[Rezension] Christina Unger - Die verrückte Reise des Mr. Smith

Titel: Die verrückte Reise des Mr. Smith
Autorin: Christina Unger
Verlag: Windsor Verlag
Erschienen: November 2015
Genre: Gegenwartsliteratur, Humor
Seitenzahl: 258 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-1627844529
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
        14,99 Euro [Print]


Leseprobe 



Klappentext
Schöngeist Henry Smith lebt immer noch im Hause seiner Mutter in Stamford, New York. Verbissen versucht Julia ihren Sohn unter die Haube zu bringen, aber Henry zeigt Null Interesse an Frauen. Er hegt einen verborgenen Traum: eine Bildungsreise nach Europa und eine Safari in Afrika. Er bucht einen Flug nach London. Von da an ist nichts mehr in Henrys Leben wie es einmal war. Er stolpert über einen Koffer voll Geld, auf dem ein Fluch zu liegen scheint, wird das Opfer sexueller Angriffe raffinierter Frauen, fragwürdiger Dorfbewohner, und sein Schicksal kennt nur eine Richtung – Chaos.
Entnervt segelt Henry auf dem Boot eines unerträglichen Ehepaars nach Kenia. Auf einer Safari geht er prompt verloren und landet bei den Ponga-Ponga, die den seltsamen Weißen inmitten von Nirgendwo auflesen. Dort wird er von der Malaria niedergestreckt. Damit tritt etwas völlig Unerwartetes in Henrys Leben ...

Meine Meinung: 
Ich hab schob lange nicht mehr so viele Erlebnisse auf einmal serviert bekommen. Zusammen mit Mr. Smith bin ich auf Reise gegangen. Er ist ein Mann, der mit 42 Jahren noch bei seiner Mutter wohnt und diese mit seinem Chef verlobt ist. Nun soll es eine gemeinsame Reise geben von der Henry nicht wirklich begeistert ist.
In den letzten Monaten hat er immer wieder mehr oder weniger erfolgreich die Frauen abgewimmelt, die seine Mutter ihm präsentiert hat. Nun will er endlich alleine seine Flügel ausbreiten und dann kommt die Verlobung und bevorstehende Hochzeit seiner Mutter in die Quere.
Trotzdem schafft er es ihnen im wahrsten Sinne zu entkommen, purzelt aber schon direkt in die nächste Aktion hinein. Nun wird es alles, nur nicht mehr langweilig bei Henry.

Christina Unger hat eine überaus witzige und turbulente Geschichte geschrieben, die ich in einem Schwung gelesen habe.
Mr. Smith ist ein Fall für sich und die Autorin hat ihm einen einzigartigen Charakter verschafft.
Der Schreibstil der Autorin finde ich sehr authentisch und angenehm. Ich hab mich sehr wohl gefühlt.

Mein Fazit: 
Eine unterhaltsame Geschichte, viele Erlebnisse und Reisen, die man nie vergisst. Ich kann dieses Buch absolut weiter empfehlen. Es hat alles was ein gutes Buch benötigt.

Meine Bewertung: 5/5 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogtour] Blogtour "Susan B. Hunt - Lone Rider Blogtour" / Buchvorstellung

[Autorentag] Im Gespräch mit Ella Green

[Blogtour] Love goes around Blogtour von Jessica Raven - Mein Thema: Band 2 "Stella und Brian"