Samstag, 14. Januar 2017

[Blick ins Buch] Le petit Jouet Band 3 "Hingabe" von Vivien Johnson



Hey ihr Lieben,

ich habe heute eine exklusive Leseprobe aus dem 3. Band der Le petit Jouet Reihe von Vivien Johnson für euch.
Es dauert ja nicht mehr lange und dann erfahren wir endlich wie es mit Ethan und Amelia weitergehen wird.
Bis dahin, können wir zumindest ja schon mal reinschnuppern. 😉

Le petit Jouet - Band 3 "Hingabe"

[...]„Er hat dich bewusstlos an Seilen gefunden, mit Handschellen gefesselt. Dein ganzer Rücken, war voller Striemen, manche waren blutig, andere nur angeritzt. Ethan hatte sofort einen Tunnelblick. Ich will nicht wissen, wie es ihm ergangen ist, dich dort so zu sehen. Er hat dich dort herausgeholt und hierher gebracht. Zu sich. Sein Arzt hat dich versorgt, deswegen ist dein Oberkörper auch bandagiert. Ich hoffe wirklich, dass du mir verzeihen kannst, Süße“, schloss Scarlett ihren kleinen Monolog ab und ich atmete tief durch.
Kurze Szenen schossen  wieder in mein Gedächtnis, wie ich durch den Club ging, immer wieder in die öffentlichen Kabinen schaute und Voyeurin spielte. Bis ich dann auf diesen geheimnisvollen Mann traf, der mich zu einer Session überredete.
Ich hatte ihm gesagt, dass ich Anfängerin sei und so etwas bisher nur privat zu Hause gemacht hatte. Doch das schien ihn nicht gestört zu haben. Ganz im Gegenteil. Er versprach mir sogar, vorsichtig zu sein. Doch anscheinend hatte ich mich geirrt.
„Du musst mir helfen, Scarlett. Ich will hier weg. Ich will nach Hause und dort meine Wunden heilen lassen.“
„Das kommt nicht in Frage“, hörte ich eine Stimme von der Tür. Ethan stand mit einem Mann mittleren Alters an der Stelle. Er hatte eine dunkle Stimme und Ethan schien die Worte des Arztes mit seinem Blick nur zu bekräftigen.
„Miss Haddock, ich weiß, dass Sie im Moment viel lieber in Ihrem eigenen Bett liegen möchte. Vor allem, nachdem ich jetzt weiß, was Mister Donovan Ihnen angetan hat. Doch leider ist das nicht möglich!“
Ich sah verwirrt zwischen dem Arzt und Ethan hin und her.
„Wieso nicht?“
„Weil die Presse inzwischen herausgefunden hat, wer die geheimnisvolle Frau an meiner Seite ist und seitdem deine Wohnung belagert. Du hast keine Minute Ruhe, wenn du nach Hause fährst“, antwortete Ethan und ich schluckte schwer.[...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen