Montag, 9. Mai 2016

[Rezension] Moni Kaspers - Der Cowboy "Dangerous Love"

Titel: Der Cowboy - Dangerous Love
Autorin: Moni Kaspers
Verlag: Bookshouse
Erschienen: März 2016
Genre: Romantic Thrill, Contemporay Romance
Seitenzahl: 195 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 9789963533428
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        10.99 Euro [Print]




Klappentext: 
Als Vivi und Lisa in einer Bar von zwei Männern angesprochen werden, halten sie es für einen netten Flirt, doch jäh wandeln sich Urlaubsfreude und Vergnügen in einen Albtraum. Es sind Mädchenhändler, die sie mit K.-o.-Tropfen in ihre Gewalt bringen. Vivian kommt schwer verletzt allein in einem dunklen Keller zu sich. Kurz bevor sie erneut das Bewusstsein verliert, dringt ein Unbekannter in den Keller ein. Ein rettender Engel mit Cowboyhut hebt sie in seine starken Arme und entschwindet unerkannt in der Nacht.
Alles, an was sie sich später erinnert, sind die honigfarbenen Sprenkel in seinen grüngelben Augen. Wer ist ihr mysteriöser Retter? Viel mehr quält sie jedoch die Frage, ob sie ihre Schwester jemals wiedersehen wird?

Die Autorin:

© Moni Kaspers @bookshouse

Ich wurde 1966 in Dortmund geboren, wuchs jedoch in der schönen Stadt Köln am Rhein auf. Die Liebe fand ich nicht in meiner Lieblingsstadt, sondern im Internet und heute lebe ich zurückgezogen mit meinem Mann, vier Katzen und einem Hund im wunderbaren Rheinberg am Niederrhein. Ich liebe es auf dem Motorrad durch die Gegend zu fahren, mir den Wind um die Nase wehen zu lassen, oder einfach nur die Weite der Natur zu genießen.Die Liebe war schon immer meine Leidenschaft und weil es so schwierig ist, sie zu finden, vertreibt man sich die Zeit damit, romantische Filme anzusehen, oder Liebesromane zu verschlingen. Bis der Zeitpunkt kommt, an dem einem das nicht mehr genügt, man seinen eigenen Film im Kopf sieht und ihn dann zu Papier bringt.Was im stillen Kämmerlein begann, möchte ich nun einer begeisterten Leserschaft anbieten.
Herzliche Grüsse,
eure Moni Kaspers

Das Buch:
Alles war gut. Alles war richtig. Seine Welt bislang völlig in Ordnung. Er war der berüchtigte Präsident der Wölfe, war einflussreich und genoss die Anerkennung. Er war geflüchtet vor seiner Vergangenheit. Aus der Welt der biederen Spießbürger, hinter deren kleinkarierten Gardinen seine Seele brach. 
Er hatte eine Familie in seinen Clubmitgliedern gefunden, die den Wert des Zusammenhalts, des gegenseitigen Respekts und den Begriff Ehre nicht nur zu schätzen wussten, sondern diese Dinge lebten, bis auf den letzten Tropfen ihres Blutes. Und er war einer von ihnen. 
Er würde all das jetzt verraten. Für sie. 

Meine Meinung:
Vivien und Lisa erleben die Hölle auf Erden. Nicht nur das sie entführt werden, Sie sollen auch noch verkauft werden. Während Vivien der Bikerbande durch Hilfe des Cowboys entkommen kann, wird ihre Schwester Lisa immer wieder weitergereicht und von Bikern missbraucht.
Vivien möchte das nicht so hinnehmen und macht sich auf eigene Faust, auf die Suche nach ihrer Schwester. Durch Zufall kreuzen sich wieder die Wege von ihr und dem Cowboy und beide kommen nicht wirklich voneinander los.
Warum der Cowboy ihr helfen möchte, ist am Anfang nicht ganz klar, doch nachdem er ein wenig von sich erzählt, versteht man seine Denkweise.
Ich persönlich hatte nach einem Drittel des Buches schon den Gedanken, es erstmal zur Seite zulegen. Es kam mir ein wenig langatmig vor, doch zum Glück hab ich es nicht getan. Das Buch nahm eine rasante Wendung und hielt mich danach in Atem. Vivien ist eine Frau, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt und alles dafür tut, um ihre Schwester zu retten.
Das sie nach der Rettung, den Cowboy nicht wieder sehen wird, wollte sie nicht wirklich akzeptieren. Moni Kaspers hat ganz toll, die Szene der Biker wiedergegeben. Ich hatte in der Vergangenheit, schon einmal ein Buch darüber gelesen und konnte daher viel nachvollziehen.
Gefahr und Romantik hat die Autorin wunderbar vereint. Die Liebesromanze von Vivien und dem Cowboy, der auch einen Namen hat, war packend und mitreißend.
Beide waren für mich das Traumpaar und es viel mir schwer zu glauben, das es ein Ende geben wird.
Ohne Spoilern zu müssen, kann ich leider nicht mehr verraten. Nur eins noch, wer es nicht liest, verpasst einen spannenden Romantik-Thriller.
Ich liebe Bücher, die "nicht" in Deutschland spielen. Ich kann mit "Offenbach" oder anderen Städten nicht wirklich viel anfangen, daher habe ich mich gefreut, dass der größte Teil der Geschichte in Amerika spielte.
Der Schreibstil der Autorin ist locker, flockig und sie wechselt zwischendurch die Sichtweise, so dass ich auch vom "Cowboy" etwas mehr erfahren konnte.
Sie hat einen irren Spannungsaufbau und hielt mich trotz anfänglicher Schwierigkeiten in ihrem Bann.

Mein Fazit: 
Auch wenn ich einige Seiten etwas langatmig fand, werde ich dem Buch 5 Sterne geben, da Moni Kaspers mit dem Rest des Buches einfach einen tollen Pageturner geschrieben hat. Ich kann es eventuell auch so erklären, dass ich nach ungefähr 40 Seiten, nicht mehr davon los kam und es in einem Rutsch lesen musste.

Meine Bewertung: 5/5 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen