[Rezension] Ela van de Maan - Into the dusk Band 1 "Schwur der Vergangenheit"

Titel: Schwur der Vergangenheit
Serie: Into the dusk 1
Autorin: Ela van de Maan 
Verlag: Bookshouse
Erschienen: August 2013
Genre: Paranormale Romance
Seitenzahl: 234 Seiten
Ausgabe: eBook

ISBN: 9789963525829
Preis: 3,99 Euro 


Ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar, dass ich im Rahmen einer Blogtour zur Verfügung gestellt bekommen habe. 


Klappentext: 
Jede Nacht quält Melanie der gleiche schwermütige Traum aus einer längst vergangenen Zeit - ihr geliebter Ritter reitet mit wehenden Fahnen seiner nächsten Schlacht entgegen und lässt sie hoffnungslos auf ihrer Burg zurück. 
Als sie im New York des 21. Jahrhunderts völlig überraschend genau diesem attraktiven Mann gegenübersteht, setzt sie alles daran, das Rätsel ihrer Träume zu lösen. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt ...

Die Autorin: 
© Ela van de Maan @bookshouse

Ela van de Maan wurde 1969 in einer Kleinstadt in Süddeutschland geboren. Seit sie lesen kann, wollte sie auch schreiben. Ihre frühe Leidenschaft waren Groschenromane in Heftform. Leider konnte sie sich nie kurz genug fassen, um die Geschichte auf den vorgegebenen sechzig Seiten unterzubringen. Nun schreibt sie halt ihre Geschichten so lang oder so kurz wie sie möchte; aber immer mit Happy End, denn tragisch ist das Leben selbst genug.
Im "reellen" Leben ist sie beruflich in allen möglichen Bereichen unterwegs, um ihrer Vorliebe für Abwechslung gerecht zu werden. Die meisten Tätigkeiten sind aber durchaus kreativer Natur.

Das Buch: 
"Ich werde Dich wiederfinden mein Geliebter - irgendwann werde ich Dich wiederfinden..."
Jede Nacht schließt Melanie ihren immer gleichen Traum mit diesem Schwur ab. Alles kommt ihr so vertraut vor-die Umgebung, die Stimmung, der unwiderstehlich charismatische Ritter, dem sie hoffnungslos hinterherblickt. Das einzige Problem dabei ist, der Traum spielt im Mittelalter und das ist eindeutig das falsche Zeitalter.
Als sie ihren Traummann plötzlich im New York ihrer Zeit gegenübersteht, glaubt sie ihren Augen kaum zu trauen. 
Wie ist das möglich?
Mühsam versucht sie, sein Geheimnis zu lüften, und sieht sich stattdessen immer neuen Rätseln gegenüber. Auch er fühlt sich zu ihr hingezogen, bis aus anfänglicher Neugierde Begehren wird. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt. Denn was Melanie nicht ahnt - ihr Traummann ist nicht von ihrer Art und er hat einen mächtigen Feind, der auch ihr Leben bedroht ...

Grundidee der Handlung: 
Melanie kommt nach New York, da sie vor ihrem Exfreund Carlos flieht, den sie bei der Polizei verpfiffen hat. 
Sie ist Reporterin und recherchiert über die nächtlichen Parties, die in New York steigen. Durch ein Missgeschick läuft sie dem Mann in die Arme, von dem sie nächtelang träumt. 
Auch Alexandre, der Mann aus dem Traum, erkennt in Melanie eine Frau, die er einst geliebt und verloren hat. 
Er macht durch eine eher unkonventionelle Art mit ihr Bekanntschaft und hinterfragt viele Dinge aus Melanies Leben. Besonders interessiert ist er an ihrer Kette, die sie von ihrer Großmutter vererbt bekommen hat und sehr alt ist. 
Sie erwischt eines Abends Alexandre dabei, wie er mit einer Frau intim ist und sie beißt. Als Melanie erfährt, wer er eigentlich ist, und seine Freunde, die ihn immer begleiten, kann sie es erst gar nicht glauben. 
Er ist ein Vampir und lebt zusammen mit Amazonendrachen und Gestaltenwandler. Als Melanie in Gefahr gerät, nimmt Alexandre sie bei ihm auf. 
Sie ist unsterblich in ihn mittlerweile verliebt, doch er hat Angst seine Liebe zu ihr zu erwidern, da er sie womöglich beißen und töten könnte. 
Melanie geht seit dem Angriff nicht mehr alleine arbeiten. Amber, eine gute Freundin und Amazondrache, begleitet sie überall hin und auch Bodyguards von Alexandre sind immer in ihrer Nähe. 
Bei einem Interview mit einem vermeintlichen Superstar aus Skandinavien, stellt sich heraus, dass es viele Bekannte gibt, die in Melanie, die Frau sehen, die vor Hunderten Jahren gelebt und gefangen war. 
Es drohen neue Gefahren, denn plötzlich bricht ein Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren aus. 
War sie wirklich Elaine, die Frau, die Alexandre geliebt hat und hat sie genau die gleichen Kräfte wie sie? 

Charaktere: 
Ich habe jeden einzelnen Protagonisten geliebt, außer vielleicht Saphire, die in meinen Augen etwas biestiges hatte. 

Melanie ist eine taffe Frau, die vor nichts zurückschreckt. Als sie erfährt, dass sie womöglich die Seele von Elaine in sich trägt, macht es ihr Angst, merkt aber auch, dass sie Kräfte besitzt, die sie vorher nie bewusst wahrgenommen hat. 
Alexandre kam mir am Anfang sehr arrogant vor, obwohl er vor Jahrhunderten viel Leid erfahren musste. Als er Melanie kennenlernt, hat er Angst sie zu verletzten. Alexandre ist gutaussehend und sehr attraktiv. Er kann dominant, aber auch sehr liebevoll sein. Mit Melanie durchlebt er eine schöne Zeit mit viel Leidenschaft. 

Megan und Amber sind mir auch ans Herz gewachsen. Megan, ist nach außen eine taffe Geschäftsfrau. Sie ist eine Hexe mit einem ausgeprägten Geschäftssinn und kann bestimmte Dinge vorhersehen. 
Amber ist ein Amazonendrache, die eher einer jungen Erwachsenen ähnelt. Sie ist hilfsbereit und liebenswert und freut sich immer, wenn sie sich wie ein Mensch benehmen kann. 

Tom ist ein Vampir, der sich Alexandre angenommen hat, als er in Gefangenschaft war. Er passt auf alle auf. Auch er ist äußerst attraktiv und verliebt in Amber. 

Es gibt so viele Protagonisten über die ich reden könnte, aber dann würde ich zuviel verraten. 

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist so super. Sie schreibt fließend, so dass man im nu das Buch gelesen hat. Sie hält den Spannungsfaktor bis zum Ende sehr hoch. 
Ela van de Maan hat die Geschichte in der Ich-Form geschrieben, so konnte ich sehr gut die Gedankengänge von Melanie beobachten und verfolgen. 

Cover: 
Das Cover ist traumhaft. Mit New York im Hintergrund und den gut aussehenden  Mann im Vordergrund, bekommt man richtig Lust auf das Buch. 

Fazit: 
Das Ende war so geschrieben, dass man gar nicht anders kann, als direkt zum zweiten Band zu greifen. 
Ich fand die Geschichte von Melanie toll. Das Buch war voller Leidenschaft und großer Spannung. Ob mit Werwölfen, Vampiren oder Gestaltenwandler, es wurde nie langweilig, im Gegenteil, die Geschichte um Elaine war sehr berührend geschrieben. 

Meine Bewertung: 5/5









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"