Donnerstag, 12. Februar 2015

[Blogtour] Into the dusk Blogtour - Interview mit Ela van de Maan



Hallo Ihr Lieben,

heute ist schon der letzte Tag der "Into the dusk" Blogtour und Ihr habt in den vergangenen Tagen einige schöne Dinge über die Bücherreihe, ihre Protagonisten und Schauplätze erfahren können.
Gestern gab es ja schon ein ausführliches und witziges Interview bei Monic von "Winterteufel´s Traumland" mit den Protagonisten und heute habe ich die Ehre Ela van de Maan zu interviewen.

Ich wünsche Euch allen viel Vergnügen und denkt daran, am Ende wartet das Gewinnspiel auf Euch.


Hallo Ela,
es freut mich sehr, dass ich im Rahmen der „Into the dusk“ Blogtour ein Interview mit Dir führen darf.

Zuerst würde mich interessieren, wie Dir bisher die Tour gefallen hat? Die Leser haben schon einiges über Deine Bücher erfahren und ich werde noch ein wenig mehr aus Dir heraus kitzeln. 
Mir gefällt die Tour super!  Ich hoffe meinen Lesern genauso. Es gab wirklich allerhand zu erfahren und meine Protas haben sich in ihrem Interview zum Glück ja auch anständig benommen.

Dann lassen wir Deine Fans nicht länger warten und beginnen direkt mal mit Deinem Genre. 
Du scheinst eine Vorliebe für das Mittelalter haben, da Deine Vampire alle aus dieser Zeit stammen. 
Liegt Dir etwas an diesem Genre?
Das täuscht. Nicht alle meine Vampire stammen aus dem Mittelalter. In Teil 3 gibt es einen, der ist wesentlich älter. Und in Teil 4 jemanden, der jünger ist. Aber das Mittelalter hat schon etwas, das mich anzieht. Die Schlachten, die zu schlagen waren, die Kerle die die Schwerter schwangen. Es ging da für meine Begriffe schon sehr martialisch zu. Das passt zu den Vampiren, finde ich. Und da viele Vampirinnen mit den Heeren gezogen sind, weil es einfacher war, an Nahrung und Vergnügen zu kommen, sind da vermutlich auch viele neue Vampire entstanden.

Im ersten Band geht es um Melanie, die durch eine Kette die Aufmerksamkeit von Alexandre erweckt. Wie kommen Dir solche Ideen? Harmlosen Frauen, die sich nicht bewusst sind, welch große Rolle sie spielen, verbergen Kräfte in sich. 
Ich denke jeder hat Kräfte in sich, derer er sich nicht immer bewusst ist.  Und oft entdeckt man sie nur durch Zufall. Vielleicht sind es keine großen Zauberkräfte, aber ich denke, jeder hat etwas, das er besser kann, als alle anderen. Er muss es nur aufspüren.
Wie es zu der Idee mit der Kette kam, weiß ich gar nicht mehr. Die Ideen zu meinen Geschichten kommen oft erst beim Schreiben. Da fehlt hier noch eine logische Verbindung, oder da ein Detail, das die ganze Sache spannend macht. So fügt sich dann irgendwann eines in das andere. Allerdings muss ich zugeben, dass bisher in allen meinen „Into the dusk“ Geschichten Schmuckstücke auftauchen, was daran liegen kann, dass ich selbst ein Faible dafür habe und meine beste Freundin Goldschmiedin ist. Könnte sein, dass es die Kette von Melanie tatsächlich mal auch in echt geben wird ;-).

Im zweiten Band ist es Julie, die durch ihre unsichtbaren Verfolger eine wichtige Rolle spielt. Ich war fasziniert von der Phantasie die Du entwickelst, dass in Deinen Geschichten viele Gestalten eine Rolle spielen. 
Warum sind es ausgerechnet Vampire in beiden Bänden und in „Schwur in der Vergangenheit“, auch Amazonendrachen und Gestaltenwandler?
Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Alexandre war eine Figur, die mir schon lange im Kopf
herumgespukt ist. Dass er Vampir wurde, war wohl eher Zufall. Aber es erklärt seinen Freundeskreis, der ja zu einem großen Teil aus Vampiren besteht. Auch in der „verborgenen Welt“ bleiben viele der Wesen gerne unter sich.
Die anderen kommen einfach so daher. Die Amazonendrachen mochte ich von Anfang an, weil sie so schräg sind, und alles recht pragmatisch sehen. Sie nehmen nichts ernst und leben das Leben einfach so wie es kommt, Hauptsache es macht Spaß. Und was sie unter Spaß verstehen, kann man in „Schwur der Vergangenheit“ schon rausfinden. ;-)
Es wird auch nicht in allen Bänden neue Figuren geben. Im Großen und Ganzen wird es sich weiter um den Kreis von Alexandre im weitesten Sinne drehen. Aber in der „verborgenen Welt“ gibt es ja viele Figuren, die sich immer mal wieder darunter mischen können. Ich finde es spannend zu sehen, was noch kommen wird, und wer mich demnächst mal um eine Rolle in einem Teil anhaut.

Nessie ist eine Figur, die von Anfang an aus dem Rahmen fällt. Wie kam es zu diesem Charakter. Du hast bei ihr wirklich sehr viel Humor mit einfließen lassen. 
Wie gesagt, die Figuren laufen mir über den Weg. Nessie passte wie die Faust auf’s Auge, als sie mal eben aus Jamaica rüberkam, um zuhause nach dem Rechten zu sehen. Ich hab ihr den Part in der Geschichte angeboten und sie hat nicht lange gezögert ;-)

Was zeichnet in Deinen Augen Alexandre und Arran  aus, dass beide so sexy und doch unnahbar am Anfang sind?
Die Beiden sind schon so lange auf dieser Welt, dass sie wissen, dass es nicht einfach ist, Menschen zu halten. Wie Arran sagt, endete es immer damit, dass die Menschen erschrocken vor ihm zurückwichen. Und Alexandre ist ja wahrlich kein harmloser Vampir. Da hat es nicht geschadet, dass er sich in den letzten Jahrhunderten zurückgehalten hat. Dabei hat er wohl verlernt, wie man sich einer attraktiven Frau nähert.
Und dass beide so sexy sind? Na ja, die sehen von Haus aus gut aus, und hatten in ihrem Menschenleben genug Zeit sich einen heißen Body anzutrainieren. ;-)

Wie entstand eigentlich diese Serie? 
Ich bin ein großer Fan von Mythenweltgeschichten. Und Vampire faszinieren mich schon seit meiner
Kindheit. Da war es fast unumgänglich, dass ich mir meine eigenen erschaffe.

Werden wir denn noch mehr von Deiner Serie lesen dürfen?
Gerne. Teil 3 „Glut des Vergessens“ wird im Mai 2015 veröffentlicht werden. Teil 4 vermutlich im Herbst. Es ist ein fünfter Teil geplant und den Rest werden wir sehen, wenn es soweit ist.

Darauf bin ich schon sehr gespannt. 

Wann schreibst Du denn am Liebsten und hast Du immer Stift und Papier dabei, wenn Dir Einfälle kommen?
Leider nein. Mir fallen ständig neue Stories ein, und ich versuche sie nicht zu vergessen, bis ich am Computer sitze. Was mitunter sehr schwierig ist. Aber ich denke mir dann, wenn es nicht im Kopf geblieben ist, kann es nichts gewesen sein.

Hast Du einen bestimmten Ort an dem Du keine Kreativität niederschreibst?
Keine Kreativität? Ich bin immer kreativ. Wenn es nicht um Geschichten geht, dann geht es um Design oder Fotos. Irgendwas ist immer. Manchmal ist es zum Verrücktwerden. Aber immer noch
besser als Langeweile. ;-)

Wie lange braucht es eigentlich bis Du ein Buch fertiggestellt hast?
 Das ist sehr unterschiedlich. Die "Into the dusk" - Reihe benötigt viel Zeit, weil die Geschichten sich unterm Schreiben entwickeln und ich mitunter die Hälfte des Manuskripts wieder wegschmeiß, während sich die Karibik Stories oft in einem Rutsch schreiben lassen, weil ich da einen groben Plott im Kopf hab. Zeitlich kann ich da allerdings nichts festlegen. Es wird wann es wird.

Du hast ja vor „Into the dusk“ noch eine tolle Serie bei Bookshouse veröffentlicht. „Carribean“ sind 2 E-Books, die im Historischen verankert sind und es dort um Piraten geht. 
Wie kam es denn zu diesem Genre? Es unterscheidet sich um einiges von „Into the dusk“.
Tja, meine zweite Leidenschaft sind Piraten. Und mir war’s da grad zu kalt, um an den Vampiren weiterzuschreiben. Darum hab ich mir gedacht, ab in die Karibik und ein bisschen frischen Wind in die Segel dieser harten Kerle pusten. Es macht so viel Spaß mit denen, dass ich auch diese Reihe fortsetzen möchte. Wenn alles klappt wird es dieses Jahr noch einen dritten Teil davon geben.

Darauf freu ich mich schon sehr. :-)

So Ihr Lieben, ich hoffe, dass Euch Euch mein Gespräch mit Ela van de Maan gefallen hat und Ihr jetzt richtig neugierig auf die Reihe geworden seid. 

Jetzt komme ich zum Gewinnspiel. 
Bei mir gibt es keine Frage. Vielmehr möchte ich heute von Euch das Lösungswort erfahren, dass Ihr aus den gesammelten Buchstaben, der letzten Tage zusammengetragen habt.



Wenn Ihr das Wort wisst, schreibt es einfach an siljasbuecherkiste@web.de und schon seid Ihr im Lostopf.

Unter allen Beteiligten mit der richtigen Antwort, werden dann diese Preise verlost: 


Ich wünsche Euch viel Glück und bedanke mich, dass Ihr so zahlreich die Blogtour verfolgt habt. 

Eure Beate 

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für das heutige Interview. Mir hat die Blogtour sehr gut gefallen, weil kurz und kompakt, aber sehr informativ war.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo

    und danke für das schöne Interview. :-) Ich fand die Blogtour sehr interessant und abwechslungsreich.

    LG Petra

    AntwortenLöschen