Samstag, 20. Dezember 2014

[Rezension] Emma Hart - Love Games Band 1 "Spiel ohne Regeln"

Titel: Spiel ohne Regeln
Serie: Love Games Band 1
Autorin Emma Hart
Verlag: S. Fischer Verlage
Erschienen: August 2014
Genre: New Adult, Romance
Seitenzahl: 316 Seiten 
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3-596-03044-6
Preis: 8,99 Euro [Print]
            8,99 Euro [eBook]


Klappentext: 
***DAS SPIEL BEGINNT. ES WIRD HEISS! ABER NUR EINER KANN GEWINNEN!***

Seine Herausforderung? Sie um den Finger wickeln und ins Bett bekommen.
Ihre Herausforderung? Den Spieß umdrehen und sein Herz brechen.
Doch das Schicksal ändert den Lauf dieses Spiels.

Für Maddie Stevens ist es Hass auf den ersten Blick. Der arrogante und selbstverliebte Playboy Braden verkörpert alles, was sie verabscheut. Warum um Himmels willen geht sie also auf die Wette ihrer Freundinnen ein, dem Playboy eine Lehre zu erteilen?
Braden Carter findet das schüchterne Mädchen aus New York vom ersten Moment an heiß. Er würde alles für eine Nacht mit ihr tun – sogar bezahlen. Als seine Freunde ihn dazu anstacheln, Maddie nach allen Regeln der Kunst zu verführen, sagt er sofort zu. Denn das ist genau, was er will: Sex.

Doch Maddie ist mehr als eine atemberaubende Schönheit. Ohne es zu wollen, entwickelt Braden Gefühle für das zerbrechliche Mädchen mit den strahlend grünen Augen. Und auch Maddie muss sich eingestehen, dass hinter der Fassade des Aufreißertyps mehr ist. Braden ist charmant und lustig – ein Typ zum Verlieben eben, dessen Aussehen ihr fast den Verstand raubt. Das Spiel gerät außer Kontrolle, denn vielleicht, vielleicht sind beide genau das, was der andere braucht.

Autorin: 
Emma Hart schreibt nachts und am liebsten über Magie, Küsse und heiße Typen mit schwarzem Humor. Sie ist gern und viel beschäftigt – außer die Beschäftigung hat mit dem Abwasch zu tun, obwohl ihr dabei oft die besten Ideen kommen.

Serie: 
Band 1: Spiel ohne Regeln
Band 2: Das Spiel geht weiter (November 2014)
Band 3 : Mit dem Feuer spielt man nicht (Februar 2015)

Grundidee des Buches: 
Eigentlich ist es doch nur ein Spiel, eine dumme Wette, die leicht zu schaffen ist, zumindest denkt das Maddie Stevens. Sonnyboy und Frauenheld des ganzen Campus, , Braden Carter, an sich zu binden. Er soll sich in sie verlieben mit ihr schlafen und so wäre die Wette "Schlage den Playboy mit seinen eigenen Waffen" vorbei und gewonnen.
Doch wäre da nicht Zeitgleich, Braden und seine Freunde auf die selbe Idee zu kommen. Braden beginnt eine Wette, in der es schaffen soll, Maddie an sich zu binden und mit ihr Sex zu haben.

Das Spiel beginnt:
Phase 1, Braden an sich binden, sowie auch Maddie an sich binden. Dazu muss Braden, der nie Dates hatte, Maddie zu einem Date bitten.

Schnell wird beiden klar, diese Wette kann nur nach hinten los gehen. Gefühle zu unterdrücken, die sich mit der Zeit ergeben, kann man nicht ignorieren und in der Zeit von 4 Wochen kann viel passieren, womit beide nicht gerechnet haben, nämlich mit Liebe.

Cover: 
Das Cover ist eigentlich sehr schlicht gehalten. Es zeigt wie beide Protagonisten, das gleiche wollen. Trotzdem mag ich es. Es spricht mich an und man neugierig. Das merkt man schon am Titel des Buches.

Schreibstil: 
Emma Hart hat eine schöne fließende Art zu schreiben. Die Kapitel des Buch sind aus beider Sicht in der Ichform geschrieben. So weiß man immer, was der andere denkt und fühlt. Die Autorin legt viel Wert auf die Ausarbeitung der Charaktere. Man sieht regelrecht Maddie und Braden vor sich. Sie hat sich sehr bemüht, das ganze Spiel und die Situation beider interessant zu halten, so dass man immer gespannt ist, wie es weiter geht.
Emma Hart schreibt stimmig und auch sehr einfühlsam.

Meine Meinung: 
Während Maddy ein Mädchen aus Brooklyn ist und sehr viel in ihrem Leben schon erlebt hat, ist sie eine sehr starke Persönlichkeit. Braden kann sie sich , obwohl sie es zu Anfang gar nicht wollte, öffnen. Sie erzählt ihm von ihrer Mutter, die erschossen wurde, ihrem Bruder der drogenabhängig ist und einer Freundin, die in einer psychiatrischen Klinik wegen eines Selbstmordversuches gelandet ist. Das alles prägt Maddie und Braden fühlt mit ihr und gibt ihr Geborgenheit. Immer wieder wehrt sie sich innerlich dagegen, da er ja ein Schwein ist, aber Maddie merkt schnell, dass auch Braden eine verletzliche Seite hat.
Als Maddies Bruder auftaucht und sie bedroht, stellt sich Braden mit seinen Freunden hinter sie und beschützt sie.
So wars geschehen, die Liebe nimmt langsam Form an, sowohl auf Bradens Seite, wie auch auf Maddie Seite. Die Wette rückt immer mehr in den Hintergrund. Doch gerade als alles schön war, wird Braden mit der Wette konfroniert und ist zutiefst verletzt. Als dann Maddie durch einen Zufall, auch Wind von der Wette bekommt, weiß sie nur eins. Sie muss weg.

Heimlich ohne ein Wort verschwindet sie aus Kalifornien und geht zurück nach Brooklyn.

Hat ihre Liebe noch eine Chance? Denn beide wissen, sie lieben sich, trotz jener Wetten.

Fazit: 
Liebe kommt, ob man will oder nicht. Irgendwann trifft es jeden und bei Maddy und Braden war es nur eine Frage der Zeit.
Ich habe dieses Buch verschlungen und habe mich in beide Protagonisten verliebt.

Ich kann dieses Buch jedem Fan des Adult Genres empfehlen. Eins meiner vielen Highlights in diesem Jahr.
Ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Serie. Mit "Spiel ohne Regeln" hat die Autorin einen super Auftakt gestartet.

Meine Bewertung: 5/5





1 Kommentar:

  1. Hallo, tolle Rezension.
    Habe das Buch ungelesen bei mir liegen, freue mich aber sehr es zu lesen. Es gört eich sehr interessant an

    AntwortenLöschen