[Rezension] Julia Bähr - Sei mein Frosch

Titel: Sei mein Frosch
Autorin: Julia Bähr
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: Februar 2015
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 321 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-442-38324-5
Preis: 7,99 Euro [E-Book]
          8,99 Euro [Print]




Klappentext: 
Einen Frosch zum Küssen, einen zum An-die-Wand-Klatschen
Zwar hat Viola ihren Traumjob als Anwältin ergattert, doch der Alltag mit zickigen Vorzimmerdrachen, schnöseligen Kollegen und dem eitlen Chef ist kaum auszuhalten. Sie braucht dringend Abwechslung – am besten in Form eines Dates. Bei einer Onlinebörse flirtet Viola unter falschem Namen ausgerechnet mit dem einen Kerl, mit dem sie nicht flirten darf: dem Ex-Date ihrer besten Freundin. Und als Viola dann auch noch von ihrem kontrollsüchtigen Chef auf dem Portal entdeckt wird, muss sie sich ein echt gutes Plädoyer für ihr Gefühlschaos überlegen …

Über die Autorin: 

© Susanne Krauss, München | www.susanne-krauss.de

Julia Bähr, geboren 1982, hat das Schreibhandwerk auf der Deutschen Journalistenschule in München gelernt und arbeitet als freie Journalistin in den Bereichen Kultur und Gesellschaft. Zusammen mit Christian Böhm verfasste sie die romantische Hochzeitskomödie »Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen« – gefolgt von ihrem neuen Standalone »Sei mein Frosch«. Julia Bähr lebt in Frankfurt. (Quelle: Julia Bähr)

Meine Meinung: 
Violet ist eine ganz tolle Frau. Ich mochte sie von Anfang an. Sie ist eine ehrgeizige junge Anwältin, die immer wieder in Situationen kommt, die mich zum Lächeln brachte.
Erst zog sie in eine neue Wohnung, um sie kurz darauf wieder verlassen zu können, da die Wasserrohre durchlöchert waren. Sie ist froh, dass es Matthias gibt, der ihr immer wieder aus Situationen heraus hilft.
Sie ist in ihren Kollegen verliebt, doch dieser möchte nichts von ihr. Aus einer Verzweiflung heraus versucht sie es bei einer Dating-Börse.

Ein schöner leichter Liebesroman, der mich gut unterhalten. Er war stellenweise sehr witzig und erfrischend geschrieben.
Die Geschichte ist nicht neu und stellenweise vorhersehbar, aber ich hab mich sehr wohl dabei gefühlt.

Mein Fazit: 
Julia Bähr hat mich mit ihrem lockeren Schreibstil überzeugt. Sie schreibt sehr humorvoll.  Sei mein Frosch ist ein schöne Liebesgeschichte. Für mich war es ein schöner Ausgleich zum Arbeitsalltag.

Meine Bewertung: 4,5/5

Kommentare

  1. Oh das klingt nach einer leichten, witzigen Lektüre! Werde es mir mal genauer anschauen (ist wahrscheinlich eher was für den Frühling/Sommer). :D
    Deinen Blog finde ich übrigens richtig toll und bleibe gerne als Leserin hier.

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, vielen Dank. Bin dann auch mal Follower geworden.
      Das Buch ist wirklich angenehm zu lesen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 2 "Wer will schon einen Rockstar"

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green