[Blogtour] Blogtour "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth



Hallo ihr Lieben und willkommen zur Blogtour "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth. Gestern hab ihr bei Sunnys Lesewelt einen Einblick in die Beziehung von Jade und Casper bekommen und ich werde euch heute etwas über das Leben berichten, dass sich verändert, wenn ein Autounfall passiert. 

Im Buch verliert Jade bei einem schweren Autounfall ihr Leben und Casper gibt sich dafür die Schuld. Auch in seinem Umfeld bekommt er zu spüren, was er angerichtet hat. Auch wenn er eigentlich gar keine Schuld daran hat. 
Jade und Casper hatten kurz vor ihrem Tod erst angefangen sich kennen und lieben zu lernen und in einer Sekunde auf die andere ist alles zunichte. 
Nur ein kleiner Augenblick kann das ganze Leben verändern - von einem auf den anderen Moment. Alle gemeinsamen Zukunftspläne der beiden waren mit einem Mal zerstört. 
Casper wollte ihr noch so vieles sagen und mit ihr erleben und nun steht er alleine da. Was macht man in so einer Situation. Casper zieht sich zurück und möchte einfach alleine trauern. 

Wie verändert sich das Leben der Eltern nach dem Tod des Kindes bei einem Autounfall?
Der Tod eines Kindes stürzt Eltern in tiefste Verzweiflung. Die Gefühle, die sie in voller Intensität erleben, sind schier unerträglich. Trauer und Angst, Schuldgefühle, aber auch Wut und Ohnmachtsgefühle angesichts der Endgültigkeit des Todes prägen den Alltag. Alle Hoffnungen und Träume für die Zukunft werden jäh zerstört. Der Sinn des Lebens scheint plötzlich verloren gegangen.
Der Verlust eines Kindes wird als so einschneidend erlebt, dass Eltern meinen, es wäre ein Stück von ihnen gestorben. Es ist ein Schmerz, der niemals aufhört.
Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es Ähnlichkeiten: Die Eltern erstarren direkt nach dem Tod des Kindes wie in einem Schock. Es wirkt ein Schutzmechanismus, der die zerstörerische Wirklichkeit von der Seele fern hält.

Wie verändert sich das Leben des Freundes nach einem Autounfall? 
Jedes Jahr müssen tausende Jugendliche mit dem plötzlichen Tod eines guten Freundes fertig werden. Während sie auf das Sterben der Oma oder des schwer kranken Onkels vorbereitet sind, spielt der Tod im engeren Familien- oder Freundeskreis für die meisten bis dahin keine Rolle. 
"Das Schlimmste daran ist für viele, dass sie sich nicht von der geliebten Person verabschieden konnten", 
"Oft bleibt das Gefühl, wichtige Dinge nicht gesagt oder miteinander erlebt zu haben." 

Dabei kommen der Psychotherapeutin zufolge auch Schuldgefühle hoch, vor allem wegen nicht beigelegter Konflikte. So machen sich manche Vorwürfe, dass sie sich so häufig mit ihrem Vater oder der Mutter gestritten haben oder pampig waren. "Das ist eine ganz natürliche Reaktion", beruhigt der Jugendpsychiater Oliver Bilke aus Berlin. "Das gehört zur Trauerzeit dazu."

Andere sind verwirrt, ob ihr Trauern richtig und angemessen ist. "Sie sind verunsichert durch verschiedene, teils widersprüchliche Gefühle", erklärt Leonhartsberger. Bei der Trauer gibt es aber kein richtig oder falsch. Wenn beispielsweise nach dem Tod des Freundes die ganze Zeit weint und man selber eher still ist, heißt das nicht, dass man selber nicht auch unter dem Verlust leidet. Niemand müsse sich schlecht fühlen, weil er anders trauert. 

Und jetzt widmen wir uns mal einem erfreulicherem Thema. Nämlich dem 

Gewinnspiel 


1. Preis: 
• 20 EUR Gutschein von Amazon bzw. Thalia
• Goodie-Bag mit je 1x „Engelsstaub“-Tasche und Tasse und je 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer

2-3. Preis: 
• Goodie-Bag mit 1x „Engelsstaub“-Tasche und 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer

4-10. Preis: 
• 3x Lesezeichen (signiert) und 1x Flyer

Und was müsst ihr tun um diese tolle Preise gewinnen zu können. Ganz einfach, beantortet mir einfach meine Frage. 
Habt ihr auch schon jemanden bei einem Unfall verloren oder kennt jemanden? 

Morgen geht es weiter bei Little Bookland. Sie wird euch erklären was eigentlich ein Nerd ist. 
Und nun wünsche ich euch noch viel Spaß bei der Blogtour. 

Bis bald
Eure Beate 


Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.2.2016 um 23:59 Uhr.

Kommentare

  1. Hallo Beate,

    nein auf beide Fragen, zum Glück. Ich möchte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden, der mir nahe steht, auf so eine Weise zu verlieren (auch auf keine andere natürlich, aber bei schweren Krankheiten ist man irgendwie "vorbereitet", kann sich mit dem Gedanken vertraut machen... aber bei Unfällen...) :(
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.

    Ich habe zum Glück noch niemanden bei einem Unfall verloren und kenne auch niemanden. Ich hab "nur" eine entfernte Cousine, die lange im Komma lag, weil sie ein Autounfall hatte, aber sie ist wieder wach und muss nur alles neu lernen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Nein, Gott sei Danke nicht, aber es war schon ein paar mal kurz da vor.

    Viele Grüße
    Caro De

    mondlilie@gmx.net

    AntwortenLöschen
  4. Nein, zum Glück noch nicht.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    Nein, zum Glück nicht und ich hoffe
    das es auch so bleibt.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    zum Glück habe ich nie jemanden durch einen Unfall verloren und hoffe das bleibt auch so. :)
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe zum Glück noch niemanden durch einen Unfall verloren. Meine beste Freundin allerdings verlor ihre Mutter bei einem Autounfall als sie gerade einmal 3 Jahre alt war... Sie sat einerseits war es gut, dass sie damals so klein war, da sie ihre Mutter deshalb nicht wirklich "vermissen" könne, da sie ja nicht wisse, wie es mit ihr war (sie hat mittlerweile eine liebe Stiefmutter und zwei Halbschwestern). Andererseits findet sie es aber auch sehr schade, dass sie ihre Mutter nicht wirklich kennt und sich nicht an sie erinnern kann.
    Ich wünsche wirklich niemandem, in eine Solche Situation zu kommen...
    Ich

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich hätte im November 2013 fast meine jüngere Schwester bei einem Autounfall verloren. Das war ne echte schlimme Zeit für uns, vor allem weil wir drei Wochen vorher meinen Vater verloren haben. So was wünsche ich niemanden.

    GLG
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    zum Glück habe ich noch niemanden durch einen Unfall verloren und kenne in meinem Bekanntenkreis auch keinen, dem das passiert ist.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  10. Ich persönlich habe noch niemanden verloren zum Glück. Es muss ein tragisches Gefühl sein so sinnlos jemand Geliebtes zu verlieren. Ich hoffe, dass mir das erspart bleibt.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  11. Ich persönlich habe noch niemanden verloren zum Glück. Es muss ein tragisches Gefühl sein so sinnlos jemand Geliebtes zu verlieren. Ich hoffe, dass mir das erspart bleibt.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Beate,

    ein wirklich sehr trauriges Thema ... ich habe zum Glück noch niemanden bei einem Unfall verloren. Allerdings hatte der Bruder von meinem Ex-Freund einen schweren Autounfall, als wir noch liiert waren. Er lag lange Zeit im Koma und ist seitdem ein Pflegefall. Es war eine sehr schlimme Zeit, da ich meinem Freund auch nicht helfen konnte, sondern einfach hilflos zusehen musste, wie ihn das Ganze belastet hat. Man kann sich nicht annährend vorstellen, was es bedeutet, wenn man jemanden so plötzlich und auf so tragische Weise verliert ... .

    Liebe Grüße
    Moni
    Monina83@web.de

    AntwortenLöschen
  13. Guten Abend,
    leider habe ich vor ein paar Jahren meine Cousine bei einem Unfall verloren. Wir haben uns sehr gut verstanden und waren sehr eng miteinander befreundet. Es war eine schwere Zeit für uns alle.
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    ich habe zum Glück bisher niemanden bei einem Unfall verloren.
    Allerdings habe ich beruflich teilweise mit den Menschen zu tun, die bei Autounfällen schwer verletzt werden und es dann manchmal leider nicht schaffen.
    Gruß Dana

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Beate und Anne :)
    Ich persönlich habe direkt bei einem Unfall noch niemanden verloren. Der Sohn meiner Nachbarn ist allerdings bei einem Autounfall ums Leben gekommen und das War sehr tragisch. Seine Eltern sind daran zerbrochen und haben sich auch nur wenige Wochen danach getrennt und sind weggezogen. Das War echt hart -.-

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
  16. Nein zu beidem, zum Glück. Mein Papa hat bei einem Unfall zwar 2 Finger verloren und wenn ich mich an den Schock erinnere möchte ich das auch (hoffentlich) niemals erleben.

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen,

    Ich kann zum Glück beide Fragen mit Nein beantworten.
    Ich will mir auch gar nicht vorstellen, wie das wäre, jemanden durch einen Unfall zu verlieren.

    Viele Grüße,
    Kerstin

    poisonivy666@t-online.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo ☺️ Das war sehr traurig das Thema 😕 Aber durch einen Unfall habe ich noch keinen lieben Menschen verloren , bisher aber an Krebs. Das ist wirklich schwer und hart gewesen und ich wünsche niemandem so leiden zu müssen. Ich stell es mir aber etwas heftiger vor wenn man von heut auf morgen jemanden verliert und sich nicht langsam verabschieden kann...
    Aber hart ist es so oder so.
    LG Ally

    AntwortenLöschen
  19. Huhu liebe Beate! :)

    Ein sehr trauriges Thema, dass du uns heute vorgestellt hast. Ich habe leider auch zwei gute Freunde unter 20 bei Unfällen verloren. Es ist total schrecklich jemanden so früh loslassen zu müssen, da kann ich mir gar nicht vorstellen, wie schlimm es den Eltern dabei gehen muss. :(

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    ein sehr trauriges Thema. Zum Glück habe ich bisher noch keinen Menschen bei einem Unfall verloren, der mir nahe steht - und ich hoffe, dass das auch so bleiben wird.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  21. Hallöchen!

    Ich habe zum Glück noch niemanden nahestehenden bei einem Unfall verloren. Allerdings gibt es durchaus Menschen, die ich zB aus meiner Schulzeit kannte, die ihr Leben bei einem Unfall verloren haben. Das ist immer sehr schlimm und auch schwer, gerade wenn man sieht, wie die angehörigen und insbesondere die Eltern daran zerbrechen können.

    GLG, Insi
    die_insi@gmx.de

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    bei einem Autounfall nicht, aber ich habe schon jemanden auf eine andere art und weise verloren. der Tod ist immer schlimm für die leute, die damit leben müssen.
    ich weiss noch das ein bekannter jemanden durch einen Unfall verloren hatte. das war schlimm. ich hatte selber schon mal einen Unfall, aber zum glück ist da alles gut gelaufen.

    vielen dank für den beitrag.

    lg melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    zum Glück ist mir das noch nie passiert und ich hoffe natürlich, dass das auch nie geschehen wird, da ich nicht wüsste, wie ich damit umgehen würde...

    LG

    AntwortenLöschen
  24. Hallo und herzlichen Dank für diesen interessanten Blogtour-Tag! Ich habe zum Glück noch nie jemanden bei einem Unfall verloren und zum Glück auch niemand in meinem Umfeld.

    Viele liebe Grüße
    Katja Vormelker

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 2 "Wer will schon einen Rockstar"

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green