[Buch- und Autorenvorstellung] Manfred Lukaschewski - Kompendium der Kriminalistik Band 1 & 2

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal etwas ganz anderes für euch. Es geht um die Kriminalistik, aber nicht als Roman, sondern werden in Stichworten uns erklärt, was die einzelnen Begriffe bedeuten. Insgesamt gibt es zwei Bände und ich muss euch sagen, dass sie wirklich spannend sind.

Kompendium der Kriminalistik 1 


Autor: Manfred Lukaschewski
Verlag: Brokatbook Verlag
Genre: Fachbuch
Seitenzahl 532 Seiten
Erschienen: April 215
Ausgabe: Taschenbuch


ISBN 978-1326637507
Preis: 29,99 Euro [E-Book]
           34,90 Euro [Taschenbuch]





Klappentext
Das vorliegende Kompendium enthält die Stichworte, die in der praktischen Arbeit eines jeden Kriminalisten von Bedeutung sind. Es hat keineswegs das Ziel, die Arbeit der Spezialisten, wie die der Mitarbeiter der Kriminaltechnik, die Mitarbeiter der forensischen Bereiche der Psychologie, Psychiatrie oder Medizin zu ersetzen oder ihre hochgeschätzte Arbeit in Teilen überflüssig zu machen. Ziel ist es, dem Kriminalisten das Rüstzeug zu geben, um die Sachverhalte besser einschätzen zu können und aus diesen Einschätzungen präzise und schnelle Entscheidungen fällen zu können. Das Einleiten von schnellen, zielgerichteten und damit sofort wirksamen Maßnahmen kann und muss expliziter Bestandteil kriminalpolizeilicher Ermittlungsarbeit sein.

In diesem Kompendium werden primäre Kenntnisse vermittelt, die für die Arbeit der Kriminalpolizei von Wichtigkeit sind. Das Kennen von Zusammenhängen ist für eine zielgerichtete Ermittlungsarbeit unerlässlich und bedeutet immer einen Zeitvorsprung.
Dem interessierten Laien soll dieses Kompendium Einblick in die komplexe Arbeit der Kriminalpolizei geben und somit zur weiteren Wertschätzung der notwendigen umfangreichen Kenntnisse, über die ein Kriminalist verfügen sollte, beitragen.
Den Studierenden soll dieses Kompendium Leitfaden für weiterführende, intensivere Studien bieten und Anhaltspunkte setzen, die ihn befähigen sollen, die gesamte Komplexität ihres Berufes einschätzen zu können. Es soll nicht den Anschein erwecken, das gesamte Wissen eines Kriminalisten darzustellen, sondern immer nur einen kleinen Ausschnitt liefern.



Kompendium der Kriminalistik Band 2 

Autor: Manfred Lukaschewski
Verlag: Brokatbook Verlag
Genre: Fachbuch
Erschienen: April 2016
Seitenzahl: 208 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3955019358
Preis: 29,99 Euro [E-Book]
          49,00 Euro [Print]



Klappentext
Das vorliegende Kompendium in 2 Bänden enthält die Stichworte, die in der praktischen Arbeit eines jeden Kriminalisten von Bedeutung sind. Es hat keineswegs das Ziel, die Arbeit der Spezialisten, wie die der Mitarbeiter der Kriminaltechnik, die Mitarbeiter der forensischen Bereiche der Psychologie, Psychiatrie oder Medizin zu ersetzen oder ihre hochgeschätzte Arbeit in Teilen überflüssig zu machen. Ziel ist es, dem Kriminalisten das Rüstzeug zu geben, um die Sachverhalte besser einschätzen zu können und aus diesen Einschätzungen präzise und schnelle Entscheidungen fällen zu können. Das Einleiten von schnellen, zielgerichteten und damit sofort wirksamen Maßnahmen kann und muss expliziter Bestandteil kriminalpolizeilicher Ermittlungsarbeit sein. Wenn ein Mensch Opfer eines Tötungsdelikts wird, beginnt für die Ermittlungsbehörden ein Wettlauf mit der Zeit, denn je länger es dauert, den potenziellen Täterkreis einzugrenzen, desto komplizierter gestaltet sich die endgültige Aufklärung. Wenn man nun davon ausgeht, dass das Opfer leider als Zeuge nicht mehr zur Verfügung steht, weil es die Tat nicht verbalisieren kann, liegt man mit seiner Annahme nur vermeintlich richtig. Der Leichnam ist durchaus nicht verschwiegen und das geschulte (fundierte akademische Ausbildung) Auge kann mitunter die gesamte Geschichte des Tathergangs lesen, mitunter bis hin zur Preisgabe des Täters. Dem interessierten Laien soll dieses Kompendium Einblick in die komplexe Arbeit der Kriminalpolizei geben und somit zur weiteren Wertschätzung der notwendigen umfangreichen Kenntnisse, über die ein Kriminalist verfügen sollte, beitragen. Den Studierenden soll dieses Kompendium Leitfaden für weiterführende, intensivere Studien bieten und Anhaltspunkte setzen, die ihn befähigen sollen, die gesamte Komplexität ihres Berufes einschätzen zu können. Es soll nicht den Anschein erwecken, das gesamte Wissen eines Kriminalisten darzustellen, sondern immer nur einen kleinen Ausschnitt liefern.

Der Autor - Manfred Lukaschewski


Geboren 1951 im ehemaligen Land Sachsen-Anhalt, dem späteren Bezirk Magdeburg, heute wieder Sachsen-Anhalt. Nach dem Abitur 1970 Physikstudium an der Universität Rostock, dann bis zur Wiedervereinigung bei der Kriminalpolizei tätig. Ich hatte von 1979 bis 1983 nochmals die Möglichkeit eines Studiums und schloss an der Humboldt-Universität zu Berlin als Diplomkriminalist ab. 1984 folgte die Promotion.
Danach viele Jahre in Bereichen, die immer mit Sicherheitsproblemen zu tun hatten, zuletzt auf einem Großflughafen in Norddeutschland.
Ich bin verheiratet und habe vier Kinder (2,2). Ich wohne fast genau auf der Hälfte zwischen Hildesheim und Braunschweig. Gegenwärtig arbeite ich an einem Nachschlagewerk mit dem Arbeitstitel "Geschichte - Persönlichkeiten, Ereignisse, Zusammenhänge".

Wäre das was für euch? Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und informieren.

Eure Beate

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"