Montag, 16. Mai 2016

[Rezension] Ella Green - Painful Dependence

Titel: Painful Dependence
Autorin: Ella Green
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: April 2016
Genre: Drama
Seitenzahl: 222 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-1530292318
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        10,69 Euro [Taschenbuch]
        kindleunlimited


Klappentext
Samantha Bennett war früher eine selbstbewusste Frau, bis sie ihren drogenabhängigen Dad verlor und William Edwards kennenlernte. Er half ihr, die schreckliche Zeit zu überstehen und legte ihr die Welt zu Füßen. Doch nach einem Jahr zeigte er sein wahres Gesicht und seither besteht Samanthas Leben aus ständiger Angst, sowie körperlichen und seelischen Schmerzen. Von der einst so starken Frau ist kaum noch etwas vorhanden, denn William hat sie gebrochen. Der Tod wäre ihr lieber, als dieses Leben. Ist sie für immer verloren oder gibt es jemanden, der sie retten kann?

Die Autorin: 


Ella Green wurde 1983 in Oberbayern geboren. New York - der Big Apple - ist ihr absoluter Traum, denn die pulsierende, riesige und atemberaubende Stadt bedeutet für Sie "Lebe Deinen Traum und glaube an Dich selbst"! In 2013 schrieb Ella ihren ersten erotischen Roman, der auf Anhieb die Bestsellerliste bei Amazon stürmte. Zusammen mit ihrem Hund lebt sie in Bayern und backt für Ihr Leben gerne, besonders bunte Cupcakes - inspiriert wurde sie bei ihrer New York Traumreise durch die berühmte "Magnolia Bakery" mit den allerbesten Schoko-Cupcakes der Welt!

Meine Meinung: 
Samantha ist eine gedemütigt junge Frau. Sie wird von ihrem Mann geschlagen und vergewaltigt. Eine Flucht kommt für sie nicht in Frage, zu groß ist die Angst, dass er sie finden könnte. Sie achtet ständig darauf Wiliam nicht wütend zu machen, doch auch die kleinste Kleinigkeit reichte aus, dass er die Nerven verlor. 
Eines Tages passiert es. Sie ist am Ende und kann einfach nicht mehr. Sie trifft eine folgeschwere Entscheidung, die ihr im Nachhinein ein Leben ohne ihn bietet. 
Doch so einfach ist es nicht. Ihr Mann findet sie immer und die Angst wächst mit jeder Minute. 
Nur ein Mann kommt ihr ein wenig näher. Matthew, ein Detectiv beim NYPD, den sie schon eine Weile kennt, aber immer geschwiegen hat, kommt ihr zu Hilfe und versucht ihren Mann hinter Gittern zu bekommen. 

Ella Green hat einen sehr bewegenden Roman geschrieben, der mich sehr erschüttert hat. Wie kann man einer junge, selbstbewusste Frau solche Prügel antun? Aus einer sympatischen Collegestudentin wurde eine traurige und ängstliche Frau. 
William ist ein grausamer Mann, der ein dunkles Geheimnis hat. Hass ist das Wort, dass man als Leserin verspürt. Es ist armselig, dass ein Mann, seine Hand erhebt und prügelt. 
Metthew ist der Mann,. bei dem ich die Hoffnung hatte, dass er es ehrlich mit Samantha meint. Sie hat ein wenig Glück verdient. Doch ob er das wirklich ist, erfährt man nicht. 
Eigentlich ein gemeiner Cliffhanger. 

Mein Fazit: 
Ich war sprachlos und bewundere die Autorin, dass sie solch eine  Geschichte geschrieben hat. Sie hat alles sehr detailliert beschrieben. 
Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und Samantha es hoffentlich schafft, endlich zur Ruhe zu kommen. 

Meine Bewertung: 5/5 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen