Freitag, 23. Dezember 2016

[Rezension] Lynn Viehl - The Heat Band 1 "In der Hitze der Nacht"

Titel: In der Hitze der Nacht
Serie: The Heat Band 1
Autorin: Lynn Viehl
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: September 2011
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 336 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-8025-8553-1
Preis: 8,99 Euro [E-Book]
          Print nur noch gebraucht zu erwerben




Klappentext: 
Der Kreole Marc LeClare ist der heißeste Kandidat im Wahlkampf um das Amt des Gouverneurs von Louisiana. Als er bei einem Brand in einem leeren Lagerhaus ums Leben kommt, fällt der Verdacht auf Isobel Duchesne, der einzigen Überlebenden des Feuers. Der Polizist Jean-Delano Gamble übernimmt die Ermittlungen in dem Fall und verhört Isobel. Das brisante an der Sache is: J. D. und Isobel waren einst ein Liebespaar, das durch unglückliche Umstände getrennt wurde. Als sie einander nun wieder begegnen, lodern die Gefühle erneut hoch. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn ein Unbekannter hat es auf Isobels Leben abgesehen ...

Die Serie: 
The Heat - Dylogie
Band 1: In der Hitze der Nacht
Band 2: Spiel mit dem Feuer

Das Buch: 
Louisiana steht kurz vor der Wahl des neuen Gouverneurs. Heißester Anwärter auf das Amt ist Marc LeClare, dem die Gunst der Wähler und der Presse sicher ist. Doch da überschlagen sich die Ereignisse: Bei einem heimlichen Treffen in einer heruntergekommenen Lagerhalle wird LeClare Opfer eines Feuers. Schnell stellt sich heraus, dass der Politiker nicht bei dem Brand ums Leben kam, sondern brutal ermordet wurde. Die Einzige, die den Flammen nur mit knapper Not entkommen konnte, ist die junge und ausgesprochen hübsche Isabel Duchesne. Sie gibt vor, das Lagerhaus für berufliche Zwecke nutzen zu wollen. Aber in welcher Verbindung stand die junge Frau wirklich zu dem reichen Poiltiker? Isabel rückt schnell als Hauptverdächtige in den Fokus der Polizei - und ausgerechnet ihre Jugendliebe Jean- Delano Gamble führt die Ermittlungen an. Damals trennten sich J.D. und Isabel tief verletzt voneinander, doch schon bald brennen die alten Gefühle wieder lichterloh und zwingen die beiden, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Aber der Mörder hatte es nicht auf LeClare abgesehen! Und so beginnt für J.D. und Isabel ein nervenaufreibendes Versteckspiel in den Sümpfen von Louisiana, während sich das Netz um sie enger zieht ...

Meine Meinung: 
Durch einen Brand in einer Halle, treffen Isabel und J.D. nach 10 Jahren wieder aufeinander. Damals ist sie einfach verschwunden und Jean-Delano hat nie wirklich den wahren Grund ihres Verschwindens verstanden. Isabel ist eine Cajun. Der Ruf dieser Menschen ist sehr schlecht. Sie leben von der Fischerei, die durch Marc LeClare gefährdet wurde. J. D. dagegen ist ein Kreole aus sehr reichem Haus und seine Mutter hat es nie gutgeheißen, dass ihr Sohn in ein Cajun-Mädchen verliebt ist.
Nach dem Zusammentreffen will J.D. Antworten. Was hat Isabel in der Halle gemacht, in der Marc ermordet wurde. Für ihn ist klar, dass sie keine Mörderin ist und da seine Gefühle zu ihr nie vergangen sind, setzt er alles daran, sie zu beschützen.
Seine Kollegin Terri versucht ihm den Rücken zu stärken, doch Cortland Gamble, der Bruder und Chief Fire Marshal von J.D., macht es ihr nicht leicht.
J.D. und Isabel suchen nach dem wahren Täter und geraten immer wieder in die Schusslinie. Er will Sabel wieder zurück gewinnen, koste es was es wolle.
Tatverdächtig ist der Fischer und Cajun, Caine, der schon immer in Sabel verliebt war. Dieser ist zudem noch der Cousin von Terri.
Lynn Viehl hat mich bis zu den letzten Seiten immer wieder mit neuen vermeindlichen Tätern getäuscht. Als herauskam, wer für die Morde verantwortlich ist, fiel mir im wahrsten Sinne des Wortes, die Kinnlage herunter.
Spannung und heiße Erotik bestimmen das Geschehen. Isabel und J.D. haben das Glück verdient und sie kämpfen darum, dies auch zu bekommen.
Jean-Delanos Partnerin Terri ist ein Fall für sich. Sie ist taff und schert sich nicht darum, was andere denken. Insgemein ist sie schon eine Weile in Cortland verliebt, aber die Chance, dass sie und ein Mann aus reichem Haus je zusammenkommen, ist schwindend gering.

Ich persönlich fand es total interessant wie die Cajuns am Bayou leben.
Die Autorin schreibt locker und flüssig und ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Allein die Kulisse hat mich fasziniert und dazu noch die verschiedenen Protagonisten, die mich mit ihren ganz unterschiedlichen Charakteren begeistert haben.

Mein Fazit: 
Ein Roman mit einer packenden Handlungen und wunderbar beschriebenen Liebesszenen haben es mir leicht gemacht, dass Buch zu lieben. Ein sehr gelungener Auftakt. Ich freu mich schon sehr darauf, wie es mit Terri und Cortland weiter geht. Zwei Welten treffen aufeinander.

Meine Bewertung: 5/5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...