Mittwoch, 13. August 2014

[Lesetipp] Marlies Zebinger - Keine Angst, es ist nur Liebe.

Heute habe ich ein ganz tolles Buch einer sehr netten Autorin angeboten bekommen.



Keine Angst, es ist nur Liebe. von Marlies Zebinger 

Annas berührende Geschichte von der Liebe, die alle Ängste überwindet.

Klappentext:
Warum kann ich, Anna Maria Elisabeth Rogner, nicht einfach nur ein bisschen mehr normal und ein bisschen weniger oberangsthasenmäßig sein? Ich habe nämlich Angst vor so ziemlich allem – das heißt, eigentlich gibt es fast nichts, wovor ich nicht Angst habe, um genau zu sein. Wobei – vor zu teuren Therapiesitzungen habe ich keine Angst. Und vor Sonnenblumen auch nicht. Und vor Dreifach-und-Doppelsprüngen auf dem Eis schon gar nicht! ABER: ja, es ist tatsächlich so! Seit der Geschichte mit dem Baby habe ich definitiv Angst vor der Liebe und somit auch vor Matts, der mein Leben gerade ziemlich durcheinander wirbelt. Sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben hat er mir gestellt, dieser eigenartige Profisportler. Sieben Aufgaben, mit denen ich mich auf die Suche nach mir selbst begebe – und letztendlich auch auf die Suche nach dem Mann, den ich liebe…

Über den Autor und weitere Mitwirkende
Marlies Zebinger wurde 1981 in Graz, auch gleichzeitig Ort des Geschehens ihres ersten Romans
„Keine Angst, es ist nur Liebe“, geboren. Heute wohnt sie in Leibnitz, einer kleinen Stadt im südlichen Österreich und genießt ihr Leben dort inmitten von Weinbergen und guten Restaurants. Bevor Marlies ans wirkliche „Leben & Lieben“ ging, studierte sie ganz harmlos und manchmal auch ebenso lieblos - wie sie selbst sagt - Betriebswirtschaft. In einer Lebens- und Angstkrise war sie gezwungen nach neuen Wegen und einer ganz persönlichen Form von „Therapie“ zu suchen. In einer Zeit also, in der ihr Leben ein wenig aus den Fugen zu geraten drohte, war es schließlich das Schreiben der Geschichte von Anna, das ihr dabei half, düstere Begleiter wie Angst und Panik wieder hinter sich zu lassen. Es ist Marlies´ großer Lebenstraum, andere an ihren Gedanken und Bildern teilhaben zu lassen und sie mit ihren Geschichten zu inspirieren und Mut zu machen.


Das Buch hat mich jetzt sehr neugierig gemacht und werde es, sobald ich Zeit dafür habe, lesen.

Vielleicht hab ich Euch ja jetzt auch neugierig auf das Buch gemacht.

Eure Beate



Kommentare:

  1. Hallo Beate,
    irgendwie erkenne ich mich da auch wieder :-( Ich bin auch so ein Angsthase vor allem. Das Buch hat mich auch neugierig gemacht und es wandert direkt mal auf meine Wunschliste :-)

    Danke Dir für die Buchvorstellung!

    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Ich bin gespannt auf deine Rezension!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen