[Rezension] Angela Planert - Fragwürdige Identität, Teil 1 von 3

Titel: Fragwürdige Identität Teil 1
Autorin: Angela Planert
Verlag: Edition Bärenklau
Erschienen: Januar 2016
Genre: Thriller
Seitenzahl: 117 Seiten
Ausgabe: E-Book

ASIN: B00ST0VJH6
Preis: 2,99 Euro [E-Book]



Klappentext: 
Ohne jede Erinnerung erwacht ein Mann im Krankenhaus aus einem diabetischen Koma. Man nennt ihn Nicolás Rodriguez. Er selbst erinnert sich jedoch nicht an diesen Namen, erkennt weder seine Frau Falicia noch seinen besten Freund Juan. Ja, sogar sein angeblicher Vater ist ihm unbekannt. Selbst seine Wohnung kommt ihm fremd vor und schließlich ist er überzeugt, dass eine Verwechslung vorliegt. Seine Zweifel beginnen sich aufzulösen, als er sich ein Video ansieht, welches ihn während seiner sechs Monate dauernden Geiselhaft zeigt. War die Folter, der er dort ausgesetzt war, der Auslöser für seinen Gedächtnisverlust? Oder hat das alles ganz andere, mysteriösere Hintergründe?
Obwohl er Beweise für seine Identität findet, stellt er sie immer wieder in Frage. Nichts scheint wirklich hundertprozentig zu passen. Nicolás Rodríguez - ist er wirklich dieser Mann?
Und warum war er eine Geisel? Die Zweifel türmen sich haushoch vor ihm auf. Und dann gibt es eine Explosion…

Die Autorin: 


Angela Planert, Jahrgang 1966, begeisterte sich bereits in der Schulzeit für das Schreiben. Zunächst erlernte sie einen medizinischen Beruf, später füllte die wachsende Familie ihren Alltag aus. Anfänglich zufällige Erfahrungen über den Zusammenhang zwischen dem Mond und seinen Auswirkungen wurde bald mehr, als nur eine Freizeitbeschäftigung.
Seit 2004 widmet sich Angela Planert intensiv dem Leben als Schriftsteller, wobei sie ihre selenorische Erfahrungen gekonnt mit den Elementen des Fantastischen verbindet. So erstanden in den letzten Jahren zahlreiche Manuskripte.
Von der selenorischen Literatur zum Vampirroman über Thriller bis hin zu Science-Fiction und Kinderbücher bieten die Werke vielfältigen Lesestoff. 
Neben gewohnten Lesungen sowie Lesungen mit verteilten Rollen im Schulunterricht gehören auch Workshops an Schulen sowie die Organisation von Schreibwettbewerben zur kreativen Gestaltung:
www.Angela-Planert.de

Meine Meinung: 
Als Nicolas aus dem Koma erwacht, fehlt ihm jegliche Erinnerung über seine Identität. 
Er hat eine Frau und einen besten Freund, an die er sich partout nicht erinnern kann. Eines ist ihm klar, irgendetwas stimmt nicht. 
Während sie sehr kühl und distanziert zu ihm ist, versucht sein Freund Juan ihm klar zumachen, dass sie sich zueinander hingezogen gefühlt hatten. Doch von all dem weiß Nicolás nichts mehr und er beginnt immer mehr sein altes Leben zu hassen. 
Er lebt unter ständiger Beobachtung. Nicolás hat eine eigene Krankenschwester, Psychologin und Personal, dass sich rund um die Uhr um ihn kümmert. 
Sein Vater ist ein mächtiger Mann und lässt keine Widerworte zu. Er ist herrisch und zu allem fähig. Nic´s Arbeit bestand vor seiner Entführung darin, ihm als Bodyguard zur Seite zu stehen. 
Immer wieder erwacht er auch schlimmen Albträumen, an die er sich nicht erinnern kann. Sein Name und Leben kommt ihm völlig fremd vor. 
Kameras verfolgen ihn überall und er versucht unbedingt eine Lösung zu finden. 

Dann beginnt ein zweiter Abschnitt im Buch, in dem Jose´Luis auf der Suche nach einem verschwunden Mann ist, der plötzlich von der Bildfläche verschwand. Alle Bemühungen, ihn zu finden, verlieren sich im Sand und er trifft die Entscheidung einen Auftragskiller zu beauftragen, ihn ausfindig zu machen. 

Dann ist man wieder bei Nicolás und es kommt zu einer riesen Explosion auf seinem Schiff. Es liegen überall Leichenteile und ihm wird klar, dass sich darunter seine Frau befindet. 

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Angela Planet hat mich gefesselt. Es war spannend von der Seite Seite an. Ich habe immer wieder versucht mir vorzustellen, dass der Mann gar nicht Nicolás ist und er richtig mit seinen Vermutungen liegt, doch dann habe ich wieder Zweifel. Als im zweiten Abschnitt Jose´Luis einen Mann sucht, habe ich erst an Nicolas´gedacht, aber dann auch wieder gezweifelt. 
Es bleibt also packend und aufregend. 
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur super. Die Geschichte ist an keiner Stelle langatmig, im Gegenteil, ich fand die Gedankengänge von Nic wahnsinnig interessant und ich freue mich schon auf Teil 2 der Serie. 

Mein Fazit: 
Hammer...ein wirklich außergewöhnlicher Roman. Solch eine Geschichte habe ich noch nie gelesen. Es ist mitreißend und ein wahrer Thriller. 
Ich kann dieses Buch absolut empfehlen. Angela Planert hat mich super unterhalten. 

Meine Bewertung: 5/5








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 2 "Wer will schon einen Rockstar"

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green