. 

Lukas nahm in der Geschichte den größten Teil der Dreien ein. Er musste viel Leid ertragen und ließ sich trotzdem nicht unterkriegen. 

Nick stolperte mehr oder weniger in die Geschichte und war aber auch die Schlüsselfigur, was durch seine Anwesenheit danach alles passiert. 


Covergestaltung

Das Cover zeigt buchstäblich, dass was ich von Elias halte. Er reißt den Menschen das Herz heraus und lässt sie alle bluten. 

Fazit

Besonders interessant fand ich, dass Juli D. Finn dass Ende der Geschichte dem Leser überlässt. 
Ob Happy End oder ein eher trauriges, bleibt uns überlassen. Ich habe mich für das Happy End entschieden, obwohl ich mir am Anfang gar nicht so sicher war. 

Ich möchte Euch dieses Buch ans Herz legen. Es ist fesselnd, nachdenklich und zeigt die Kehrseite der Medaille.


Meine Bewertung: 5/5





1 Kommentar:

  1. Du hast die Charas toll aufgeführt, aber ich habe das Flair des Romane nicht erfassen können. Der Schreibstil fehlt.

    AntwortenLöschen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...