Dienstag, 23. Juni 2015

[Rezension] Linda K. Heyden - Novembermond



Titel:  Novembermond
Autorin: Linda K. Heyden
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: November 2012
Genre:  Romatic Fantasy/Urban Fantasy
Seitenzahl: 377 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-3-864430-91-6
Preis: 3,99 Euro [E-Book]
        14,90 Euro [Print]





Klappentext:
Niemand ahnt, dass die effiziente Berliner Wachschutzfirma Nacht-Patrouille von Vampiren geleitet wird. Ihre Aufträge führen sie in Luxushotels, Fabriken und Clubs. Doch in den Straßen Berlins, zwischen Alt- und Plattenbauten, in herrschaftlichen Villen und zwielichtigen Bars, gehen sie ihrer wahren Bestimmung nach – der Jagd nach Dämonen.
Als Anführer der Gemeinschaft der Vampire glaubt Julian, sich keine Schwäche leisten zu können. Doch er weiß, sein größter Feind ist er selbst. Zerrissen zwischen Pflichtgefühl und seiner düsteren, zügellosen Seite, beginnt er, mehr und mehr an sich zu zweifeln.
Nachdem einer seiner Männer in der Psychiatrie gelandet ist, trifft Julian bei dessen Rettung die energische Psychologin Ellen, die sich zunächst weder von seiner Attraktivität noch seiner Arroganz beeindrucken lässt.
Als eine Serie von Entführungen und Morden die Stadt erschüttert, gerät Ellen zwischen die Fronten.

Die Autorin:


Linda K. Heyden ist geboren und aufgewachsen in Rheinland-Pfalz bei Koblenz. Ihrer Ausbildung folgte der Umzug nach Berlin, wo sie in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen arbeitete. Nach einer Auszeit mit längeren USA-Aufenthalten in Kalifornien und Oregon veränderte sie ihre berufliche Ausrichtung komplett. Sie studierte Psychologie in Potsdam und Berlin.
Inzwischen wohnt die Autorin in Berlin-Friedenau und arbeitet als Psychotherapeutin.

Weitere Informationen auf der Autorenhomepage:
http://www.lindakheyden.com
https://www.facebook.com/pages/Linda-K-Heyden-Autorin/123520454467739?ref=hl

Grundidee der Handlung:
Linda K. Heyden hat mit ihrem Debütroman, eine klassische Vampirgeschichte geschrieben. Gute Vampire kämpfen gegen böse Vampire, mit dem Unterschied, dass Linda K. Heyden, einige Besonderheiten in ihre Geschichte eingearbeitet hat.
Zwischendurch zog sich die Handlung etwas in die Länge und die Menge an Protagonisten hat mich ein wenig verwirrt.
Die Beziehung zwischen Julian und Ellen hat wunderschön begonnen, wurde aber leider nicht wirklich vertieft.
Julian wird als sehr ausdrucksstark beschrieben, der sich durch das Auslassen des Arkanums nicht mehr unter Kontrolle hat. Ellen wirkt sehr taff auf mich, fand es aber traurig, dass sie sich hat so abspeissen lassen.
Eine Nebengeschichte, zwischen Richard und Chris, gibt dem Buch wieder ein wenig mehr Tempo und gegen Ende wird es noch mal richtig spannend. Alles in allem, hat das Buch viele Fragen offen gelassen, die die Hoffnung aufkeimen lässt, noch mehr von Ellen und Julian zu erfahren.

Stil und Sprache:
Das Buch ist von Linda K. Heyden aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben worden, was ich persönlich sehr gut fand.
Ellen wurde in der Ichform geschrieben, daher wusste man als Leser immer, welche Gedanken und Gefühle, sie gerade beschäftigten.

Aufmachung des Buches:
Das Cover des Romans ist traumhaft schön gestaltet und lässt den Leser auf ein wunderschönes Buch erahnen.

Fazit:
Novembermond war für mich persönlich ein tolles Buch. Ich hätte mich nur über ein wenig mehr Erotik oder Romantik gefreut. Linda K. Heyden hat mich sehr gut unterhalten und ich kann dieses Buch absolut empfehlen.

Meine Bewertung: 4/5


1 Kommentar:

  1. Huhu Beate :-)

    Ich finde das Cover ja richtig klasse! Kann es kaum erwarten dieses Buch auch endlich zu lesen :-) Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...