Sonntag, 12. Oktober 2014

[Lesetipp] Philippa L. Andersson im Gespräch ....

Hallo Ihr Lieben!

+++Die Erinnerungen prasselten mit jedem Fleck, den sie wiedererkannte, auf sie nieder wie schottischer Regen: intensiv und erbarmungslos.+++ 
Das Herz vergisst nicht, wen es einmal geliebt hat – für Emily Robertson ist das ausgerechnet Aidan. Der Mann, von dem sie damals dachte, sie würde den Rest ihres Lebens mit ihm verbringen. Der Mann, der ihr Herz gebrochen hat, den sie nie wiedersehen wollte. Sexy Schotte hin oder her. Dachte sie… Als Emily für eine Fotostrecke zurück in die Highlands fährt, läuft sie prompt ihrer alten Jugendliebe Aidan in die Arme. Ob sie will oder nicht, ihr Herz spielt verrückt wie schon lange nicht mehr. Doch je mehr sie sich gegen ihre Gefühle wehrt, desto stärker versucht Aidan seinen alten Fehler wiedergutzumachen und ihr Herz zurückzuerobern. Verliebt sie sich zum zweiten Mal in Aidan? Wie gut, dass Emily ihre Kamera dabei hat: Jedes der geschossenen Fotos hilft ihr, seinen wahren Gefühlen und auch ihrem eigenen Herzen auf die Spur zu kommen. Schließlich heißt es nicht ohne Grund: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…
+++Sie waren wie zwei getrennte Paar Schuhe, nur dass der Eine Kratzer bekommen hatte und das Leder des Anderen Flecken. An ihren Sohlen klebte verschiedene Erde und die Absätze waren unterschiedlich stark abgelaufen, aber sie gehörten zusammen.+++

Wir haben Philippa L. Andersson noch einige Fragen zu ihrem Buch "Zauber eines Sommers" gestellt. Viel Spaß beim Lesen.

Die Protagonisten Emily und Aidan verbindet eine Jugendliebe. Als sie sich zufällig wiedersehen, blühen die Gefühle auf. Liebe auf den zweiten Blick – was hältst Du davon?
Natürlich kann man sagen, was aus ist, ist aus. Und wenn es gute Gründe gibt und die Gefühle erkaltet sind, dann ist das auch gut so. Liebe auf den zweiten Blick hat dennoch ihren ganz besonderen Charme für mich. Wer kennt es nicht, dass man sich in jemanden verkuckt, vielleicht sogar tiefe Gefühle füreinander hat und dann kommt das Leben dazwischen? Dann treffen sich diese beiden Menschen wieder und erhalten eine zweite Chance. Sie haben einerseits eine gemeinsame Basis, andererseits ist da aber auch etwas Neues zwischen ihnen. Es gilt Missverständnisse aus der Welt zu schaffen, sich neu kennenzulernen und zu erkunden, wer man denn nun eigentlich ist. Die Beziehung ist dabei sofort enger, tiefer und intensiver. Manchmal müssen wir selbst erst andere Menschen werden, um zu erkennen, was wir hatten. Und ich finde die Vorstellung, unglaublich schön, dass letztlich doch die wahre Liebe gewinnt :)

Beschreibe Dein neues EBook in 5 Worten! Fotos, Restaurants, Bikini, Sommerregen, Happy End
Verrätst Du uns Deine Lieblings-Textstelle? 
Was für eine gemeine Frage, noch dazu, wo ich doch nichts verraten möchte und ich so viele habe. Mmh … aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann ist es der Moment, als sie diese kleine Wette abschließen, wer als erster auf dem Berg ist. Es knistert zwischen beiden und Aidan, der es beim letzten Mal vermasselt hat, findet nun eine spielerische Lösung, die Frau seines Herzens in seiner Nähe zu haben:

„Lässt du mich in Ruhe, wenn ich als Erster oben bin?“
„Kommt drauf an.“ Aidan hatte Mühe seine Stimme neutral klingen zu lassen, so lachhaft war die Frage. Aber wenn er es richtig drehte, dann legte sie einen Zahn zu.
„Worauf denn?“ Sie legte den Kopf schief.
 „Ob du es tatsächlich vor mir nach oben schaffst“, forderte er sie heraus und grinste frech.
Sie kaute nachdenklich auf ihrer Lippe und schien sich ihre Chancen auszurechnen. „Und du würdest mich dann in Ruhe lassen?“
Aidan hielt inne und legte sein Pokerface auf. „Ehrenwort.“ 
„Und was bekommst du, wenn du gewinnst?“
Verdammt, er konnte seine Augen nicht still halten, sobald ihm sein Preis in den Sinn kam. Sie glitten über die Frau vor ihm, ihr vom Wind zerzaustes Haar, ihre roten Wangen, ihre Regenjacke und diese süße kurzen Bergsteigerhosen. Er würde den Reißverschluss ihrer Jacke aufziehen, ihr Shirt hochschieben und die Haut ihrer Brüste kosten und – Emily zog den Zipper des Reißverschlusses mit einem lauten Ratsch bis zum Kinn hoch und beendete seinen Tagtraum. „Dann rücke ich dir nicht mehr vom Leib, solange du hier bist, Em. Das ist nur fair, findest du nicht?“
„Top! Die Wette gilt!“ 

Was bedeutet die Metapher „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ für Dich? Glaubst Du, dass die Liebe zwischen zwei Menschen nicht immer in Worte gefasst werden kann?
Och … ich glaube beschreiben lässt sie sich schon. Man braucht dann eben nur unglaublich viele Worte, um all die Nuancen zu erfassen. Das schafft ein Bild oft schneller. In „Zauber eines Sommers“ sieht Emily nur einmal die Landschaft und schon sind all die Erinnerungen zurück. William betrachtet das Foto von ihr, als sie wie eine Wahnsinnige auf Aidan los geht und er erkennt sofort, was mit Emily los ist, noch bevor sie es weiß. Alle im Roman erkennen, was Emily und Aidan verbindet, nur die beiden sind blind dafür, weil sie sich selbst nicht zusammen sehen. Den Fotos wohnt daher eine eigene Magie inne, denn sie klären immer wieder über die Gefühle und den Beziehungsstatus von Emily und Aidan auf. Zudem geben sie den Worten im Roman an den entscheidenden Stelle noch mehr Bedeutung.

Vielleicht habt Ihr ja jetzt auch Lust den wundervollen Liebesroman zu lesen.
http://amzn.to/1EoBk8z

Eure Beate 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...