Samstag, 8. März 2014

[Rezension] Stephanie Madea - Moonbow 1 "Auge um Auge"

Titel: Auge um Auge
Reihe: Moonbow
Autorin: Stephanie Madea
Verlag: Bookshouse Verlag 
Erschienen: November 2013
Genre: Romantic Thrill, New Adult mit einem Hauch Mystery
Seitenzahl: 323 Seiten
Ausgabe: eBook 

ISBN: 9789963722303
Preis: 4,99 Euro 
       13,99 Euro 

(Quelle: Bookshouse Verlag)

Leseprobe:

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. 

Klappentext
Menschen erblinden, wenn View ihnen in die Augen blickt. Ein Schock, als sich herausstellt, dass sie fortan zur Sicherheit aller isoliert in einem Hochsicherheitslabor leben muss – bis zu einer Begegnung, die nicht hätte sein dürfen. Zachary Veil zeigt ihr mit grausamer Gewissheit, dass ihr Leben eine einzige Lüge ist. Ihre Erinnerungen, ihr Name … 

Zac und View fliehen und es folgen weitere bittere Erkenntnisse: Die Welt hat sich seit Beginn ihrer Behandlung verändert. Die Menschheit verliert das Augenlicht, eine Prophezeiung scheint sich zu bewahrheiten und View weiß nicht, ob sie ihrem einzigen Verbündeten Zac vertrauen darf. Ihre Gefühle sprechen für ihn, aber irgendetwas verbirgt er vor ihr. Ist er der Richtige im Kampf gegen ihre skrupellosen Verfolger?

Grundidee der Handlung: 
Am Anfang war ich etwas überrascht, da ich eher andere Bücher der Autorin kenne und sie durch dieses Buch sich auf einer ganz anderen Ebene bewegt. 
Aber Stephanie Madea hat es meisterhaft geschafft, mich in den Bann zu ziehen.

View, ein Mädchen, bei der ich am Anfang nicht genau wusste, wie alt sie eigentlich ist, lebt in einem Forschungslabor und wird durch eine Gehirnwäsche dazu gebracht, dass sie freiwillig bei allen Tests mitmacht. Sie ist der Meinung, dass sie wegen ihrer Augenkrankheit dort behandelt wird.
Später wird klar, dass View eigentlich eine erwachsene Frau ist, aber wie ein Kind behandelt wird. 
Das es noch mehr Versuchsobjekte gibt, weiß keiner, bis es zu einem Zwischenfall kommt und View, den berührungsempfindlichen Zach kennenlernt.
Zusammen flüchten beide, Zach verschweigt View aber einiges, was die Flucht betrifft. 
Das Buch ist ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, da es nicht nur auch Sicht von View und Zac geschrieben ist, sondern auch von den anderen Protagonisten. 
Ich fand die Flucht der beiden sehr spannend und habe gehofft, dass sie entkommen können und nicht wieder gefangen werden. 
Erotische Szenen kamen natürlich auch vor, die mir sehr gut gefallen haben. 
Gerade als die Geschichte an Spannung zunimmt ist das Buch zu Ende. Das finde ich super, so dass ich mich wahnsinnig auf den zweiten Teil freue.

Stephanie Madea hat mit einem sehr flüssigen Schreibstil für mich das Buch sofort mitnehmen lassen. Es fiel mir sehr schwer es beiseite zu legen. 
Nicht umsonst ein Pageturner. 

Fazit
View hat mir sehr gut gefallen. Sie ist sehr liebevoll und wurde von Stephanie Madea schön beschrieben. 
Zwar hat die Autorin bisher in einem Genre geschrieben, hat mich aber trotz allem überzeugt. 
Es war bisher eine sehr packender Geschichte und freue mich auf den zweiten Teil, da ich mitfiebere, wie es wohl weitergeht.

Meine Bewertung: 5/5


Über die Autorin: 

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt. Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum. Seit 2007 lebt sie mit ihrem Lebensgefährten und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin. Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance-Serien und Romantic Thrill-Romane. Mehr unter: 
www.stephanie-madea.com 
www.stephaniemadea.blogspot.com






1 Kommentar:

  1. Vielen lieben Dank, liebe Beate, für deine ausführliche und liebevolle Rezension! Ich bin sehr froh (und auch erleichtert :) ), dass ich dich trotz des leichten Genrewechsels überzeugen konnte. Schön, dass View & Zac dich begeistern konnten.
    Herzlichen Dank & einen lieben Knuddler
    Stephanie

    AntwortenLöschen