Montag, 13. November 2017

[Rezension] Cythia Eden - Stirb für ihn



Klappentext:
Sie dachte, ihr Verlobter sei der perfekte Mann – bis er sich als der perfekte Mörder entpuppt …
Katharine Cole ist auf der Flucht. Verzweifelt versucht sie, dem sogenannten Valentinstag-Killer zu entkommen, der seine Opfer mit einem Stich ins Herz tötet und sie mit einer einzelnen, roten Rose zurücklässt. Der brutale Mörder verfolgt sie bis nach New Orleans. Doch dieses Mal weigert sich Katherine, wegzulaufen. Dieses Mal wird sie alles tun, um den Verrückten, den sie einst geliebt hat, aufzuhalten – selbst wenn das bedeutet, dem gut aussehenden Cop zu vertrauen.
Detective Dane Black weiß, dass bei seiner Arbeit für Gefühle kein Platz ist. Als er sich bereit erklärt, Katherine Cole zu beschützen, kann er die Leidenschaft, die zwischen ihnen aufflammt, nicht ignorieren. Schon nach der ersten, unvergesslichen Nacht weiß er, dass er nicht ruhen wird, bis er Katherine für immer sicher in seinen Armen halten kann — und der Valentinstag-Killer tot ist.

Die Autorin: 


Cynthia Eden stammt aus den Südstaaten, liebt Horrorfilme, Schokolade und Happy Ends. Sie wollte immer schon schreiben und hat eine besondere Vorliebe dafür, Geschichten mit Monstervampiren, Werwölfen oder auch den echten Monstern zu ersinnen, die ihre Bücher bevölkern.

Meine Meinung:
Actiongeladen, spannend und leidenschaftlich, diese 3 Wörter fallen mir ein, wenn ich über das Buch nachdenke. Immer wenn ich glaubte, dass Dane und sein Partner Mac, dem Täter auf der Spur sind, entkommt er ihnen. Er ist ihnen immer einen Schritt im Voraus und spielt weiter seine Spielchen mit ihnen.
Katharine wurde, seit sie ihren Verlobten dabei erwischte, wie er eine Frau schwer misshandelt immer wieder durch ein Zeugenschutzprogramm in andere Identitäten gedrängt. Nun ist sie es leid wegzulaufen. Nachdem der Valentinstags-Killer wieder angefangen hat zu morden, ist sie zur Polizei und bat um Hilfe.
Detective Dane war von Minute eins fasziniert von dieser mutigen Frau, die es satt hatte sich zu verstecken.
Die Lawine, die sie dadurch auslöst, ist enorm. Nicht nur, dass ihr Leben in Gefahr gerät, sondern auch plötzlich alle Menschen in ihrem Umfeld, auf der Abschussliste des Mörders stehen.
Was mir an diesem Buch unheimlich gut gefallen hat, ist, dass die Autorin, sowohl die Liebesgeschichte als auch die Jagd nach Michael in der Waage gehalten hat.
Alles war ineinander verknüpft und immer wieder passieren Dinge, die so unvorhersehbar waren.
Was ich auch noch gut fand, war, dass Cynthia Eden, unheimliche vielen Protagonisten eine größere Rolle verschafft hat. Vom US-Marshall,  Profiler, Police-Captain und auch Gerichtsmedizinerin haben alle eine wichtige Rolle, bei der Geschichte erhalten.

Charaktere:
Die Protagonisten Dane und Katharine sind nicht schwer zu beschreiben. Sie haben beide Schatten in ihrer Vergangenheit. Dane ist ein Mann, der nie viel Gefühl zu ließ, bis er Katharine traf. Er entwickelt einen Beschützerinstinkt, den nur ein liebender Mann haben kann. Und ich hab sehr gehofft, dass es ein Happy End der Beiden gibt.
Katharine ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die das Wohl anderer über ihres stellt. Sie will, dass das Morden ein Ende hat, auch wenn das bedeutet, dass sie sich wieder zu erkennen gibt.
Bei Dane fühlt sich sie das erste Mal seit Jahren wieder sicher und beschützt.

Schreibstil: 
Da das nicht das erste Buch der Autorin ist, dass ich gelesen habe, kann ich mich nur wiederholen und sagen, dass ihr Schreibstil fesselt und es ein Genuss war, diesen Roman zu lesen.

Lieblings-Zitat: 

So endet die Geschichte für ihn. Nicht, indem der Valentinstags-Killer gewann. Nicht mit Tod. 
Mit Leben.
Und Liebe.

Mein Fazit: 
Ein Muss, für Fans des Romantic-Thrills. Absolut tolles Buch, dass mich den Atem anhalten ließ. Ich kann diesen Roman absolut empfehlen. Lest, und ihr wisst, was ich meine.

Meine Bewertung: 5/5 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen