Donnerstag, 12. März 2015

[Rezension] Helen Baxter - Samt

Titel: Samt
Autorin: Helen Baxter 
Verlag: Sieben Verlag
Genre: Erotik
Erschienen: Februar 2015
Seitenzahl: 444 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3-864434-79-2
Preis: 6,99 Euro [E-Book]
   14,90 Euro [Print]


Vielen Dank an den Sieben Verlag, für das tolle Rezensionsexemplar. 

Klappentext: 
Myrine soll ihr Volk anführen und in eine neue Zukunft führen. Dafür muss sie ihm eine Tochter schenken. Die Suche nach dem geeigneten Vater beginnt in New York. Dort trifft sie auf die Freunde Hank, den Börsenmakler, und Rick, den Biologen. Beide Männer verbindet nicht nur langjährige Freundschaft, sondern auch ihre sexuelle Passion: Sie teilen sich ihre Frauen.
Myrines unkonventionelle Art lässt sie mit beiden Männern eine Beziehung eingehen. Unbekümmert genießt sie deren erotischen Einfallsreichtum. Doch bald steht die Männerfreundschaft auf dem Spiel. Ihr Ziel verliert Myrine jedoch nie aus den Augen. Sie hat mehr zu bieten, als einen schönen Körper. 

Die Autorin: 
Helen Baxter sagt über sich selbst: „Ein Beruf ist nicht genug!“ Sie wuchs in Düsseldorf auf und zog der Liebe wegen nach Norddeutschland. Die vielseitig interessierte Kauffrau machte sich ans Werk. Handwerkliches Geschick, kulinarische Innovationen und pferdesportlicher Enthusiasmus entwickelten sich mit autodidaktischem Elan. Dann kam die Lust am Schreiben als Alternative zum Lesen. Dabei entstanden ungewöhnliche Geschichten, die sich sowohl mit zeitgenössischen, als auch mit erotischen Themen befassen. Nicht nur die zweitschönste Sache im Leben wird mit einem Augenzwinkern betrachtet. Doch es geht nie um den Weltfrieden, keine Angst.

Grundidee des Buches: 
Myrine, eine Amazone, die aus dem Dschungel mit der Aufgabe losgeschickt wird,  einen Mann zu finden, der sie schwängert, um damit den Erhalt ihres Stammes zu sichern. 
Sie landet in New York und ist völlig überfordert. Noch nie war sie in einer Stadt und als sie durch die Straßen irrt lernt sie den gut aussehenden Hank kennen, den sie direkt für ihr Projekt sofort haben will. 
Natürlich klappt es direkt, nur Hank ist ein wenig verwirrt mit einer Jungfrau zu schlafen und das noch ohne Kondom. Das er als Erzeuger fungiert, erfährt er erst viel später. Er ist fasziniert von ihr und kann seine Leidenschaft mit ihr ausleben. 

Dann steht Rick vor der Tür und gleich sprühen die Funken von Myrine und ihm. 
Auch mit ihm lebt sie ihre Fantasie mit ihm aus und Hank verspürt plötzlich eine Eifersucht gegen seinen Freund, obwohl sie immer sehr offen mit ihren intimen Phantasien umgegangen sind. 
Rick ist der etwas härtere Typ der Beiden und durch Madeline, eine Freundin, die nach getaner Arbeit sich in eine sehr dominante Diva verwandet und gerne SM auslebt, kommt dieser auf seine Kosten. 
Trotzdem halten Hank und Rick einen gewissen Besitzanspruch zu Myrine, für die es Zeit wird sich zu entscheiden. 

Stil und Sprache: 
Helen Baxter hat es geschafft, das die Geschichte der Dreien mich gefesselt hat. Die Beziehung der drei Protagonisten wird sehr detailliert beschrieben.
Der Sex ist erotisch und prickelnd beschrieben und teilweise sehr ausführlich, was aber keinesfalls vulgär war. 
Die Autorin hat einen schönen fließenden und stimmigen Schreibstil. 

Cover: 
Das Cover spiegelt wieder, was der Titel eigentlich sagt. Das man mehrere Männerhände auf der Frau sieht, lässt daraus schließen, dass mehrere Männer im Geschehen sind. Das Buch besteht aus 9 Kapitel.  


Fazit: 
Fans der etwas härteren Erotik werden bei diesem Buch auf ihre Kosten kommen. 
Die Sexszenen sind sinnlich, werden aber teilweise recht ausführlich geschildert. Man muss das Genre Erotik mögen, denn der größte Teil des Buch beinhaltet erotische Szenen. 
Ich kann das Buch wärmstens weiterempfehlen.

Meine Bewertung: 5/5


Kommentare:

  1. Das Buch hatte ich vorher noch gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Tipp!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Das habe ich auch schon ins Auge gefasst :) Wenn ich meine Rezi-Exemplare durch habe, werde mir das mal zulegen :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...