Sonntag, 8. März 2015

[Blogtour] "Heißkalter Marmor Blogtour" von Kim Henry - Buchvorstellung


Hallo ihr Lieben und willkommen bei der "Heißkalter Marmor Blogtour" von Kim Henry,

ich darf heute den Anfang machen und euch dieses tolle Buch vorstellen. 

Zuerst ein paar Eckdaten zum Buch:

Nicht alles ist Gold, was glänzt. Schon gar nicht in Ashgabat, der Hauptstadt Turkmenistans. Das lernt die französische Hebamme Vianne Lambert sehr bald, als sie für eine internationale Hilfsorganisation ins Land kommt. Als sie Zeugin eines Verbrechens wird, stürzt sie das in einen Strudel aus Gewalt und politischer Intrige, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Einziger Hoffnungsschimmer ist der Journalist Aleksey Petrokow. Ein Mann wie ein Molotow-Cocktail – brandgefährlich und hochexplosiv. Gegen die Leidenschaft, die er in ihr entfacht, hat die Vernunft keine Chance.Getrieben von Rachegelüsten riskiert Aleksey im Kampf gegen das marode System alles. Aber dann gerät Vianne, die süße Französin mit dem Herzen aus Gold und einem Mundwerk, für das sie einen Waffenschein bräuchte, in Gefahr. Nie zuvor ist ihm eine Frau dermaßen unter die Haut gegangen. Nie zuvor hat er einem anderen Menschen so bedingungslos vertraut. Doch nun steht er vor einer Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.

ISBN: 978-3-864434-94-5
Erschienen: März 2015
Genre: Romantic Thrill 
Ausgabe: Taschenbuch. broschiert

Preis: 14,90 Euro [Print]
            6,99 Euro [E-Book]

Zur Autorin: 
Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label. 
Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel! 
Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht.

Auszüge zu Rezensionen zum Buch: 

Leseratte64 sagt: 

Wieder ein Buch des Autoren Duos, das mich nicht los lässt bis ich das allerletzte Wort davon gelesen habe.
Voll Gefühl, akribisch recherchiert.
Die Handlung ist spannungsgeladen und rasant, fast vergesse ich zu Atmen - manchmal muss ich mich richtig zwingen kurz Pause zu machen beim Lesen. Vianne und Alex sind zwei ganz sympathische Protas. Das Kribbeln bzw. den Funkenflug zwischen den zweien ist gut spürbar und nachvollziehbar. Ich lebe, leide und liebe mit ihnen voll mit.
Ich fühle die Hitze der Wüste; die Kälte des offiziellen Staates, die Glut des Fanatismus die Hoffnung der Handelns.
Die erotischen Szenen sind explizit und passend. ( und lassen einen selbst kurz durchschnaufen von der abenteuerlichen Geschichte.
Überhaupt gefällt es mir, dass alle Handlungsstränge abgeschlossen sind und ich von jedem erfahre, wie es mit der Person weitergeht.
Ein Buch, das zum mit und nachdenken anregt und sehr zu empfehlen ist.


JanaS sagt: 

Selten hat mich ein Buch so gepackt wie dieses. Die Geschichte der französischen Hebamme Vianne, die für eine internationale Hilfsorganisation arbeitet und in Turkmenistan auf Korruption und ein menschenverachtendes System stößt. Dort trifft sie auf Alexsey, einen Journalisten der den Staat hasst aber sein Land und die Menschen dort liebt. Schnell verbindet die beiden eine große Liebe, für die es unter diesen politischen Umständen kaum eine Chance gibt. Der Roman ist von Anfang an so spannend und hoch emotional geschrieben, dass ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich bin schlichtweg begeistert. Besonders fasziniert hat mich die Darstellung der Lebensumstände der Menschen in einem solchen Land. Ein Roman voller Spannung und Erotik.


Ines Beck sagt: 

Dieses Buch hat mich total fasziniert und man konnte gar nicht aufhören zu lesen. Hat mich echt mitgenommen was es doch für Politiker und sogenannte Ärzte gibt die über so viele schlimme Sachen einfach hinwegsehen und das Team der Ärzte ohne Grenzen einfach übergehen, die ja in die Länder reisen um zu helfen. Und das Aleksej trotz der Lage sich so für Vianna einsetzt und sie für Ihn fand ich echt toll trotz der Hindernissen die sie überwältigen mussten und was er für schreckliche Sachen im Gefängnis über sich ergehen lassen musste.
Ich war ganz oft den Tränen nah...


MD sagt: 

Die beiden Autorinnen haben sich mal wieder selbst übertroffen und einen Romantikthriller vom Feinsten abgeliefert. Politische Hintergründe, die es Ärzten ohne Grenzen unwahrscheinlich schwer machen, ihre Arbeit so durchzuführen, wie geplant, aber die Welt weiß darüber nicht Bescheid. Und auch mit welchen Gefahren das verbunden ist.
Zu Anfang ist man erst etwas stutzig, weil es sofort in einem Entbindungskrankenhaus beginnt, in dem eine Patienten trotz gesundheitlicher Risiken einfach nach Hause geschickt wird und der Kampf der Hebamme Vianne beginnt und sich durch einen angeschossenen Reporter immer weiter fortsetzt. Beide tun sich zusammen um dagegen anzukämpfen, aber sowohl die Vergangenheit von Reporter Aleksey als auch die Wirren um die Hebamme machen das ganze zu einer Jagd ohne Hoffnung.
Von Anfang bis Ende wirklich spannend, man kann auch die beginnende Romanze zwischen Vianne und Aleksey deutlich spüren, aber für beide besteht kaum Hoffnung, da Vianne dringend aus dem Land muss und auch noch verheiratet ist.
Dieser Roman ist toll geschrieben, aber wer hier einen Roman mal eben für nebenbei erwartet, der muss sich auf was gefasst machen. Die Geschichte ist intensiv, tiefgründig, nichts für schwache Nerven und umschreibt einfach Dinge, die es überall auf der Welt gibt, ohne dass man das eigentlich großartig mitbekommt- Schmierpolitik und was da alles von abhängig ist wurde sehr gut recherchiert und in diesem Buch umgesetzt. Empfehlenswert und ich freue mich schon auf weitere Bücher - die beiden gehören zu den Top Autorinnen und haben sich das wirklich verdient.

Corinnas Bücherecke: 

Der Schreibstil von Kim Henry hat mich auch wieder in diesem Buch gefesselt und in seinen Bann gezogen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Vianne und Aleksey erzählt und man kann so ihre Figuren noch besser kennen lernen und ihre Gefühle und Gedanken.
Das Cover hat mich gleich in den Bann des Buchs gezogen und die beiden auf dem Cover sprühen nur so vor erotischer Spannung und scheinen sich sehr nahe zu stehen. Die Farben finde ich sehr gut gewählt, denn sie rücken das Buch und den Schriftzug gut in den Mittelpunkt.
Das Ende hat mich noch mehr in die Geschichte gezogen und ich habe mit Vianne und Aleksey mitgefiebert und gebangt und gehofft dass sie schaffen werden. Das Nachwort am Ende hat mir sehr gut gefallen, denn es gibt noch einmal sehr viel Wissen weiter.
Heißkalter Marmor aus der Feder von Kim Henry hat mich mehr als nur begeistert, denn es greift ein Thema auf bei dem man nicht weg schauen kann und man die Charaktere wie Vianne & Aleksey nicht so schnell vergessen kann, denn sie sind einfach einzigartig und machen die Geschichte so besonders.


Gewinnspiel: 

Am Ende der Tour gibt es natürlich etwas zu gewinnen. 

Wenn ihr mir die folgende Frage beantwortet habt ihr die Möglichkeit 

1 Print Buch von "Heißkalter Marmor" 

zu gewinnen. 

Würdet ihr auch in einem Krisengebiet arbeiten wollen und warum?

Eine ganze Woche lang, habt ihr Zeit in den Lostopf zu hüpfen. 

Na seid ihr nun neugierig geworden? Dann verfolgt weiterhin unsere Tour und schaut morgen bei Vanessa von Vanessas Bückerecke vorbei. Dort erfahrt ihr etwas über Turkmenistan. Ihr könnt euch freuen, denn es wird sehr spannend.

Und nun wünsche ich Euch viel Glück.

Eure Beate 

Gewinnspielbedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahre
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.






Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ich bin ehrlich, in dieser Beziehung bin ich nicht besonders mutig und deshalb würde ich auch so was nicht machen. Aber ich bewundere da um so mehr die Leute, die sich dafür bereit erklären und es auch dann mit Herzblut und alles was dazu gehört tuen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wie immer nach sehr gutem Stoff. Ich will nicht in den Lostopf hüpfen (habe das Buch schon :D) aber ich muss einfach wieder und wieder sagen, wie GUT diese beiden schreiben und dass ich auch ihre andere Bücher einfach nur empfehlen kann. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ganz ehrlich? Ich würde es mich nicht trauen in einem Krisengebiet zu arbeiten. Da bin ich dann doch zu viel Angsthase.

    Toll vorgestellt :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebes... :D

    Toller Beitrag und es macht Lust auf mehr. :D

    Ich muss sagen die Frage ist gut und meine Antwort auf keinen Fall. Die Anspannung die in einem Krisengebiet herrscht wäre zuviel des negativen und deshalb Nein Danke...

    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Toller Beitrag, da wird man doch direkt doppelt so neugierig auf das Buch.
    Zu Deiner Frage :
    Hätte ich keinen Anhang (Familie) könnte ich es mir durchaus vorstellen im Krisengebiet tätig zu sein. Klar es ist gefährlich, aber gerade dort wird Hilfe dringend benötigt

    Lieben Gruss
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Danke für Deinen tollen Einstieg in diese Blogtour, ich hab mich schon total darauf gefreut! Ich find dieses Autorenduo einfach unschlagbar! Alle Bücher die ich bisher von den beiden lesen durfte haben mich total begeistert!
    so nun zu Deiner Frage, ehrlich gesagt würde ich nicht in einem Krisengebiet arbeiten wollen! ich hätte grosse Angst das ich meine Familie nie wieder sehen würde, weil ich vllt zwischen die Fronten gerate! Ich bewundere Menschen die so mutig u. voller Tatendrang in Krisengebieten arbeiten u. ihr Leben für ihnen völlig fremden Menschen riskieren! Ich hab echt Respekt vor diesen Menschen u. ihrer Arbeit! und ich bin echt froh das es Menschen gibt die den Mut u. die Entschlossenheit besitzen diese Arbeit zu leisten! Mir fehlt diese Entschlossenheit u. dieser Mut, ich bin ein totaler Familienmensch u. möchte meine Familie nicht missen müssen!
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    mir wäre so ein Krisengebiet zu gefährlich um dort zu arbeiten. Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die dort hin gehen um anderen Menschen zu helfen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Beate,

    ich weiß nicht, ob ich die Kraft hätte, in einem Krisengebiet zu arbeiten. Wirklich wissen tut man so etwas sowieso erst, wenn man es ausprobiert hat, denn man schafft viel mehr als man denkt.

    Von meinem jetzigen Standpunkt aus, hätte ich wahrscheinlich zuviel Angst und zuviel zu verlieren. Abgesehen davon glaube ich nicht, dass ich irgendwelche Fähigkeiten besitze, die man einem solchen Ort benötigt.

    LG Petra

    AntwortenLöschen