Samstag, 9. Januar 2016

[Rezension] Kim Henry - Forbidden Destiny

Titel: Forbidden Destiny
Autorenduo: Kim Henry
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: November 2015
Genre: Romantic
Seitenzahl: 326 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-864435-54-6
Preis: 6,99 Euro [E-Book]
        12,90 Euro [Print]




Klappentext: 
Eine Liebe, geschrieben in Blut und Verrat, gelebt in der Hölle.

Destiny Lazar ist noch ein Kind, als sie Joaquín Perez das erste Mal begegnet. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, und mit jeder Begegnung wird mehr und mehr klar: Destiny und Joaquín sind füreinander bestimmt.
Wann immer sie zusammen sind, verlieren Vergangenheit und Zukunft ihre Bedeutung. Ein Leben, bestimmt von den zwielichtigen Geschäften ihres Vaters und der ausweglosen Abhängigkeit, in die sich Joaquín begeben hat - bis sich ihre Gegenwart in den Kämpfen der Mixed-Martial-Arts Undergroundtour entscheidet.
Dies ist eine Liebesgeschichte. Romeo und Julia auf Amphetaminen. Mit fingerlosen Kampfhandschuhen. In einem Käfig. Ohne Ausweg. Bist du bereit?

Das Autorenduo: 
Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label.
Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel!
Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht.

Meine Meinung: 
Obwohl ein Fazit eigentlich ans Ende einer Rezension bei mir kommt, muss ich zuerst etwas loswerden. Dieses Buch hat wirklich alles, was für einen Pageturner steht. Drama, Liebe, Leidenschaft, der Kampf um ein Leben in Freiheit. all das hat mich komplett gefesselt. Ein Meisterwerk von Kim Henry.
Als Joaquín und Destiny sich das erste Mal begegnen, ist sie gerade mal 11 Jahre alt und Joaquín auf der Suche nach Freiheit in Amerika. Er ist illegal aus Mexiko gekommen und bekommt die Chance für Rey Lazar, dem Vater von Destiny, zu arbeiten.
Destiny lebt in einem goldenen Käfig. Auch wenn sie alles besitzt, fehlt ihr doch das Wichtigste, ihre Freiheit und ein Leben mit Joaquín.
Rey Lazar ist korrupt und lässt jeden töten, der ihm oder seiner Familie zu nahe kommt. Auch Joaquín weiß, dass er sich eigentlich von Destiny fernhalten sollte, doch immer wieder treffen sie aufeinander und es ist eine Qual für Beide, dass sie nicht zu ihre gemeinsamen Liebe stehen dürfen.

Ich habe dieses Buch förmlich inhaliert. Ich war schon lange nicht mehr so in ein Buch versunken. Das Autorenduo hat eine Geschichte geschrieben, die so voller Spannung war, dass die Seiten so dahin flogen. Zwei Liebende, die kaum Chancen auf eine Zukunft haben und es doch riskieren. Mit viel Schmerzen und Leid haben Beide um ihr Leben gekämpft und mich immer wieder überrascht, zu welchen Mitteln man greifen kann, um sich den einen Wunsch zu erfüllen, -ein Leben zusammen-

Der Schreibstil ist locker und aus dem Leben gegriffen. Die Ausdrucksweise ist bei Joaquín oftmals anstößig und schmutzig, passt aber genau zu ihm. Die Geschichte wird aus zweierlei Sichtweisen erzählt, sodass man das Denken und Fühlen beider erfährt.
Die Charaktere in Forbidden Destiny sind alle sehr authentisch und realistisch dargestellt worden. Natürlich habe ich Destiny und Jo direkt in mein Herz geschlossen. Aber auch die Eltern von Destiny, ihr Bruder Hector und ihre Freundin Janice haben genau das ausgestrahlt, wie sie auch sind. Alle, ob böse oder gut, waren perfekt.

Mein Fazit: 
Es ist traumhaft, dass erste Buch im neuen Jahr mit einer Geschichte zu beginnen, die mich einfach gefesselt hat.
Der Satz - Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen - ist oftmals sehr allgemein gehalten, doch in diesem Fall, möchte ich meinen Lesern gerne sagen, dass es ein MUST HAVE ist, dieses Buch zu besitzen.
Es ist wie es der Klappentext schon sagt. Romeo und Julia auf Amphetaminen.

Meine Bewertung: 5/5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen