[Rezension] Kylie Scott - Stage Dive Band 3 "Rockstars bleiben nicht für immer"

Titel: Rockstars bleiben nicht für immer
Serie: Stage Dive Band 3
Autorin: Kylie Scott
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: Oktober 2015
Genre: Contemporay Romance
Seitenzahl: 384 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-7363-0003-3
Preis: 8,99 Euro [E-Book]
           9,99 Euro [Print]



Klappentext
Partys, Alkohol und Frauen - Jimmy, der charismatische Sänger der Rockband "Stage Dive", bekommt stets, was er will. Doch als er es mit seinem Lebenstil zu weit treibt und sich in einer Entzugsklinik wiederfindet, wird ihm die hübsche Lena als Assistentin zugeteilt. Sie soll aufpassen, dass er nicht noch einmal über die Stränge schlägt, und ist fest entschlossen, dem sexy Charme ihres Bosses zu widerstehen. Doch das heiße Prickeln zwischen ihr und Jimmy lässt sich schon bald nicht mehr ignorieren.

Die Autorin:
Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien.

Das Buch: 
Lena Morrissey hat keine Ahnung, worauf sie sich einlässt, als sie ihre neue Stelle als Assistentin von Jimmy Ferris antritt. Jimmy ist der Sänger und Frontman der weltberühmten Rockband Stage Dive und den Medien vor allem für eins bekannt: sein ausschweifendes Partyleben. Doch das ist jetzt Vergangenheit. Jimmy ist clean, und Lenas Job ist es, dafür zu sorgen, dass er nicht wieder auf die schiefe Bahn gerät. Leichter gesagt als getan! Denn Jimmy ist überhaupt nicht begeistert davon, dass sein Management ihm eine Babysitterin an die Seite gestellt hat. Und er hat kein Problem damit, Lena das auch spüren zu lassen. Er ist unverschämt und unfreundlich und treibt sie jeden Tag aufs Neue in den Wahnsinn. Aber Lena lässt sich von Jimmys Art nicht einschüchtern. Viel beunruhigender ist die Tatsache, das ein Blick in seine blauen Augen genügt, ihre Welt zum Stillstand zu bringen. Denn dort erkennt sie eine Seite von Jimmy, die er niemandem zeigt, eine Welt voller Leid und Schmerz, die er seit seiner Kindheit mit sich herumträgt und vor allen anderen Menschen verschlossen hält. Und obwohl Lena sich heiß und innig geschworen hat, von Männern im Allgemeinen und Rockstars im Speziellen die Finger zu lassen, kann sie diese neuen, gefährlichen Gefühle, die Jimmy plötzlich in ihr hervorruft, bald nicht mehr ignorieren ..

Meine Meinung
Die Geschichte um Jimmy hat mich seit dem ersten Band interessiert. Arrogant, selbstverliebt und fies, so hab ich ihn kennen gelernt, doch durch einen Entzug hat Jimmy sich sehr gewandelt.
Als Assistentin wurde ihm Lena zur Seite gestellt, die sich darum kümmert, dass er auf keine dummen Gedanken kommt. Sie wohnen zusammen und Lena hat einen Einblick in sein Leben, den viele gar nicht kennen.
Zwar hat sie es nicht immer leicht an seiner Seite, doch sie hat einen starken Charakter und kann ihm Paroli bieten.
Das plötzlich intensivere Gefühle zu Jimmy, Lena in die Quere kommen, lassen sie in einen Zwiespalt geraten und sie möchte gerne kündigen. Doch Jimmy will sie nicht gehen lassen und zusammen mit Lena möchte er erreichen, dass sie sich wieder entliebt. Er entwickelt einen Plan, der schon zum Scheitern verurteilt war, noch bevor Phase eins begonnen hat. Immer wieder ist es Jimmy, der seine eigenen Pläne durchgekreuzt und man merkt, dass er eigentlich gar nicht möchte, dass Lena einen Mann an ihrer Seite hat.
Die Beziehung der Beiden wird zunehmend vertrauter und ist auch für die anderen Mitglieder der Stage Dive spürbar geworden.
Lena lernt die schwache Seite von Jimmy kennen, seine schwierige Kindheit und das auch er verletzbar ist.
Von außen unnahbar und von innen hat er große Sehnsucht nach Geborgenheit.
Jimmy sagt von sich selbst, dass er nicht lieben kann und nicht weiß, was das überhaupt ist. Doch Lieben kann man lernen. Er muss es nur zu lassen.

Ich muss zugeben, dass ich nach den ersten 60 Seiten, diesen Band für den Schwächsten gehalten habe, aber als ich dann immer weiter und weiter gelesen habe, habe ich festgestellt, dass dieses Buch und vor allem die Geschichte, mich gefangen genommen haben.
Ich hab mich genauso in Jimmy verliebt, wie Lena. Mit seinen Ecken und Kanten, seinem Hang nach Perfektion und sein ganzer Stil, haben mich dahin schmelzen lassen.
Und Lena war taff genug, ihn genau mit diesen Makeln zu ertragen und ihn langsam zu verändern.

Ein Paar, wie füreinander geschaffen. Jimmy ging, ob unbewusst oder bewusst, oftmals sehr liebevoll mit Lena um. Er wollte, dass es ihr gut geht und das ihr keiner mehr weh tun kann. Das er derjenige sein wird, der es dann auch macht, daran hat er nicht gedacht.

Der Schreibstil von Kylie Scott war wieder sensationell. Sie schreibt so authentisch und ich kann mich immer wieder in ihre Charaktere hineinversetzen. Ich mag ihre ganze Art, wie sie  eine Geschichte erzählt und die Charaktere formt.
Und ganz wichtig ist, dass alle anderen Protagonisten, der vorherigen Bände wieder dabei waren.

Mein Fazit: 
Und wieder ein Band gelesen und wieder einmal wurde ich restlos mitgerissen und war sehr traurig, als die letzte Seite zu Ende war. Aber es gibt ja einen Lichtblick. Der nächste Band steht im Regal und wird auch in den nächsten Tagen meinen stressigen Alltag vergessen lassen.
Also für mich ist dieses Buch bzw. eigentlich diese ganze Rockstar-Serie bis jetzt eine ganz klare Leseempfehlung.

Meine Bewertung: 5/5 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"