[Rezension] Jana Herbst - Highheels, Herz & Handschellen

Titel: Highheels, Herz & Handschellen
Autorin: Jana Herbst
Verlag: feelings Verlag
Erschienen: November 2015
Genre: Romantik, Krimi
Seitenzahl: 350 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-3426215203
Preis: 4,99 Euro [E-Book]
        12,99 Euro [Print]



Klappentext: 
Ein rasanter, witziger und gefühlvoller Roman, um einen unglaublich heißen Agenten - und seine Partnerin wider Willen!
Anna Blume, bekannte Künstlerin und Liebling der Boulevard-Presse steckt ganz schön tief im Schlamassel. Nicht nur, dass sie in einer einsamen Hütte im Wald ohne Strom, Kaffeemaschine und Kühlschrank festsitzt. Nein, auch ihr Handy verweigert seinen Dienst. Am meisten aber beschäftigt sie der geheimnisvolle Agent, Filip, der mit ihr zusammen in der Hütte sitzt. Er hat ihr den besten Kuss ihres Lebens gegeben, nur um ihr danach zu sagen, dass sie ab jetzt an einem Undercover - Einsatz beteiligt ist. Mit dem Ziel, einen Mafiaring zu sprengen. Plötzlich wird Anna nicht nur zum Mittelpunkt eines gefährlichen Falles, sondern auch von Filips Gedanken, der in Annas Gegenwart mehr als einen Grundsatz über Bord wirft ...

Die Autorin: 

Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in […]

Meine Meinung: 
Anna Blume ist eine sehr erfolgreiche Künstlerin und wird von ihrer Agentin Lucia in eine einsame Hütte geschickt um ihren Kopf frei zubekommen.
Was eigentlich gar nicht schlecht klingt. Doch Anna hat dort keinen Kaffeevollautomaten, keine richtige Toilette und Komfort. Zuerst denkt sie, dass sie in der Hölle angekommen ist, aber es dauert nicht lange, dann ändert sich ihr Gefühlszustand.
Filip ist ein Undercoveragent und führt Ermittlungen gegen einen brutalen Mafiaring. Mit Anna an seiner Seite versucht er sie aus der Gefahrenzone zu bekommen, was nicht ganz einfach ist, denn der Mafiaboss kennt Anna Blume.
Jana Herbst hat eine sehr erfrischende Art zu schreiben. Die Dialoge zwischen Anna und Filip sind witzig und humorvoll. Das Buch ist spannend und die tollpatschige Art von Anna hat mir sehr gut gefallen.

Ich habe diesen Roman innerhalb kürzester Zeit gelesen und hatte manchmal das Gefühl Teil des Geschehens zu sein. Wie wird das Leben von Anna, wenn Filip seine Identität aufgibt? Ist es gut sich in einen attraktiven Undercoveragent zu verlieben? Die Gedanken von Anna stehen Kopf und Jana Herbst hat das gut vermittelt.
Ein wunderbarer Debütroman der Autorin.

Mein Fazit: 
Irgendwo im Nirgendwo zwischen Mafia und Agenten. So stelle ich mir eine Schaffenspause vor, zumindest war es so für Anna.
Ein toller Roman mit interessanten Protagonisten. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann es absolut weiter empfehlen.

Meine Bewertung: 4/5 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Große Blogtour zum Ostergewinnspiel

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"

[Rezension] Cora Carmack - Forever in Love "Das Beste bist du"