Donnerstag, 31. Oktober 2013

[Interview]Teresa Sporrer

Kennt ihr Teresa Sporrer schon?
Sie ist die Autorin des legendären Buches "Verliebe dich nie in einen Rockstar" aus dem Impress Carlsen Verlag
Im Dezember erscheint zu Rockstar Reihe, der zweite Teil, auf den ich jetzt schon sehr gespannt bin.

Vor kurzem habe ich ihr Buch gelesen und auch rezensiert und war mächtig begeistert. Jetzt durfte ich die Autorin interviewen. 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! 

Dein Roman „Verliebe Dich nie in einen Rockstar“ ist überall sehr beliebt. Wie kam Dir denn die Idee zu diesem Buch?
Ich bin ein kleiner Musikfreak und ich finde auch einige Rockstars ziemlich heiß, weshalb mir die Idee kam, mal solche als Charaktere zu verwenden. Wobei ich sagen muss, dass Alex (noch) kein Rockstar ist. Man beachte bitte, das noch in Klammer ;) Dass es eine Hassliebe werden würde, war mir auch schnell klar. Alex
ist einfach ein arroganter Möchtegern-Rockstar und zu so einem passt eben am besten ein Mädchen, dass ihm die Meinung geigt. Und da haben wir schon die Grundidee zum Buch.

Deine Protagonisten sind zwischen 18 und 20 Jahren. Stand das von Anfang fest, dass das Buch ein Young Adult Roman werden soll?
Ich bin selber „erst“ 19, habe das Buch mit 17 geschrieben. Dass die Charaktere also nicht älter als 25 sein werden, war irgendwie klar. Aber ich bleib gerne in den Bereich 18-25, weil da ein absolutes Hormonchaos und dessen Konsequenzen noch gar nicht mal so ungewöhnlich sind. Die Charaktere sind noch am erwachsen werden und müssen erst herausfinden, wer sie sind und was sie mit ihrem Leben machen wollen.

Zoey, die Hauptprotagonistin  in Deinem Buch, ohne ihre  3 Freundinnen gezählt, ist ein junges Mädel, das das Herz auf der Zunge trägt. Sie ist taff, hat einen sehr merkwürdigen Humor und steht zudem was sie macht, obwohl sie in einer Familie aufwächst, die sehr auf ihren Ruf achten. Welchen Grund hatte es eine Familie zu erschaffen, die ein sauberes Image haben, einen gewissen Wohlstand und dann doch Kinder haben, die aus diesem Nest fliehen möchten?
Ich wollte damit zeigen, dass Reichtum und so etwas nicht allein glücklich macht.  Es gibt Sachen, die wichtiger sind: Natürlich die Familie, aber auch Freunde und die Liebe.
Zoey hätte alles mit ihrem Leben machen können, aber sie entscheidet sich für Alex und seinen Lebensstil. Es ist wohl kein Geheimnis, dass sie sich gegen einen normalen, gesicherten Job entscheidet und ihr Leben umkrempelt. Alex hat ihr eine Welt gezeigt, in der sie sich wohlfühlt.

Zoey hat zum größten Teil viele Selbstgespräche geführt, die sehr lustig waren und sie auch zumeist laut ausgesprochen hat.  Wie kommt man auf solch eine Idee? Und warum hast Du das Buch aus der Sicht von Zoey geschrieben?
Ich hatte während des Lesens immer das Gefühl in Zoey zustecken. Sie zu beschützen und sie aber auch an zu schubsen, das sie auch mal ihre Gefühle raus lässt und sich nicht immer verschließt.
Naja, ich finde die Ich-Perspektive in Büchern immer am besten zum Lesen. Ähnliche Selbstgespräche für ich auch oft, weshalb auch Zoey ab und zu mit sich selbst redet.
Aber Zoey ist bei weitem kein Abbild von mir ;)

Zoey und Alex sind von Anfang an wie Feuer und Eis. Doch Alex schafft es, dass Zoey anfängt Interesse an ihm zu entwickeln. Beide hatten einen steinigen Weg, bis sie sich endlich eingestehen konnten, dass sie sich verliebt haben.
Erzähl mir mal bitte, wie Alex in Deinem Kopf entstanden ist?
Alex war am Anfang eine schwammige Gestalt … Ich fing an zu schreiben und in meinen Kopf war er ein riesiges Arschloch. Natürlich hatte ich geplant, dass er sich zum Guten ändert, aber wie und zu was ergab sich erst beim Schreiben. Obwohl ich keinen fixen Plan hatte, hat er sich doch ganz gut entwickelt, oder?

Warum gab es Zoey eigentlich nur im Viererpack?  Egal wo sie war, ihre 3 Freundinnen waren immer dabei.
Nur wenn Zoey sich mit Alex traf war sie alleine. Was war der Grund dafür? Ich hatte schon lange kein Buch mehr gelesen, indem es gleich 4 auf einen Streich gab.
Ich fand, dass es zu viele Bücher mit zwei besten Freundinnen gab. Das war irgendwie langweilig. Die Vier sind eine kleine Clique. Wie, was, warum gibt es in den nächsten 2 Bänden zu lesen ;)
Sie hat sich eigentlich immer mit Alex allein getroffen, weil ihr Freundinnen von Anfang an für eine Beziehung mit ihm waren und sich sonst eingemischt hätten. Sie hätten es wahrscheinlich nett gemeint, aber Zoey wäre durchgedreht. Außerdem fällt es Alex leichter sich zu öffnen, wenn nur Zoey da ist. Vier verrückte Teenie-Mädchen sind drei zu viel …

Werden wir noch mehr über die Freundinnen von Zoey erfahren?
Oh ja!
Im nächsten Band geht es mit Serena weiter und warum sie Simon nicht ausstehen kann. Ebenso bekommt Violet im dritten Band die Chance sich vorzustellen und lernt ihren Traummann kennen. Im ersten Band erfährt man ja nicht viel über sie, aber das wird sich ändern. Auch Nell erzählt in einer Weihnachtskurzgeschichte eine kleine Geschichte über sich und ihren Freund.

Warum hast Du Dir eigentlich einen Rockstar als Hauptprotagonisten gewählt?
Wie gesagt, ich bin ein Musikfreak und Rockstars sind sexy! Sie sind meist gutaussehend und arrogant, aber gleichzeitig auch sentimental und kreativ. Man weiß nicht so recht, wer sie wirklich sind.

Im Laufe des Romans lernt man auch ein wenig den Bruder von Zoey kennen, Ian. Er hat von Anfang an getan was er wollte, nur die große Schwester Ellen ist das Vorzeigekind. Verheiratet, einen tollen Mann und alles was man für ein schönes Leben braucht. Werden wir von Ellen im zweiten Teil auch etwas mehr erfahren oder dürfen wir mit einem anderen Protagonisten rechnen?
Der Zweite handelt über Serena und Simon, aber Ellen taucht mal kurz auf und hinterlässt einen Haufen von Fragen. Falls nach dem dritten Band nicht Schluss ist, beehrt Ellen uns ab Band 4. Band 5 gehört ihr alleine und oh Mann, ihr werdet sie alle lieben. Man merkt bald, dass sie und Zoey Geschwister sind und dass die liebe Ellen alles andere als perfekt ist.


Hattest Du, bevor Du angefangen hast zuschreiben schon gewusst, in welche Richtung Dein Roman gehen soll?
Ich wusste, dass es eine Romanze mit viel Witz wird. Ich habe vorher schon Teenieromazen mit ordentlich viel Humor geschrieben und das wollte ich auch bei diesem neuen Buch machen. Aber dass es mehr Bände werden würde und Zoeys enorme Entwicklung waren nicht geplant.

Wie bist Du denn zum Impress Carlsen Verlag gekommen und welches Gefühl war es Deinen Namen auf einem Buch zu lesen?
Das mit Carlsen hat meine Agentur geregelt,  für die ich schon ein Jahr schreibe.
Natürlich war ich aufgeregt meinen Namen zu lesen, wobei nicht zu sehr, da es ja „nur“ ein ebook ist und ich mich nie so für die digitalen Bücher begeistern konnte. Aber vielleicht kommt die Printversion noch. Dann dreh ich komplett durch :D

Zum Schluss darf ich noch anmerken, dass mir der Roman sehr gut gefallen hat und Du eine besonderen Schreibstil hast, den es einem leicht macht, in Deinen Roman hineinzufließen.  Vielen Dank dafür.
Ich wünsche Dir für die Zukunft noch viele Bücher und ganz viel Erfolg. Ich freue mich schon auf Teil 2 Deiner Buchreihe.

So ihr Lieben, 
seid ihr jetzt neugierig geworden, ob euch das Buch auch gefallen würde. 
Eine weitere Hilfe könnte ich euch mit meiner Rezension geben. Und wer noch mehr über Teresa Sporrer erfahren möchte kann dies unter diesen Links: 

Viel Spaß beim Schmöckern. Bis bald 

Eure Beate 








Mittwoch, 30. Oktober 2013

[Buch findet Regal] Rebuy Kauf

Ich bin zu einem Rebuyer geworden.

Gleich 8 Bücher schmücken jetzt mein Bücherregal.

Shannon McKenna - McCloud Brothers Serie Band 6 "Stunde der Vergeltung "

Originaltitel: Ultimate Weapon
Verlag: Egmont Lyx VerlaG
Seitenzahl: 608 Seiten
Ausgabe: kartoniert mit Klappe
ISBN: 978-3-8025-8857-0

Klappentext:
Der Söldner Val Janos konnte bislang nur am Leben bleiben, weil er bei seiner Arbeit Gefühle stets aus dem Spiel ließ. Doch nun hat er den Auftrag erhalten, die ehemalige Kriminelle Tamara Steele ausfindig zu machen und zu entführen. Und je länger Val der jungen Frau folgt, desto faszinierter ist er von ihr. Er beschließt, sie und ihre kleine Tochter zu beschützen – obwohl er weiß, dass er nicht nur sich selbst damit in größte Gefahr bringt …



Julie James - Wiedersehen macht Liebe
Originaltitel: About that night
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Seitenzahl: 368 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-8025-9078-8
Preis: 9,99 Euro

Klappentext:
Nach einem Gefängnisaufenthalt soll der Milliardärssohn Kyle Rhodes bei einem brisanten Fall als Zeuge auftreten. Im Gerichtssaal trifft er die hübsche Anwältin Rylann Pierce wieder, mit der er vor neun Jahren eine kurze Affäre hatte. Erneut flammt eine Leidenschaft zwischen beiden auf, der sie sich nicht entziehen können.



Marliss Melton - Seal Team 12 Band 3"Geheime Lügen"
Originaltitel: Time to run
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Seitenzahl: 320 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3802587979
Preis: 9,99 Euro

Klappentext:
EIN NAVY-SEAL ISTIHRE LETZTE RETTUNG… Als Sara Garrets gewalttätiger Ehemann ihrenSohn bedroht, beschließt sie, ihren lang gehegten Plan in die Tat umzusetzen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen. In ihrer Verzweiflung bittet sie den SEALScharfschützen Chase McCaffrey um Hilfe, der den beiden die Flucht ermöglicht und sie zur Ranch seines verstorbenen Großvaters in Oklahoma bringt. Doch während er und Sara sich dort schon bald näherkommen, ahnen sie nicht, dass die größte Gefahr direkt vor ihrer Türschwelle lauert… 

Suzanne Brockmann - Mindhunter 1 "Tödliche Gabe
Originaltitel: Born to Darkness
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: Mai 2013
Genre: Romantic Fantasy
Seitenzahl: 640 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3802589041
Preis: 9,99 Euro

Klappentext:
Der ehemalige Navy SEAL Shane Laughlin lässt sich von einem geheimnisvollen Institut, wo Menschen mit besonderen mentalen Fähigkeiten ausgebildet werden, als Testsubjekt engagieren. Am Institut begegnet Shane der hübschen Michelle Mackenzie wieder, die ihm nach einem One-Night-Stand nicht mehr aus dem Kopf will. Doch Michelle besitzt eine ebenso faszinierende wie gefährliche Gabe.




Arno Strobel - Der Sarg 

Verlag: Fischer Taschebuch Verlag
Erschienen: Januar 2013
Genre: Thriller
Seitenzahl: 384 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3596191024
Preis: 9,99 Euro

Klappentext:
»Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.

Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …




Tess Gerritsen - Angst in Deinen Augen
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erschienen: Mai 2011
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 256 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3-89941-627-5
Preis: 5,00 Euro

Klappentext:
Zurück  Vergrößern: Angst in deinen Augen

Schon zweimal hat der Cop Sam Navarro der Krankenschwester Nina bei Attentaten das Leben gerettet. Er sieht die Angst in ihren Augen - und verliebt sich in sie. Doch solange er nicht weiß, wo ihr mörderischer Feind lauert, darf er sich nicht zu seinen Gefühlen bekennen. Fingerabdrücke führen ihn schließlich auf die Spur des Täters. Plötzlich ahnt Sam, warum Nina getötet werden soll.






Christine Feehan - Sea Haven Saga Band 1 "Gebieter des Wassers"

Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: September 2011
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 512 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-453-52834-5
Preis: 8,99 Euro

Klappentext:
Lev hat die Erinnerung an sein bisheriges Leben verloren, als er von der Taucherin Rikki aus dem stürmischen Ozean gerettet wird. Die Herkunft seiner unzähligen Narben gibt Rätsel auf. Sind sie Zeugnis einer zwielichtigen Vergangenheit? Aber auch Rikki hat ein Geheimnis – und sie muss sich eine wachsende Zuneigung zu dem Unbekannten eingestehen. Doch die Liebenden werden sehr schnell von ihrer Vergangenheit eingeholt.




Christine Feehan - Sea Haven Saga Band 2 "Hüterin der Seele"

Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: September 2012
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 528 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-453-53403-2
Preis: 8,99 Euro

Klappentext:
Seit Jahren wartet Judith, die Künstlerin unter den »Schwestern im Herzen«, auf den Mann, dem sie sich durch geheimnisvolle Bande verbunden weiß. Als Stefan Prakenskij nach Sea Haven kommt, fühlt sie ein Feuer in sich wie nie zuvor. Stefan ist gefährlich und leidenschaftlich, aber da taucht ein weiterer Fremder auf, den Judith nicht abweisen kann. Nur einer der beiden Männer wird den Kampf um ihre Liebe überleben.

(Quelle: Heyne Verlag)

Wenn man die Preise so sieht und das was ich wirklich bezahlt habe, kann man nur sagen, das war ein Schnäppchen. 

[Rezension - Anthologie]Anna Loyelle - Zauber der Hoffnung {Auszug aus: Begegnungen - Antholgie 2011}

Titel: Zauber der Hoffnung
Buchtitel: Begegnungen - Anthologie 2011
Autorin: Anna Loyelle
Autoren ingesamt: 21 Autoren
Verlag: Edition Leselust
Erschienen: September 2011
Genre: Unterhaltung
Seitenzahl Anthologie: 5 Seiten
Seitenzahl - Buch: 150 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur mit CD

ISBN978-3-86675-904-6
Preis: 15,00 Euro

(Quelle: Edition Leselust)

Ich bedanke mich bei Anna Loyelle, die mir dieses Buch geschenkt hat. 

Klappentext:
Die diesjährige Siegergeschichte fängt so an:»Fragen Sie mich nicht ob diese Geschichte wahr ist oder nur erfunden. Darum geht es gar nicht. Wann immer ich jemanden kennenlerne und es sich eine Gelegenheit findet zusammen eine Tasse Kaffee zu trinken ...« Und schon ergeben sich Geschichten. Alle 30 Beiträge in dieser Anthologie erzählen in Form von Gedichten und Kurzgeschichten von Begegnungen, die man so schnell nicht vergisst. Diese sind oft zufällig, gehen gut oder schlecht aus. Immer aber sind es besondere Geschichten und Gedichte, die weitreichende Konsequenzen für das Leben der Beteiligten haben.

Zauber der Hoffnung:
Ein Ehepaar versucht verzweifelt ein Kind zu bekommen. Ihre allerletzte Chance bleibt der dritte Versuch einer künstlichen Befruchtung. Verzweiflung macht sich breit, als sie 5 Wochen nach dem Eingriff im Wartezimmer des Doktors auf das Ergebnis warten. Hat es diesmal endlich geklappt oder war es endgültig Schluss auf die Hoffnung ein eigenes Kind zu bekommen? 
Nicht alle Geschichten des Buches haben ein Happy End. Wird dies eine davon sein?

Fazit:
Die Geschichte von Anna Loyelle ist aus dem Leben gegriffen. Etwas das alltäglich, das Ehepaare durchmachen, um den Wunsch nach einem Kind  näher zu kommen. 
Sehr schön geschildert von Anna Loyelle. 

Meine Bewertung: 4/5



Dienstag, 29. Oktober 2013

[Zwischenstand] E-Book Challenge

Seit April 2013 läuft bei "Der Bücherwahnsinn" die E-Book Challenge, bei ich versuche fleißig dabei zu sein. 

Mein Zwischenstand dieser Challenge ist eher winzig, aber noch läuft die Challenge ja bis März 2014. Ziel ist es 12 Bücher aus mindestens 6 Kategorien gelesen zu haben. Weiter unten stehen noch einmal die genauen Kategorien. 

     zur Rezension bekommen (epub Format)
     ...Genre: Erotik
2Jutta Ploessner - Feuer am Arrow Lake 
    Lies ein E-Book (epub Format)
     ... einer deutschsprachigen Autorin oder Autors
3Teresa Sporrer - Verliebe Dich nie in einen Rockstar 
    Lies ein E-Book (epub Format)
    ..... eine Indie Autorin 
4. Klarissa Klein - Der Fang des Lebens "Eine normannische Liebe"
Lies ein E-Book (epub)
...Genre (Liebe, Romantik, Drama 


Regeln der Challenge: 

Bei dieser Challenge gibt es folgende Kategorien:

Lies ein eBook mit folgendem Dateiformat: 
- Kindl
- ePub
- PDF *

Lies ein eBook :
... eines Indi-Autoren / einer Indi-Autorin *
... einer deutschsprachigen Autorin oder Autors
... welches du auf deinen Geburi oder zur Weihnacht bekommen hast
... welches du zur Rezension bekommen hast
... das du ausgeliehen hast (Onleihe / Skoobe) *

... aus folgenden Genres:
- Fantasy / Mysterie / Paranormal / Sci-Fi
- Liebe / Romantik / Drama
- Chick - Lit
- Thriller / Psychothriller / Horror
- History 
- Jugendbuch
- Erotik *
- Auto- / Biographie
- Erfahrungsbericht *
- Sachbuch *





[Rezension/Kurzgeschichte] Klarissa Klein - Der Fang des Lebens "Eine normannische Liebe"

Titel: Der Fang des Lebens - Eine normannische Liebe
Autorin: Klarissa Klein
Verlag: Klarant Verlag
Erschienen: Oktober 2013
Genre: Liebe, Romantik
Seitenzahl: 99 Seiten
Ausgabe: E-Book

ASIN: B00FOILEVW
Preis: 3,99 Euro


(Quelle: Klarant Verlag)

Ich danke dem Klarant Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar. 

Klappentext:
Die attraktive Maud arbeitet in Brüssel als EU-Expertin für Fischerei und maritime Angelegenheiten, sie entdeckt kriminelle Machenschaften zu Lasten der Fischer ihres französischen Heimatortes. Maud nimmt eine Auszeit, kehrt nach Port en Bessin zurück, lernt hier den faszinierenden und charmanten Kylian kennen, zudem sie sich spontan hingezogen fühlt. Beide spüren eine tiefe Verbundenheit, doch sein Leben gerät in Gefahr durch sein Engagement für die Belange der Fischer vor Ort. Kylian und Maud kämpfen für die Lebensgrundlage der Fischer und erkennen die tiefe Liebe zueinander. Wird Maud in Port en Bessin bei Kylian bleiben oder kehrt sie allein nach Brüssel zurück?

Grundidee der Handlung: 
Maud,Tochter eines Fischers, kommt nach Jahren von Brüssel wieder zurück in ihre Heimatstadt Port en Bessin. Sie ist einer kriminellen Machenschaft auf der Spur, bei der sie vermutet, dass EU Mitglieder ihre Finger im Spiel haben. 
Immer mehr werden die kleinen Fischer von der Industrie verschluckt. 
Kylian, ein vermeintlicher Fischer, kämpft täglich gegen die riesigen Schiffe an, die den kleinen Fischer ihre Ausbeute streitig machen wollen. Er kappt ihre Netze und gerät dadurch in große Gefahr. 
Vor Jahren wurde auch ein Anschlag auf den Kutter ihres Vaters verübt und ihre Mutter starb an einem angeblichen Unfall. 
Zusammen mit Kylian geht Maud gegen diese kriminellen Anschläge vor und gerät ins Fadenkreuz von ihren Arbeitgebern. 

Charaktere:
Zwischen Maud und Kylian knistert es von der ersten Minute ihrer Begegnung. 
Schnell kommen sie sich näher und können sich ein Leben ohne den anderen nicht vorstellen. 
Maud ist eine sehr engagierte Frau, die nach Brüssel ging, um die Welt zuretten. Sie wollte sich von Anfang an für die kleiner Fischer einsetzen, doch sie wurde immer wieder von ihrem Arbeitgeber gestoppt. 

Fazit
Klarissa Klein erzählt eine Liebesgeschichte aus der Normandie. Es ist einer der klassischen Liebesbücher, das mit einem großen Spannungsfaktor verfeinert wurde. 

Meine Bewertung: 4/5

Über die Autorin: 
Klarissa Klein wurde 1966 in Herne, Nordrhein-Westfalen, geboren. Verheiratet, zwei Kinder, zwei Hunde, Haus und Hof bestimmen ihr Privatleben! Ihre Autorenkarriere begann ganz untypisch. Eher durch Zufall kam sie über ihr kleines Lektorat zum Schreiben. Dass bereits ihre erste Einsendung an einen Verlag zum Erfolg wurde, war ein weiterer Zufall, den das Leben schrieb. Ihre Werke befinden sich in den Bestsellerlisten und haben bereits viele Leser glücklich gemacht!



[Blogtour Assjah 2. Tag] Autorenvorstellung,Interview und Gewinnspiel mit Juliane Seidel



Hallo ihr Lieben, 
heute ist schon der zweite Tag der Blogtour. 


Bereits gestern konntet ihr schon bei Tanja Saalbach  einen Blick in die beiden Bücher der Autorin werfen. 
Heute darf ich euch die Autorin, Juliane Seidel, ein wenig näher bringen und ich habe mit ihr vor einigen Tagen ein Interview geführt. 




Juliane Seidel wurde 1983 in Suhl/Thüringen geboren und lebt seit mehreren Jahren in Wiesbaden. Neben ihrer Arbeit als Dokumentations-Assistentin in Offenbach, programmiert sie nebenberuflich Internetseiten, zeichnet leidenschaftlich gern und schreibt seit knapp 10 Jahren vorwiegend fantastische Kinder- und Jugendbücher. Bisher sind zwei Kinderbücher fertiggestellt, an einem Jugendbuch wird gearbeitet.
Sie ist einer der beiden Illustratoren von Vee-Jas (www.vee-jas.de), zu der auch die Zeichnerin der Assjah-Roman gehört: Tanja Meurer. Innerhalb des Teams ist Juliane für die Colorierung der Bilder, sowie das Design und Layout verantwortlich, während Tanja die Skizzen und Outlines zeichnet. Gemeinsam sind sie regelmäßig auf Messen und Conventions und nehmen an Lesungen teil.
Darüber hinaus programmiert Juliane Internetseiten und übernimmt das Aktualisieren der vielen Seiten, die sie gestaltet hat und verwaltet. Dazu gehört auch das homoerotische Portal "Like a Dream" (www.like-a-dream.de), das seit über 12 Jahren besteht und das sie regelmäßig mit Rezensionen und Berichten über Bücher, Mangas, Filme und Interviews füllt. Neben dem Rezensieren für "Like a Dream" schreibt sie auch Berichte für die Plattformen Pummeldex und Splashbooks.
Da ihr das immer noch nicht reicht, organisiert Juliane mit Vorliebe Lesungen und Veranstaltungen. Dazu gehört z.Zt. das Lesecafé Wiesbaden, das jeden Monat in der Coffeebar Anderswo stattfindet und kleinen und großen Autoren eine Plattform bietet, um ihre Werke vorzustellen.


Und nun zum spannenden Interview mit Juliane Seidel: 

Der erste Teil Deiner Assjah Reihe hat schon vor langer Zeit begonnen. Kannst Du mir schildern, wie die Idee oder der Traum von Assjah entstand?
Eine ungewöhnliche Startfrage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. „Assjah“ entstand tatsächlich über etliche Jahre hinweg, teilweise mit der Unterstützung meiner Freundin Tanja und anderer Freunde, teilweise basierend auf Träumen und unterschiedlichen Ideen, die ich im Laufe der Zeit hatte. So gab es Kim zu Beginn gar nicht (stattdessen stand dessen Freund Chris im Zentrum) und auch die Geschichte ging früher in eine vollkommen andere Richtung. Kim entstand erst verhältnismäßig spät, nach einer Idee von Tanja bzw. einem Jungen, den sie einst kannte. Die Handlung von „Die lebenden Träume“ und „Die vergessenen Kinder“ entwickelte ich nach einem kurzen Traum über einen Seifenblasenring, mit dem man seine Fantasiewesen in die Realität holen konnte, und einigen alten Ideen, die mir damals schon eine Weile im Kopf herumspukten.
Man kann sagen „Assjah“ entstand über viele Jahre hinweg und wurde erst nach und nach zu dem, was es heute ist. Dafür ist die Geschichte sehr komplex, da ich noch immer meine ursprünglichen Ideen im Kopf habe und diese gerne irgendwann umsetzen möchte.

Deine Protagonisten sind sehr schön und detailliert beschrieben. Besonders Kim hat mir mit seinem Aussehen gefallen. Warum hat er denn ausgerechnet bunte Haarsträhnen und sieht in Anführungszeichen nicht wieder jeder 10 jährige Junge aus?  Bei
der Beschreibung und Aussehen Deiner Charaktere zu Anfang des Buches wirkt er rein Äußerlich schon viel älter.
Das ist richtig – Kim unterscheidet sich wirklich von normalen Kindern. Ich muss gestehen, dass er eigentlich älter sein sollte, nämlich 12 oder 13 Jahre alt, wo man als Kind doch eher seinen eigenen Kopf hat und sich über die Entscheidungen der Eltern hinwegsetzt.
Kim eifert in seinem Erscheinungsbild seinem besten Freund Oliver nach (der in „Die lebenden Träume“ nur am Rande erwähnt wird, dafür ab in Tanja Meurers „Der Rebell“ sein eigenes Abeneteuer bestreitet), der eben auch bunte Haare hat und punkige Klamotten trägt. Olli ist Kims großes Vorbild, auch wenn das in den Büchern nicht so direkt zum Tragen kommt.

Insgesamt ist es so, dass Tanja und ich einige Parallelen in unseren Büchern und Geschichten haben, auch wenn das in unseren Romanen nicht so deutlich herauszulesen ist. Es macht uns Spaß kleinen Hints einzubauen, die nur die Leute verstehen, die beide Bücher oder uns sehr gut kennen J

Ich fand es schön, das man wie eben erwähnt, am Anfang des Buches, bevor die Geschichte beginnt, einen ersten Eindruck auf das Aussehen und den Charakter Deiner einzelnen Protagonisten bekommt. War es Dir sehr wichtig, dass die Leser erfahren, wie Du Deine Figuren siehst, dass man sich in der Regel trotzdem ein eigenes Bild von ihnen macht?
Ich persönlich finde solche Charakterbilder in Kinderbüchern schön, deswegen finde ich es toll, dass es Illustrationen von den Figuren gibt. Unbedingt notwendig sind derartige Eindrücke (ob nun mittels Bildern oder Beschreibungen nicht) – jeder Leser macht sich sein eigenes Bild von einer Figur und das ist gut so. Ich will niemandem meine Vorstellung aufdrängen, sondern einfach nur zeigen, wie die Figuren in meinem Kopf aussehen.
In dem Fall hat Tanja sehr gute Arbeit geleistet – die Charaktere entsprechen meinen Vorstellungen ziemlich genau.

Wie lange hat es gedauert, bis die Geschichte und die Charaktere erschaffen waren?
Das lässt sich so pauschal gar nicht sagen, da „Assjah“ und ich eine extrem lange Reise hinter uns haben, in der sowohl die Geschichte, als auch die Figuren permanent neu erfunden wurden und sich weiterentwickelten. Kim entstand irgendwann 2005/2006, damals noch als durchgeknallter Jugendlicher und Schlagzeuger in der Schülerband seines Freundes Chris (oh Gott, wenn ich daran denke …), dann als wichtige Schlüsselfigur der ursprünglichen „Assjah“-Reihe und schließlich, auf Tanjas Vorschlag hin, als Hauptfigur in dem Roman „Die gestohlene Fantasie“. Aus diesem Buch wurden letztendlich die beiden Bände „Die lebenden Träume“ und „Die vergessenen Kinder“, da ich die Originalgeschichte aufgesplittet und neu geschrieben habe.
Wie man sieht, kann ich da keine genauen Zeitangaben geben: „Assjah“ entstand im Laufe von 15 Jahren, während Gesprächen mit Freunden, Überarbeitungen und einem ewig laufenden Schaffungsprozess. Die reine Entstehungszeit von Kims Abenteuer in Buchform hat rund fünf Jahre gedauert, wenn ich „Die gestohlene Fantasie“ mit einrechne.

Du hast mir einmal erzählt, dass Fantasien schon immer eine große Rolle in Deinem Leben gespielt haben. Hast Du wie Kim, Deine Geschichte auch teilweise erträumt?
Ich wünschte wirklich, ich könnte das – meine eigenen Träume bereisen, Abenteuer erleben und dem tristen Alltag entfliehen. Leider habe ich nicht seine Fähigkeiten, so dass ich mich auf das Erfinden von Geschichten beschränken muss. Einzig Pen&Paper Rollenspiele (D&D, Vampire, Castle Falkenstein, Private Eye), eine Leidenschaft, der ich mit Tanja und einigen Freunden nachgehe, können mich neben dem Schreiben  so richtig mitreisen – spannende, fantastische Abenteuer erleben und in den Geist einer Figur (Elf, Magier, Vampir etc.) eintauchen. In gewisser Weise erträume ich mir da, zusammen mit Freunden, durchaus Geschichten J
Aus diesem Grund ist auch Kim Rollenspieler und spielt einen Zwergen in einer Fantasy-Rollenspielrunde mit seinen Freunden Chris und Florian.

Der kleine Rattendrache Finn ist sehr beliebt bei den Lesern, obwohl er mürrisch und eine spitze Zunge hat. Warum hast Du aus dem großen Drachen Fineas ausgerechnet einen Rattendrachen gemacht?
Auch das entstand mehr oder weniger zufällig und lässt sich gar nicht mehr so richtig nachvollziehen. Grundlage hierfür war ein Gespräch mit Tanja, die eine Weihnachtskarte gestaltete, auf der man einen kranken Drachen und eine Fee sah. Da der Drache die körperliche Statur (sprich, schmaler Oberkörper und dicker Hintern) von unseren Ratten hatte, betitelte sie ihn als Rattendrache. Ich hingegen hatte eine ganz andere Vorstellung von einem Rattendrachen – nämlich die, die man aus den „Assjah“-Romanen kennt: Eine Mischung aus Ratte und Drache.
So entstand mein Rattendrache und als Fineas kurze Zeit später in „Die gestohlene Fantasie“ seinen ersten Auftritt hatte und verkleinert werden musste, erschien mir der Rattendrache perfekt: Klein, niedlich und ideal als Maskottchen ;)

Mein Lieblingsprotagonist war Annatar, da er als Magier immer noch Schwierigkeiten hatte seine Zaubersprüche richtig umzuwandeln. Er ist liebevoll und voller Rücksicht. Ich persönlich habe ihn trotz Deiner Beschreibung völlig anders gesehen. Hast Du solche Aussagen schon öfter gehört? Eigentlich hatte ich eher Merlin im Kopf.
Um ehrlich zu sein habe ich bisher selten derartiges Feedback zu den Zeichnungen bekommen. Einzig zu der Charakterillustration von Finn kam einmal der Kommentar, dass man sich den Rattendrachen etwas liebenswürdiger und niedlicher vorgestellt hat, als auf Tanjas Illustrationen.
Es kann schon sein, dass man ein anderes Bild von den Figuren hat und ich bin der Letzte, der auf meine Version pocht. Wenn man sich Annatar oder auch Finn anders vorstellt, ist das vollkommen in Ordnung. Wir bereits oben erwähnt, finde ich es toll, wenn sich die Leser ein eigenes Bild machen. Es ist spannend für mich, wenn sie mir erzählen, wie sie die Figuren sehen und sich selbst vorstellen. So habe ich bereits einige Zeichnungen und Bilder von Freunden bekommen, auf denen die Charaktere gänzlich anders aussehen.

In Dir Juliane steckt so viel Fantasie, dass Du bestimmt einige Bücher füllen könntest.
Da es ein glückliches Ende im ersten Band gibt, bin ich gespannt welche Abenteuer Kim im zweiten Band erwartet.
An wie viele Bände hast Du denn bei Assjah gedacht?
Wie bei einer anderen Frage bereits angedeutet, ist „Assjah“ eine sehr umfangreiche Geschichte, da sie sich über 15 Jahre lang entwickelt hat und im Laufe der Zeit immer komplexer und länger wurde, die man gar nicht in zwei oder drei Büchern erzählen kann. Allein für Kims Abenteuer sind 5 Bände geplant, in denen es um den Traumspiegel, die Namaren und ab Band 3 auch um Kims eigentlichen Gegner gehen wird. Dieser Handlungsbogen bildet den Grundstein für zwei weitere Staffeln, in denen Florian und Chris die Hauptrolle spielen. Hier will ich gar nicht zu weit vorgreifen, da ich ansonsten das Ende der ersten Staffel ziemlich spoilern würde, doch sobald es um Chris geht, kehre ich zu meinen Wurzeln zurück und folge der Geschichte, die ich mir vor 15 Jahren ausgedacht habe.

Wenn ich wirklich frei an dem Projekt arbeiten kann, dann würde ich auf 15 Bücher kommen, jeweils fünf Bände pro Staffel (1. Kim, 2. Florian, 3. Chris). Ob das realisierbar sein wird, wird sich zeigen.

Ich würde es mir für Dich wünschen. In Dir steckt so viel Fantasie, dass man es einfach in Büchern zeigen sollte.

Deine Geschichte spielt in Wiesbaden, die Stadt in der Du auch wohnst. War Dir das auch sehr wichtig? Die Orte die Kim in Wiesbaden besucht, gibt es die dann wohl auch in Wirklichkeit oder hast Du aus Wiesbaden auch ein wenig Fantasie angewendet? J
Meine Geschichten haben die Tendenz immer in den Orten zu spielen, in denen ich lebe. Als ich in Gera studiert habe, spielte „Assjah“ in Gera, die Figuren Teoma und Lionare wohnten sogar in meiner Studenten-WG, wenngleich sie die große Altbauwohnung für sich allein hatten ;)
Als ich nach Wiesbaden zog, siedelten meine Figuren mit – Kim wohnt in einem Mehrfamilien-Altbau bei mir um die Ecke, Florians Familie lebt in Tanjas Wohnung und auch das Einfamilienhaus, das Chris’ Eltern gehört, gibt es wirklich. Die anderen Orte (Fasaneriewald und die Lichtung, auf der Fineas landet; die Parks der Stadt und die Beschreibungen der Innenstadt) existieren ebenfalls – man kann sie sogar nachgehen, wenn man mag.
Einzig die Geistervilla, in der Kim den Traumspiegel findet und später die vergessenen Kinder leben, ist erfunden, wenngleich es vor einigen Jahren wirklich ein verlassenes Haus im Wald in der Nähe von Wiesbaden gab. Das wurde allerdings zwischenzeitlich abgerissen, entsprach optisch jedoch nie meinen Vorstellungen. Hier hab ich viel abgeändert, damit es zu den Büchern passt.

Gibt es dieses Haus wirklich, indem Kim am Anfang des Buches eine Mutprobe machen musste und dabei den Traumspiegel fand? Und warum eigentlich einen Spiegel, der seine Traumfiguren in sein reales Leben holen kann?
Jetzt bin ich der Frage zuvor gekommen J
Das Haus existiert nicht wirklich, wenngleich es einst ein
derartiges, verlassenes Gebäude gab. Tanja und ich haben es vor Jahren einmal fotografiert, aber als wir vor einiger Zeit erneut dort waren, war es vollkommen verschwunden. Stattdessen wachsen dort jetzt junge Bäume und nichts deutet mehr darauf hin, dass da mal ein Haus gestanden hat.
Der Traumspiegel ist eigentlich kein wirklicher Spiegel (er sieht optisch ja aus wie eine Lupe ohne Vergrößerungsglas), auch wenn Kim ihm diesen Namen gegeben hat. Es handelt sich um etwas Ähnliches wie einen Seifenblasenring – Kim haucht seiner Fantasie wortwörtlich Atem (Leben) ein. Deswegen entstehen die Figuren in Seifenblasen (Traumblasen). In der Ursprungsgeschichte „Die kaputte Lupe“ benutzt Kim ihn zunächst wirklich für Seifenblasen (da er keine Ahnung hat, wie der Gegenstand funktioniert und für was er gut ist), was dafür sorgt, dass Silberfünkchen zu Beginn in Seifenblasen spricht, was für totales Wortchaos sorgt:

Zitat:
„Wäre es mir vergönnt gewesen zu lachen, so hätte ich es mit Freuden getan, denn das Schauspiel war einfach unbeschreiblich. Winzige Seifenblasen verließen ihren Mund und stiegen auf und jede Blase trug eines ihrer Worte mit sich, gefangen in einer Seifenhülle. Schließlich zerplatzten sie nacheinander, allerdings kamen nun die Worte vollkommen durcheinander hervor, was eine seltsame Mischung erzeugte.
„Dir- mich- was- ?- anzufassen- fällt- ein“ Augenblicklich schlug sie sich die Hand vor den Mund. Ihr Blick irrte unstet durch den Raum, entdeckte mich und schließlich auch die Seifenlauge in der Schüssel und beängstigend schnell wusste sie, was passiert war.“

Schade, dass ich diese Szene nicht in „Die lebenden Träume“ einbauen konnte – ich mochte sie J

Am Ende noch eine letzte Frage. Bist Du zufrieden darüber, dass Du Assjah zu Papier gebracht hast und jeden daran teilhaben lässt, auch wenn es schwer ist, als Kinderbuchautorin einen Durchbruch zuerlangen?Ich bin sehr zufrieden mit „Assjah“ und freue mich über jeden Leser, den ich mit dem Buch verzaubere, unterhalte und zum Träumen bringe. „Assjah“ begleitet mich unterdessen bereits mein halbes Leben lang und es ist einfach schön mitzuerleben, wie sich die Figuren und die Geschichten weiterentwickeln und wachsen. Es ist einfach toll die Abenteuer der Charaktere aufzuschreiben, die alle einen festen Platz in meinem Herzen haben und längst für mich nicht nur auf dem Papier existieren, sondern bereits ein Eigenleben entwickelt haben (z.B. Finns Blog). „Assjah“ ist in mehrfacher Hinsicht mein absolutes Herzprojekt – deswegen steht Erfolg und schriftstellerischer Durchbruch für mich an zweiter Stelle. Ich möchte einfach nur Kims, Chris’ und Florians Abenteuer aufschreiben und weitergeben. Wenn sie gefallen, freue ich mich natürlich, doch selbst ohne Leser oder Verlag würde ich „Assjah“ aufschreiben und fortführen.

Ich wünsche Dir weiterhin sehr viel Fantasie. Bleib Dir treu und lass uns weiterhin an Deinen Träumen teilhaben.
Das mache ich sehr gerne. Vielen Dank für das tolle und interessante Interview J

Vielen lieben Dank Juliane, dass Du Dir die Zeit genommen hast um meine Fragen zu beantworten. 

Gewinnspiel
Im Rahmen der Blogtour gibt es auch hier ein Gewinnspiel, bei dem ihr ein E-Book gewinnen könnt. Dafür müsstest ihr mir diese Frage beantworten. 

Wer kann mir verraten, seit wann es Assjah wirklich gibt?

Das Gewinnspiel endet am 31. Oktober um 23.59 Uhr. Schreibt mir bitte eure Antwort an btinney4@googlemail.com. Der Gewinner des E-Books wird von der Autorin selbst benachrichtigt. Ich wünsche euch viel Glück!

Am morgigen Tag, geht die Blogtour bei 
weiter. 

Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, mehr über Juliane Seidel zu erfahren und seid nun noch neugieriger auf ihre Bücher. 

Eure Beate 


Sonntag, 27. Oktober 2013

[Rezension] Nadine Kühnemann - Feuerbrut "Der Untergang" Eine Vorgeschichte zum Roman "Feuerbrut"

Vorgeschichte: Feuerbrut - Der Untergang 
Titel des Hauptbuches: Feuerbrut
Autorin: Nadine Kühnemann
Verlag: Koios Verlag
Erschienen: Oktober 2013
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 75 Seiten
Ausgabe: E-Book 

ASIN: B00FJAE1ZQ

Preis: 0,00 Euro

(Quelle: Amazon.de)

Klappentext

Dem Königreich Gûraz stehen harte Zeiten bevor, denn das einst idyllische Land wird von einer aufstrebenden Macht bedroht, die es zu unterwerfen droht. Ihre Anhänger kämpfen sich unerbittlich bis zur Festung des Königs vor und hinterlassen auf ihrem Weg eine Spur aus Tod und Verwüstung. In einer Zeit, in der es keinen Platz für Mitleid und Kompromisse geben kann, stößt der Soldat Yanil auf etwas, das er nicht mehr zu finden gehofft hatte: Freundschaft. Leider zählt der Mann, dem er seine Sympathien schenkt, zu seinen Feinden ... Gibt es noch etwas zwischen schwarz und weiß? Die spannende Vorgeschichte zu »Feuersbrut«!

Grundidee des Buches: 
Yanil, der Anführer einer kleinen Truppe aus Zakuma, ist auf dem Weg nach Norden zum Königreich Gûraz, das von einer Gruppe Khaleri angegriffen wird. Ein brennender Riese, der den Namen Vyruk trägt ist ihr gefürchteter Anführer. Es heißt, dass man als Khaleri in seiner Nähe, nicht mehr zu denken fähig sei. 
Der Weg gen Norden ist steinig und nach einem Überfall von Khaleris, ist Yanil der einzige Überlebender als Mazaris. Lediglich ein verletzter Khaleri namens Brilys ist am Leben. 
Beide raufen sich zusammen und gehen gemeinsam den Weg nach Norden. Trotz der Feindschaft ihres Volkes entsteht eine Art Freundschaft. 
Im Laufe des Romans werden Brilys und Yanil getrennt. Er setzt seinen Weg trotz aller Zweifel weiter fort und schafft es bis zum Königreich. Dann geschieht das, wovor er sich gefürchtet hat. Der Krieg beginnt und nimmt eine dramatische Wendung. 

Fazit:
Nadine Kühnemann hat mir einen spannenden Vorgeschmack auf das Buch "Feuerbrut" beschert. 
Ich frage mich, was aus Yanil wird, und was aus dem Königreich geschehen wird. 
Das Buch ist aus Sicht von Yanil geschrieben und zeigt uns Leser, wie schwer es ist, für ein Königreich zu kämpfen. Welche Ängste er durchleiden muss und zu sehen zu müssen, wie seine Freunde sterben. 

Meine Bewertung: 5/5



Samstag, 26. Oktober 2013

[Rezension - Anthologie] Tanja Meurer - Ruf der Sterne aus "Aethergarn Steampunk Chroniken"

Titel: „Ruf der Sterne“ (Kurzgeschichte aus Aethergarn)

Originaltitel:  Aethergarn  (Die Steampunk-Chroniken)
Autor: Tanja Meurer
Verlag: Steampunk - Chroniken, Stefan Holzhauser 
Erschienen: November 2011
Genre: Steampunk
Seitenzahl: 18 Seiten
Ausgabe: eBook Ausgabe



Klappentext:
Das Viktorianische Zeitalter - eine Zeit des Aufbruchs und der Pioniertaten. Während die Karten der Erde erst nach und nach ihre weißen Flecken verlieren bricht die Menscheit auf, um einen völlig neuen Lebensraum zu erforschen: den Æther.
Was wäre, wenn die Theorien der Wissenschaftler jener Zeit korrekt gewesen wären? Und was wäre, wenn die Menschheit es geschafft hätte, mit Ætherschiffen in den Weltenraum aufzubrechen, um die Planeten des Sonnensystems - und darüber hinaus zu kolonisieren?
Grundidee der Handlung:
„Ruf der Sterne“ ist eine Geschichte, in der ein Ingenieur  versucht, die Vision seines Sohnes zu verwirklichen, der Bau eines Luxusaetherschiffs.  Durch eine Explosion wird das Schiff bis aufs Skelett zerstört und viele Menschen müssen dabei ihr Leben lassen.
Annabelle Talleyrand, eine Frau, deren Körper eine Maschine ist, aber dennoch eine Seele besitzt, wird von der Polizei beauftragt, nachzuforschen, warum es zu diesem Unglück kam. 
Nach und nach stellt sie, zusammen mit ihrer Kollegin Zaida, fest, was wirklich hinter dem Bau des Schiffes und der Explosion steckt.


Fazit:
„Ruf der Sterne“ ist eine außergewöhnliche und spannende Kurzgeschichte.
Es macht Lust auf mehr und genau deshalb werde ich dieses Buch lesen. Ich danke dem Herausgeber für das komplette Buch der "Aetergarn Steampunk - Chroniken" mir das komplette Buch kaufen.


Meine Bewertung für „Ruf der Sterne“ von Tanja Meurer: 5/5








[Blick ins Buch] Nadine Kühnemann - Erben des Lichts 01 "Fyn"

Titel: Erben des Lichts 01 "Fyn"
Autorin: Nadine Kühnemann
Verlag: bookshouse Verlag
Genre: Speampunk Fantasy
Altersgruppe: junge Erwachsene, Erwachsene 
Seitenzahl: 372 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur 

ISBN: 9789963727681
Preis: 14,99 Euro 

(Quelle: bookshouse Verlag)

Leseprobe

Klappentext
Fyns Zukunft ist von Geburt an vorherbestimmt: Als Sohn eines Elitesoldaten absolviert er eine Ausbildung zum Krieger an der königlichen Akademie. Doch der Friede ist trügerisch, denn der junge Alve scheint ohne Magie geboren worden zu sein - ein Makel, der für seine Rasse als inakzeptabel gilt. Man verachtet ihn, bezeichnet ihn als verrückten Sonderling oder feindet ihn sogar offen an. 
Als ein Krieg über das Land hereinbricht, überschlagen sich die Ereignisse. Der König wird heimtückisch ermordet, und natürlich kann es nur einen Schuldigen geben: Fyn. Niemand glaubt ihm und man verurteilt ihn zum Tod. Ylenia, eine Menschenfrau, in die sich Fyn entgegen aller Gesetze seiner Rasse verliebt hat, befreit ihn aus dem Kerker. Gemeinsam fliehen sie quer durch das Land, doch der in Ungnade gefallene Krieger kann die Qualen, die er erlitten hat, nicht vergessen und sinnt auf Rache ...

Meine Meinung zur Leseprobe: 
Ich muss zugeben, dass es mir teilweise sehr schwer gefallen ist, in das Buch hineinzufinden. Man  wird als Leser direkt in das Leben von Fyn hinein versetzt und doch erzählt er uns zuerst von seiner Kindheit. Er beginnt mir zu beschreiben, wie es im im Alter von sieben Jahren ergangen ist. Wie sein Leben weiterhin verläuft und welche Zukunft sein Ziehvater für ihn vorgesehen hat. 
Dann ist er plötzlich um einige Jahre älter und man bekommt Einblick über seine Interessen, sein Leben, das nicht sehr leicht ist und wie er sich seine Zukunft ausmalt. 
Dann wechselt das Geschehen an den Punkt, in dem er zur Eliteschule muss, um seine Ausbildung als Soldat anzutreten. 
Fyn hat wahrlich bis dahin kein schönes aber auch kein schlechtes Leben hinter sich. Er wurde als Findelkind im Königreich von Castios großgezogen. Sein Ziehvater bildete ihn als Ingenieur aus und er wird darauf vorbereitet, irgendwann die Weiße Liga, die Leibwache des Königs, zu leiten. 
Es war ein Privileg ihm Perlentum des Königs groß zu werden, dort wohnte die Eliteeinheit der Weißen Liga, aber als er seine Ausbildung antritt, wird ihm das schwer zum Verhängnis. Er wird zum Einzelgänger und Sonderling. 

Mein Blick ins Buch ist schwer definierbar. Das Buch ist aus Sicht von Fyn geschrieben, der mir auch manchmal sehr sonderbar vorkam. Der Schreibstil der Autorin hat mir leicht gemacht, das Buch weiterzulesen. Aber eine Leseprobe sagt noch nichts über das Buch aus, von daher bin ich gespannt wie es weitergeht und ob das einzige Mädchen, das eine Ausbildung zum Soldaten anstrebt, eine größere Rolle bei Fyn einnimmt. 

Die Leseprobe besteht aus 90 Seiten, was ein Großteil des Buches schon fast ausmacht, von daher kann man sich schon sehr gut in das Buch hineinversetzen. 
Im übrigen mag ich Steampunk sehr gerne. Besonders Arc fand ich toll. Halb Mensch, halb Maschine und immer ein offenes Ohr für die Sorgen von Fyn. 

Meine Bewertung bis dahin ist: 4/5

Im Übrigen beginnt am Montag, den 28. Oktober 2013, die Leserunde bei Lovelybooks zu diesem Buch. Schaut vorbei und lest mit. 


Freitag, 25. Oktober 2013

[virtuelle Couch] Veränderung an meiner virtuellen Couch


Hallo ihr Lieben, 


wie einige von euch wissen, existiert meine virtuelle Couch seit Januar, diesen Jahres. Melanie Hinz war damals meine erste Interviewpartnerin. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle. 


Seit dem hatte ich viele Autoren neben mir auch meiner Couch sitzen und mit Kaffee und Kuchen viel geplaudert.In der letzten Zeit waren meine Interviews nur leider zu den unterschiedlichsten Zeiten veröffentlicht worden. Das mir im übrigen sehr leid tut. 

Daher habe ich beschlossen, dass meine Interviews ab sofort nicht immer nur Sonntags erscheinen, sondern auch mal zwischendurch. 
Kaffee und Kuchen werde ich bei den SonntagsInterviewen beibehalten. 

Ich mache dies aus einem einfachen Grund. Mir liegt sehr viel am Herzen, Autoren zu interviewen, von denen ich gerade das Buch gelesen habe. Ich liebe meine virtuelle Couch und hoffe, dass ihr sie auch mögt. 

Ich bin auch für Wünsche offen und natürlich Kritik. Aber in erster Linie möchte ich meinen Autoren die Möglichkeit geben, uns etwas über ihre Bücher zu erzählen. 

Meine Interviewpartner werde ich rechtzeitig ankündigen, damit ihr das Gespräch nicht verpasst. 


Eure Beate 

Donnerstag, 24. Oktober 2013

[Rezension] Andrea Mertz - Shadow Force Serie Band 1 "Raven"



Titel: Raven
Serie: Shadow Force Serie Band 1
Autorin: Andrea Mertz
Verlag: Sieben Verlag:
Erschienen: Juli 2013
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 200 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3-864431-35-7
Preis: 14,90 Euro






Vielen lieben Dank an den Sieben Verlag für dieses spannende Rezensionsexemplar.

Klappentext:


Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen.

Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter.

Die Autorin:



Das Licht der Welt erblickte Andrea Mertz 1969 im malerischen Menden/Sauerland. Sie schlug nach dem Abitur eine langjährige kaufmännische Laufbahn ein und arbeitete zuletzt als Assistent Manager und Innendienstleitung Export im Vertrieb von Medizinprodukten.

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit blieb Andrea Mertz jedoch ihrer eigentlichen Passion, dem kreativen Schreiben, immer treu, verfasste einige Gedichte und Kurzgeschichten. 2011 erschien ihre erste Romanreihe mit dem Titel „Der schwarze Lord“ in einem Berliner Verlag.
Aktuell lebt Andrea Mertz mit ihrer Familie sowie einer „tierischen“ Rasselbande am Rande des Sauerlandes. Das Schreiben nimmt einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein und wir dürfen uns auf weitere Projekte aus ihrer flinken Feder freuen.
Wer noch mehr über Andrea Mertz wissen möchte, klickt einfach hier


Grundidee des Buches:

Bei einem geheimen Einsatz in Libyen wird die Einheit der Shadow Force aus dem Hinterhalt angegriffen. Sie teilen sich auf um herauszufinden wie das passieren konnte. Nur ein Maulwurf in den eigenen Reihen konnte hinter diesem Angriff stecken, da er unter strengster Geheimhaltung stand. 
Lieutenant Colonel Frank Morgan, auch als "Eagle" bekannt, startet zusammen mit seinem Kollegen Captain John McDermontt, auch als "Raven" bekannt, eine Suche nach den Terroristen. 
Dabei werden sie mit ihren eigenen Waffen geschaffen und gefangen genommen. 
Raven konnte nach Monaten der Gefangenschaft endlich entkommen und hat nun den Auftrag von Frank seine Schwester Lianne zu beschützen. 
Durch Drogen und Viren geschwächt schafft er es Lianne vor einem Anschlag zu retten. Mit Müh und Not schaffen es beide zu Buzz, eine Frau aus dem Shadow Force Team und eine Spezialistin, wenn es um Viren geht. Sofort wird er behandelt und die restlichen Teammitglieder finden sich ein um Frank zu retten. Lianne hat wie ihr Bruder telepathische Kräfte und spürt, das Frank noch am Leben ist und wo er sich befindet. 

Währenddessen erholt sich Raven langsam. Er und Lianne fühlen sich zueinander hingezogen. Raven kannte zuvor nicht das Gefühl, eine Frau nicht nur für eine Nacht zu lieben. Lianne verzaubert ihn mit ihrer Art und ihrem schrägen Humor. Mit der Zeit muss er sich eingestehen, dass er dabei ist sich zu verlieben. 

Der Angriff auf die Terroristen verläuft nach Plan und Frank kann zusammen mit einem anderen Mitglied befreit werden. 
Der Kampf gegen Zoran Balakov kann beginnen. 

Charaktere

Raven hatte schon in frühester Kindheit viel erlebt. Er wuchs in Kinderheimen und Pflegeeltern auf, die ihn schlugen. Liebe kannte er und wollte er nicht, bis er auf Lianne trifft. Sie verzaubert ihn mit ihrer wundervollen Art. Er wollte es sich lange nicht eingestehen, aber immer mehr sehnte er sich nach Lianne. Seine Fähigkeiten ein unsichtbares Schutzschild um sich herum aufzubauen und Dinge zu Fall zu bekommen zeichnet ihn als guten Captain des Shadow Force Teams aus.

Frank hat telepathische Fähigkeiten mit denen er zu seiner Schwester Lianne Kontakt aufnehmen kann. Er spürt die Gefahr kommen, noch bevor sie da ist. Er ist ein starker Charakter, der ums Überleben kämpft und gewinnt.

Lianne ist einfach nur traumhaft. Sie kann jeden verzaubern und hat eine ganz besondere Magie um sich herum. Sie ist Journalistin mit Leib und Seele und wird von allen geliebt. Als Raven in ihr Leben tritt, bemerkt sie wie es ist, selbst zu lieben. Sie ist eine Kämpferin und hat in Raven jemanden gefunden, den sie nie wieder verlieren möchte.

Alle anderen Charaktere sind sympathisch und halten stets zusammen. Jeder für sich hat eine Begabung und daher gibt es auch das Shadow Force Team. Sie treten dann ein, wenn man den Gegner mit besonderen Waffen schlagen muss.
Buzz, die Frau im Team, ist taff und ich vermute, dass sie sich in Frank verguckt hat.

Aufmachung des Buches:


Das Cover teilt uns Romantik und auch Aktion mit. Im oberen Teil küssen sich ein zwei Menschen und im unteren Teil rennen sie vor einer Explosion davon. Dies lässt auf viel Spannung mit einem großen Hauch an Leidenschaft schließen.
Das Buch besteht aus einem Prolog, 42 Kapitel und einem Epilog. Am Ende des Buch hat Andrea Mertz noch eine Danksagung verfasst.

Fazit:


Ich war von dem Buch gefesselt. Ich habe mit Lianne gelitten und war restlos begeistert. Andrea Mertz hat wirklich ein wunderschönes Buch geschrieben. Ein spannender Auftakt einer Serie.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Shadow Force Reihe und bin gespannt wer diesmal im Mittelpunkt steht.

Meine Bewertung: 5/5