[Rezension] Jennifer Wolf - Feuerherz

Titel: Feuerherz
Autorin: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Impress Verlag
Erschienen: September 2013
Genre: Paranormale Fantasy
Altergruppe: Jugendbuch ab 14 Jahren
Seitenzahl: 381 Seiten
Ausgabe: E-Book 

ASIN: B00ENEG5X0
Preis: 3,99 Euro





Klappentext: 
Die siebzehnjährige Lissy ist das wohl schlagfertigste Mädchen ihrer Klasse und nimmt auch in den kritischsten Situationen kein Blatt vor den Mund. So hart ihre Schale aber auch sein mag, so weich ist doch der Kern. Denn eigentlich wünscht sie sich nichts anderes als die übrigen Mädchen: die Freundin von Ilian Balaur zu werden, dem bestaussehendsten Typen der ganzen Schule. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Dachte sie zumindest immer. Bis sie einsehen muss, dass alles, was ihr bislang vollkommen unmöglich erschien, durchaus existieren kann. Und das gilt nicht nur für die Zuneigung von Ilian Balaur …

Die Autorin: 


Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal ins eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Grundidee der Handlung: 
Lissy ist ausgerechnet in den Jungen verknallt, der für sie unnahbar scheint. Gutaussehend, Augenfarbe wie Schokolade, aber er hat eine Freundin. Doch wie sich herausstellt, hat Ilian Balaur doch mehr Gefühle für Lissy, als sie dachte. Nach und nach kommen sie sich näher und sind rasch ein Paar. 
Arva, seine angebliche Freundin, wie Lissy dachte, ist nur eine gute Freundin für ihn. Es könnte alles so schön sein, wäre da nicht ein Geheimnis, das Ilian mit sich trägt. 
Seine Familie ist anders. Auf den ersten Blick denkt man an eine Großfamilie, durch die vielen Geschwister die Ilian hat.  
Als Lissy, durch ein Tattoo, das sie sich hat stechen lassen, in Gefahr gerät, fällt ihr ganzes Leben plötzlich wie ein Trümmerhaufen zusammen. Warum soll sie eine Jägerin sein? 
Was hat das alles mit dem Drachentattoo zu tun, das sie als Erinnerung an ihre Mutter, sich hat stechen lassen. Auch ihre Familie hat ein Geheimnis und Lissy gerät zwischen die Fronten. 
Eine wunderschöne, doch auch spannende Geschichte. 
Lissy, ist ein taffes Mädchen, dessen Ausdrucksweise darauf schließen lässt, dass sie mit Männern groß wurde. Sie machte auf mich zwischendurch immer ein etwas kindlische Art, obwohl die Situationen eher beängstigt waren. 
Lissy ist ein Teil einer Clique, die nicht immer verstehen konnte, warum sie mit Ilian jetzt zusammen war. 
Sie ist warmherzig und wurde von Ilians Familie herzlich aufgenommen. Ihr wurde eine große Last auferlegt und sie hat sie wunderbar gemeistert.
Ilian sieht gut aus und ist eher ein stiller Mensch. Er trägt ein schlimmes Geheimnis mit sich, dass es ihm schwer macht, immer die richtigen Worte zu finden. Er wirkt mit 17 Jahren schon sehr erwachsen. Er versucht seiner Familie gerecht zu werden, aber will auch seine Gefühle zu Lissy nicht länger verbergen. Immer wieder tauchen im Roman Tagebucheinträge von ihm auf, bei denen ich am Anfang nicht wusste, was gemeint war. Als Lissy von seinem Geheimnis erfährt, nimmt sie es zuerst sehr locker auf, macht ihre Witze, doch dann passieren Dinge, mit den Beide nicht gerechnet haben.
Thomas ist der Bruder von Lissy und völlig entsetzt, als er hört, das Lissy ausgerechnet mit Ilian zusammen ist. Seine Freundin Kassandra und er sind  von Anfang an misstrauisch und behalten Ilian stets im Auge. 
Auch Ilians Mutter spielt eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte und auch die Freunde aus Ilians Clique sind suspekt und teilweise sehr gefährlich. 
Das Feuer im Hintergrund lässt auf das Geheimnis von Ilian schließen. Die beiden Personen im Vordergrund sind Ilian und Lissy. 
Das Buch besteht aus einem Prolog, 18 Kapitel und einem Epilog. 
Am Ende erfährt man noch wer Jennifer Wolf ist und eine Danksagung von ihr ist vorhanden. 

Mein Fazit:
Eine sehr interessante Geschichte, wie ich sie vorher noch nie gelesen hatte. Spannend und aufregend. Manchmal etwas verwirrend, aber man kommt immer wieder gut in die Geschichte. 
Dieses Buch ist für Jugendliche ab 14 Jahren wirklich gut geeignet, aber auch Erwachsene können diese Geschichte gut lesen und werden gut unterhalten. 

Meine Bewertung: 5/5

Kommentare

  1. Ich fand die Geschichte auch klasse. Jennifer Wolf schreibt meiner Meinung nach sowieso sehr gute Geschichten. ♥

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Beate,

    Überredet! Muss ich lesen :) Ich liebe Jennifers Schreibstil, und es war schon echt schön, sie auf der FMB knuddeln zu können <3

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Beate,
    ich habe das Buch kurz nach der Veröffentlichung gelesen und habe die Geschichte geliebt!
    Wird Zeit, dass ich mich mal an eins von Jennifers anderen Bücher heranwage. Meine Mitbloggerin schwärmt von all ihren Büchern.
    LG anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 2 "Wer will schon einen Rockstar"

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green