Montag, 7. August 2017

[Rezension] Jo Watson - Destination Love Band 1 "Kopf aus, Herz an "

Titel: Kopf aus, Herz an
Serie: Destination Love Band 1
Autorin: Jo Watson
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: Juni 2017
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 316 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-3-7363-0422-2
Preis: 8,99 Euro [E-Book]
        10,00 Euro [Print]



Klappentext
Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!
Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten – und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt – eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören …

Meine Meinung: 
Zehn Minuten vor ihrer Trauung bekommt Lilly einen Zettel überreicht, auf dem er ihr mitgeteilt, das ihr Verlobter die Hochzeit platzen lässt. Ihre Welt bricht zusammen und trotzdem tritt sie die Hochzeitsreise an und trifft im Flugzeug auf den bezaubernden Damien.
Mit vielen Turbulenzen,  beispielsweise dass Lilly nur im Schlafanzug und Schluffen bekleidet in den Flieger steigt oder in Thailand am Flughafen verhaftet wird, weil Damien seinen Ausweis nicht vorzeigen möchte, beginnt eine witzige Geschichte.
Lilly neigt dazu, immer alles sehr schwarz zu sehen. Sie sieht in jeder anderen Frau etwas negatives, genau wie Damien Tattoos. Lilly ist unheimlich voreingenommen, sehr naiv, aber trotzdem auf ihre Art liebenswert.
Damien ist ein sehr netter und liebenswerter Mann, der unheimlich sympatisch erscheint.
Er beginnt viel Zeit mit Lilly zu verbringen und gemeinsam lernen sie einander besser kennen.

Das Buch hat unheimlich viel Witz, ist aber nicht wirklich tiefgründig. Die Autorin hat mit lustigen Situationen frischen Wind in die Geschichte gebracht.
Mir persönlich, dass muss ich zugeben, war mir einiges zu weit hergeholt.
Wer steigt mit einem Schlafanzug bekleidet ins Flugzeug?
Es sind die Kleinigkeiten, die mich zweifeln ließen, ob einem wirklich so etwas passieren kann.

Mein Fazit: 
Das Buch ist eine leichte, nicht ernst zunehmende Sommerlektüre, mit viel Humor.
Mich persönlich hat der Roman nicht überzeugt. Trotzdem hat das Buch einen großen Unterhaltungswert.

Meine Bewertung: 3,5/5 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen