Dienstag, 14. Oktober 2014

[Rezension] Lynn LaFleur - Hot Nights Band 1 "Brennende Begierde"

Titel: Brennende Begierde
Serie: Hot Nights Band 1 
Autorin: Lynn LaFleur
Verlag: Egmont Lyx Verlag 
Erschienen: Juli 2014
Genre: Erotik
Seitenzahl: 107 Seiten 
Ausgabe: E-Book

ISBN:978-3-8025-9635-3
ASIN: B00J9X9VFE
Preis: 2,99 Euro

Klappentext: 
Julia hat erst einmal genug von Männern – vor allem von risikofreudigen Draufgängern. Doch in ihrer neuen Heimat Texas, wo sie noch einmal ganz von vorn beginnen will, verliebt sich ausgerechnet in Stephen – einen Feuerwehrmann. Sofort klingeln bei Julia alle Alarmglocken. Dabei würde Stephen insgeheim keine Sekunde zögern, für sie alle Abenteuer und Gefahren hintan zu stellen …

Serie:
Prickelnde Liebesgeschichten mit viel Gefühl: Drei Männer, die jeden Tag gegen gefährliche Brände kämpfen. Drei Frauen, die nachts das Feuer der Leidenschaft in ihnen entfachen.
Lynn LaFleur verspricht heiße Nächte voller Sinnlichkeit!

Alle drei Hot Nights-Geschichten:
- Brennende Begierde
- Glühende Leidenschaft
- Flammende Liebe

Meine Meinung: 
Ich war sehr neugierig auf dieses E-Book, es versprach aber leider nicht dem, was ich mir erhofft hatte. 
Die Geschichte zwischen Julia und Stephen hat wenig Höhepunkte. Auch die erotischen Szenen waren nicht spektakulär. 
Julia hat ihre Heimat verlassen, um in Texas von vorne zu beginnen und läuft direkt in die Arme des attraktiven Stephen. Er ist Dachdecker und bei der freiwilligen Feuerwehr. 
Das Feuer zwischen den Beiden ist sehr schnell entfacht, doch als Julia erfährt, dass Stephen auch noch Motorradrennen fährt und noch weitere sportliche Aktivitäten liebt, ist sie sich nicht sicher, ob sie solch eine Beziehung haben möchte. 
Eigentlich dreht es sich in diesem Buch hauptsächlich ums Essen. Zumindest macht es auf mich den Anschein. 
Das Zusammenspiel der Protagonisten und der Inhalt der Geschichte ergeben für mich keinen Einklang.
Es ist schade, dass es keine tiefgründigeren Gespräche der Beiden gab und das der eigentliche Sinn des Buches an Wert verliert.

Ich hab mir auch mit dem Schreibstil der Autorin schwer getan. Ich dachte zu Anfang des Buches, dass man es mit den Büchern von Bella Andre vergleichen kann, aber man sollte keine Bücher vergleichen.

Fazit: 
Schade, dass die Geschichte nicht richtig ausgebaut wurde und die Charaktere keine wirkliche Wirkung auf mich hatten.

Meine Bewertung: 4/5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...