[Rezension] Vivien Johnson - Love without Lies Weaverhill Reihe Band 1

Titel: Love without Lies
Serie: Weaverhill Reihe Band 1
Autorin: Vivien Johnson
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: August 2016
Genre: Contemporary Romance
Seitenzahl: 230 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-1537148915
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
         10,37 Euro  [Print]
                       kindleunlimited


Klappentext
Als Virginia Bishop nach 4 Jahren Uni zurück in ihre Heimatstadt Weaverhill kommt, ist alles ein wenig anders. Ihr Vater redet nach einem Streit vor der Uni nicht mehr mit ihr und zu allem Überfluss hat er auch noch einen Arbeiter namens Blake Moore eingestellt.
Ein Traum von Mann, zumindest für Virginia. Sie mag ihn, das stellt sie gleich in den ersten Minuten ihres Zusammentreffens fest.
Doch als Virginia von einer Freundin erfährt, dass er die Ranch erben soll und nicht sie, fühlt sie sich hintergangen.
Kann sie Blake noch vertrauen?

Die Autorin: 


Vivien Johnson lebt mit ihrem Lebensgefährten und einer kleinen Katze in dem wunderschönen Bremen. Hauptberuflich arbeitet sie als technische Zeichnerin, doch immer mehr wird ihr Laptop zu ihrem besten Freund! 

Meine Meinung: 
Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll. Zuerst muss ich sagen, dass "Contemporary Romance" zu einem meiner Lieblingsgenre gehört und es mit Abstand das beste Buch der Autorin ist. 
Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen, doch dieser Roman hat mich geflasht und aufhören ging gar nicht. 
Die Geschichte zwischen Virginia und Blake war sehr herzzerreißend. 
Nach 4 Jahren kommt Virginia wieder nach Hause. Was sie in den vergangenen Jahren erlebt hat, weiß keiner so richtig. Sie hat nicht nur ihr Studium beendet, sondern sehr viel zu kämpfen gehabt. 
Ihre Familie ahnt nicht im geringsten was Virginia widerfahren ist. 
Schon nach der ersten Begegnung von Virginia und Blake, fühlte ich, dass das etwas ganz großes zwischen den Beiden geben wird. 
Welche Höhen und Tiefen sie dabei durchleben, war wirklich erschütternd und es gab Momente, da hätte ich Vivien Johnson gerne gefragt, warum sie mich so ärgern möchte. 
Happy Ends werden überwertet, dachte ich zwischendurch. Aber was wäre ein solcher Roman ohne Happy End. 
Virginias Eltern, speziell ihr Vater hat ihr nie verziehen, dass sie fort gegangen ist. Auch ihre Großmutter ist sehr verbittert und es tat mir in der Seele weh, zu sehen, was andere nicht sehen konnten. Jeder hatte einen anderen Gedanken daran verschwendet, warum sie wirklich die Ranch verlassen hat. 
Das ein dramatischer Zwischenfall der Grund war, weiß niemand. Erst als sie Blake davon erzählte, konnte er vieles nachvollziehen. 
Aber auch er hat so seine Probleme und Geheimnisse und dies führte zu einem Bruch und Virginia trifft eine Entscheidung, mit der ICH ja so gar nicht einverstanden war. 

Dieses Buch bestand für mich aus Liebe, Verzweiflung und die Wahl Entscheidungen treffen zu müssen, ob man sie nun mag oder nicht. 

Vivien Johnson hat mich zappeln lassen, am ausgestreckten Arm, aber ich hab ihr vergeben. Vielleicht hat sie mich ja erhört. 
Diese Rezension, ist nicht einer der üblichen Rezensionen von mir, was wohl damit zu tun hatte, dass ich von Vivien Johnson, dass Buch vorab lesen durfte und sie immer wieder angefleht habe, mir mein gewünschtes Ende zu schenken. Mein Hören und Flehen wurde erhört. 

Mein Fazit: 
Tja, was soll ich noch groß schreiben. Wenn ich euch mehr über die Geschichte erzählt hätte, wäre die Spannung raus genommen worden. 
Starke Protagonisten und tiefe Gefühle erwarten euch und dieser Roman hat sogar mehr als 5 Sterne verdient, wenn es diese bei mir gäbe. 
Ich bedanke mich bei der Autorin für dieses Wechselbad der Gefühle und empfehle dieses Buch weiter. Lest und versteht was ich meine. 

Meine Bewertung: 5/5 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"