[Rezension] Anna Faye - Summer Rain "Zurück zu dir"

Titel: Summer Rain "Zurück zu dir"
Autorin: Anna Faye
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: September 2015
Genre: New Adult, Drama
Seitenzahl: 306 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-1517314378
Preis: 3,99 Euro [E-Book]
          9,99 Euro [Print]
          kindleunlimited


Klappentext: 
Die junge Skyler Montrose kehrte vor Jahren ihrer Heimatstadt Bozeman den Rücken. Damals erschütterte ein Skandal das verschlafene Städtchen in Montana. Ein Skandal, in den auch Skylers Familie verwickelt war. Doch die Ereignisse von früher werfen ihre Schatten noch auf eine andere Person: Mark Chastain. Aus dem einstigen Quarterback ist ein erfolgreicher Geschäftsmann geworden. Als Skyler nach Bozeman zurückkommt, kochen nicht nur die alten Geheimnisse einer Jugendsünde wieder hoch, sondern auch die unerwiderten Gefühle jener Zeit.

Die Autorin: 


Anna Faye ist das Pseudonym der Autorin Anna Winter.
Anna Faye schreibt sinnliche Liebesromane mit Leidenschaft und Humor.
Sie findet es spannend, wie unterschiedlich die erste Begegnung von zwei Menschen ausfallen kann und macht diese zum Thema ihrer Romane. Der erste Flirt. Der erste Kuss. Vielleicht sogar die erste Liebe.
Anna Faye liebt London und ihre beiden Kurzromane "Red Hot - The colour of Ruby" und "Dark Purple - The kiss of Rose" spielen dort.
Mit "Dark Purple" und "Summer Rain" gelang ihr bereits zwei Mal der Sprung an die Spitze der Amazon-Kindle-eBooks. "Dark Purple" gehört zu den Jahrestbestsellern 2015 bei Amazon.
Inzwischen sind vier Bücher von ihr erschienen. Weitere Romane sind in Planung.
Die Autorin würde sich über einen Besuch auf ihrer Facebookseite freuen:
https://www.facebook.com/AnnaFaye.Autorin

Meine Meinung:
Skyler hatte es als Teenager nicht einfach. Als Tochter reicher Eltern wird sie nur gemieden. Ihr heimlicher Schwarm war damals schon Mark und als sie nach acht Jahren wieder zurück nach Bozeman kommt und sie ihn wiedersieht, flammen die Gefühle von einst wieder auf.
Skylers Vater starb, ohne dass sie sich miteinander versöhnt hatten. Er hatte mit einem Skandal, der die ganze Stadt erschüttert hat, seine Tochter regelrecht vertrieben.
Sie verbringt die Zeit in Bozeman zu Hause bei ihrer Mutter. Diese ist mehr mit ihrem Aussehen und ihrem Status bei der Gesellschaft beschäftigt, als mit ihrer Tochter zu trauern. Doch spätestens nach Verkündung des Testamentes ändert sich die Lage Beider von Grund auf.
Mark hat in den letzten Jahren, eine gescheiterte Karriere und Ehe hinter sich. Er ist erfolgreich und nach dem Zusammentreffen mit Skyler möchte er unbedingt eine Zukunft mit ihr.
Doch sie hat nie den Drang verspürt zu bleiben und möchte eigentlich wieder zurück nach Nampa.

Anna Faye ist im Buch immer wieder in die Vergangenheit zurückgesprungen, damit der Leser versteht, was vor acht Jahren passiert ist und man nach vollziehen kann, warum für Sky nur die Flucht blieb.
Die Autorin hat wahnsinnig viel Fantasie, in die Erschaffung der Charaktere, spielen lassen. Allein Cynthia war eine Herausforderung. Ich hab lange nicht soviel Bosheit und Missgunst bei einer Mutter gesehen, der ein gepflegter Rasen wichtiger war, als das Wohlergehen der eigenen Tochter. Hingegen war Cynthias Mutter Nana die Herzlichkeit in Person, die alles daran setzte dass ihre Enkelin in ihrer Heimatstadt blieb.
Spannend und flüssig liest man sich durch die einzelnen Kapitel und ist immer wieder aufs Neue überrascht, was passiert.

Mein Fazit: 
Anna Faye hat ein Buch darüber geschrieben, dass Liebe Berge versetzen kann und dass man im Leben Entscheidungen trifft, welche man nie für möglich gehalten hat.
Eine schöne Romanze mit viel Drama und zwei Protagonisten, die einfach zusammen gehören.
Ich wurde super unterhalten und kann das Buch nur weiterempfehlen. Es ist nicht umsonst ein "Nr. 1 Kindle Bestseller".

Meine Bewertung: 5/5 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 2 "Wer will schon einen Rockstar"

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green