Freitag, 4. April 2014

[Rezension] Leocardia Sommer - Sarah in Love: Runde Tatsachen 1


Titel: Sarah in Love
Reihe: Runde Tatsachen 1
Autorin: Leocardia Sommer
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: Januar 2014
Genre: Erotik, Liebe, Leidenschaft
Seitenzahl: 270 Seiten
Ausgabe: eBook 

Das Buch könnt Ihr bei Amazon erwerben

Klappentext: 
„Okay, es ist erwiesen. Die schlichte Wahrheit! ICH BIN NICHT SCHLANK! Na und?“ Sarah, Mitte 30, ist nicht gerade das, was man ein Topmodel nennt. Trotzdem hat sie beschlossen, so zu bleiben, wie sie ist, und hat endlich dem ewigen Kampf gegen die Pfunde abgeschworen. Einzig an die Liebe glaubt sie nicht mehr, denn sie kann sich nicht vorstellen, dass ein Mann sie sexy und begehrenswert finden kann, so, wie sie eben ist – rund. Als sie Erik trifft, könnte ihr persönliches Märchen wahr werden, wäre da nicht das Teufelchen Zweifel: Spielt Erik nur mit ihr, liebt er sie wirklich und kann sie ihm vertrauen? Welche Ziele verfolgt Sarahs Freundin Nelly? Und, als wäre das nicht genug, ist da auch noch Ben, Eriks bester Freund, der mit ihr flirtet. Wird Sarah in diesem Gefühlschaos den Überblick behalten? Chaos und Angst, Leidenschaft und Sex, Liebe und Hoffnung. Vernunft gegen Gefühl – was wird gewinnen?


Grundidee der Handlung:
Sarah hat sich mittlerweile mit ihrem Gewicht abgefunden. Ihre Freundin Nelly, die zwar rank und schlank ist, ist zwar keine große Hilfe, im Gegenteil, sie lässt keine Möglichkeit aus um Sarah ihre Schönheit unter die Nase zu reiben.
An einem, zuerst nervigen Tag für Sarah, stößt sie im Supermarkt mit einem Mann zusammen, den sie auf Anhieb toll findet und auch er nicht abfällig mit ihr umgeht. Sie lässt sich zum Essen ausführen und beide wagen sich langsam an eine engere Freundschaft heran. Wären Sarahs Bedenken, dass Erik sich nur lustig über sie machen würde nicht im Weg und auch Nelly, bei einem Kennenlernen, ihn nicht angebaggert hat und über ihre Figur hergezogen hätte, wäre die Welt in Ordnung. 
Erik lässt sich von Nelly nicht beeindrucken, im Gegenteil, er verteidigt Sarah noch. 
Nach und nach lernt Sarah Eriks Freunde kennen und sie sind von ihrer lustigen Art begeistert, dass die ersten Eifersuchtsattacken bei Erik entstehen. 
Das erste Mal der Beiden, war romantisch und stürmisch zugleich. Erik liebt Sarahs Rundungen und endlich ist sie froh alles enthüllen zukönnen. 
Durch verschiedene Missverständnisse kommt es dann zum Streit. Sarah bricht den Kontakt zu Erik und Nelly ab. Erik bekommt Stress mit seinem Freund Ben und Kalle gesteht sich ein, etwas für Nelly zu empfinden. 
Wie die Geschichte ausgeht und warum Sarah plötzlich ihr Aussehen und ihr Wesen verändert, müsst ihr selbst lesen. Das Ende ist überraschend und was aus Nelly wird bleibt auch eine Frage. 

Charaktere: 
Alle Protagonisten sind bunt gemischt. 
Sarah ist eine tolle Frau, die nach außen sehr viel Selbstbewusstsein zeigt. Sie ist sofort ins Herz von Eriks Freunden geschlossen worden, vor allem bei Ben, der sie sehr anziehend findet, obwohl er nie auf kräftige Frauen stand. 
Erik ist der Wikinger in Sarahs Augen. Er ist wild, liebevoll und sanft. 
Kalle spielt er eine Randfigur, wird aber gegen Mitte des Buch ein wenig in den Vordergrund gerückt. 
Nelly ist die typische Blondine. Ich bin wundervoll, mich will jeder haben, doch den den sie will sagt nein. Das geht bei einer Nelly gar nicht. Sie ist nicht wirklich eine Freundin für Sarah, was Sarah zum Glück endlich merkt. 
Evi, die nur kurz erwähnt wird, entpuppt sich als die Freundin, die Sarah vermisst hat. 

Fazit: 
Leocardia hat mich zum Nachdenken animiert und auch gezeigt, dass man sein Leben ändern kann, damit es besser wird. 
Ich hatte Interesse an einem anderen Ende, aber Leocardia Sommer sagte mir, dass trotzdem etwas tolles herauskommt. Und das kam dann auch. 
Ich bedanke mich bei der Autorin für die tollen Lesestunden. Dies war mein erstes Buch von ihr, aber bestimmt nicht das letzte. 
Leocardia Sommer schreibt ja auch noch in einem anderen Genre, von daher bin ich mal gespannt. 

Meine Bewertung: 5/5




1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Beate !

    Du hast deine Meinung gut ausgedrueckt.Genauso ist das Buch ! Ich habe es auch gelesen und fand sie wunderbar.Wie gesagt...es kommt nicht auf die Figur an,wie jemand ist,sondern ausschliesslich auf das Charakter ! Leocardias Buecher sind aussagekräftig und treffen den Ton.

    Ein wunderschönes Wochenende wuensche ich dir♥

    LG Karoliina

    AntwortenLöschen