Sonntag, 26. Juni 2016

[virtuelle Couch] Im Gespräch mit Vivien Johnson

Hey ihr Lieben,

heute habe ich wieder einen Gast auf meiner Couch und ich freue mich dass Vivien Johnson sich Zeit genommen hat mit uns zu plaudern.

Hallo Vivien, 

ich freue mich riesig, dich bei mir begrüßen zu dürfen. Du warst ja wirklich lange Zeit nicht bei mir. 
Setz dich. Willst du einen Kaffee oder etwas anderes trinken? Ich hab auch Kuchen da. 

Ein Wasser hätte ich gerne :)

Gut, nachdem wir jetzt versorgt sind, möchte ich dich natürlich ein wenig ausfragen.
Dann fang ich doch direkt mal an.

Wie ist es wieder Selfpublisher zu sein? 
Sehr schön, wie ich finde. Verlag war eine Erfahrung, aber es ist doch besser, wann man seine
Freiheiten hat.

Dein erstes Buch ist eine Shortstory. Eine von insgesamt 10 Geschichten, zusammen mit Ella Green. Wie kam das denn zustande? 
Während wir geskypt haben, haben wir über Shortstories gesprochen. Recht schnell sponnen wir eine Reihe daraus und zack war es geboren :)
Am gleichen Abend wurden noch die Cover erstellt und am nächsten Tag die ersten beiden Bände zu Papier gebracht.

Dein letzer Roman beim Klarant Verlag bzw. die Serie hat es auch ganz schön in sich. Eine Sexinsel, viel Erotik und doch auch Liebe. Eine ganz schön interessante Kombination. Wie kamst du denn auf diese Geschichte und wie geht’s denn weiter? Sind wir weiterhin auf einer Insel?
Die Idee und auch der Anfang schlummerten schon länger in der Schublade. Irgendwann wurde es Zeit, die Idee wieder hervorzulocken und das ist geschehen. :)
Die letzten beiden Bücher im Klarant Verlag werden auch noch von der Sexinsel handeln, aber nicht von Emma und Joshua ;)

Arbeitest du zurzeit an einem neuen Projekt oder werden wir etwas warten müssen? 
Oh, so lange müsst ihr nicht mehr warten :) Mein erstes Projekt im SP wird noch diesen Monat erscheinen und auch ein Verlagsbuch habe ich gerade wieder fertiggestellt :) Also erscheint bald wieder was ;)

Mir viel auf, dass in einigen deiner Bücher immer etwas Dramatisches vorkommt.
Bei „Verlockende Affäre“ fand ich es sehr heftig und auch bei den King Brothers kam es zeitweilig zu dramatischen Szenen. Jetzt bei „Entfesseltes Verlangen“, war es ja auch ein wenig traurig bzw. nachdenklich, wie es mit Emma weitergeht. Warum ist das denn so? 
Im normalen Leben ist auch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ein wenig Drama und Spannung gehört halt meiner Meinung nach dazu :)
Bei Verlockende Affäre war es nun ja sehr heftig, das gebe ich zu. Doch die Moral dahinter ist einfach, dass man nicht zu lange warten sollte, denn alles könnte vorzeitig beendet sein

So und zum Schluss noch eine vielleicht heikle Frage. Bereust du es wieder auf eigenen Beinen als SP zu stehen? 
Nein, auf gar keinen Fall!! ;)

Ich wünsche dir, liebe Vivien, von ganzem Herzen, viel Erfolg, für deine kommenden Projekte und bin gespannt, wie es mit den Shortstories weitergeht. 

Danke schön :) Ihr könnt euch auf jeden Fall noch auf ein paar heiße Shortstories freuen ;)

Wenn ihr jetzt neugierig auf die Bücher der Autorin geworden seid, habe ich einige Links, um euch die Suche zu erleichtern.

Vivien Johnson - Amazon
Homepage der Autorin
Vivien Johnson - Facebook Seite 


Sodele, ihr Lieben da draußen. Ich hoffe, es hat euch gefallen und eure Neugierde ist gestillt worden.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

Eure Beate

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[Wants to read] Was lese ich dieses Wochenende ...