Dienstag, 31. Dezember 2013

Frohes neues Jahr

Hallo Ihr Lieben, 

ich möchte mich für ein tolles Jahr mit Euch bedanken. Ihr habt mir zugehört, mich unterstützt und auch wenn es mir schlecht ging, hab ich von Euch allen Mut zugesprochen bekommen. 

Viele Autorinnen sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ganz vorneweg möchte ich mich bei Stephanie Madea bedanken. Mit ihr hat das Jahr wunderbar begonnen und auch bis zum Ende des Jahres hat sie immer ein offenes Ohr für mich gehabt. Ganz, ganz lieben Dank Steffi, dass Du mir so vieles ermöglichst hast. 

Natürlich gibt es auch andere Autorinnen wie Britta Orlowski, Dagmar Helene Schlanstedt, Kirsten Greco, Anna Loyelle, Andrea Klier, Rosita Hoppe, Ednor Mier, Klarissa Klein, Anne Freytag und und und denen ich danken möchte.

Dieses Jahr hatte Höhen und auch einige Tiefen, die ich bezwungen habe. Ich bin stolz auf mich selbst, dass ich es fast immer selbst geschafft habe, aus einem Loch herauszukrabbeln. 

Die letzten Monate waren wunderbar. Ich habe wieder eine feste Anstellung und noch dazu eine Arbeit, die mir sehr große Freude bereitet. Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die mir ihr Vertrauen entgegenbringen. Vielen lieben Dank an Hannelore Werner, dafür. 

Ich habe dieses Jahr viele Leserunden in den Sand gesetzt und dabei festgestellt, dass ich dazu wirklich nicht geeignet bin. Vielleicht habe ich dadurch einige enttäuscht, dass tut mir dann auch schrecklich leid. Mit mir ist es nicht immer einfach. Es gab Zeiten, bei denen ich krankheitsbedingt sehr viel vergessen habe. 
Aber eines habe ich nie vergessen, dankbar für jeden Tag zu sein, an dem ich gesund war. 

Für das kommende Jahr habe ich mir einiges vorgenommen. Viel mehr lesen, als dieses Jahr und mehr für mich tun. 
Ins Kino gehen und viele Konzerte besuchen. Dinge, die ich dieses Jahr nicht geschafft habe. 

So, jetzt aber Schluss!
Ich wünsche Euch allen einen gesunden Rutsch ins neue Jahr. 


Feiert schön! Wir sehen uns im neuen Jahr. :)

Eure Beate 





Freitag, 20. Dezember 2013

[Rezension]Anne Freytag - 434 Tage

Titel: 434 Tage
Autorin: Anne Freytag
Verlag: freytag Literatur
Erschienen: September 2013
Genre: Gegenwartesliteratur, Tragik, Liebe
Seitenzahl: 224 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ASIN: B00B2SG7QA
ISBN: 978-1492217084
Preis: 9,90 Euro
eBook: 4,99 Euro

(Quelle: Anne Freytag)

Leseprobe:

Vielen lieben Dank für das wunderschöne Rezensionsexemplar.

Klappentext:
Das ist die Geschichte von Anja. Und die von Tobias. Aber eigentlich noch mehr von Julian …
Anja ist erfolgreich, sie ist glücklich verheiratet, sie hat ein gutes Leben. Zumindest denkt sie das, bis sie nach Jahren Julian wieder trifft. Was sie in diesem Augenblick noch nicht ahnt, ist, dass diese Begegnung ihr gesamtes Leben ändern wird. Nur leider nicht unbedingt so, wie sie sich das vorgestellt hat …

Meine Meinung:
Was wäre wenn ...? Wer hat sich diese Frage nicht schon selbst gestellt. Was wäre, wenn Julian nie nach New York gegangen wäre, sondern bei Anja in München? Sie waren glücklich, hatten eine kleine Wohnung und dachten an die Zukunft. Wäre da nicht der Job in New York gewesen, den Julian angetreten und Anja zurückgelassen hat, ohne zufragen, was sie gerne möchte? Dann hätten sie beide wahrscheinlich geheiratet und Kinder bekommen. Doch es kam anders. Julian war weg und Anja hat sich kurz danach von ihm getrennt, einen netten Mann kennengelernt und ihn geheiratet. Anja hat ein behütetes Leben, ein Mann der ihre Wünsche erfüllt, aber den sie nie wirklich so liebt, wie sie Julian je geliebt hat. 
Dann passiert es. Durch einen Zufall treffen Anja und Julian wieder aufeinander. Gefühle kommen hoch, die Anja all die Jahre verdrängt hat. Es beginnt eine heiße Affaire, in der Anja oft Schuldgefühle gegenüber ihrem Mann hat, aber nicht verleugnen kann, dass sie die Nähe von Julian brauch. 

Anne Freytag hat einen sehr berührenden und nachdenklichen Roman geschrieben. Sie hat die Geschichte von Anja und Julian aus Sicht von Anja geschrieben und man konnte wunderbar in die Gefühlswelt von ihr eintauchen. 
Der Leser erfährt was in der Gegenwart geschieht,wird aber immer dazwischen mit der Vergangenheit der beiden vertraut gemacht. So kann man sehr gut nachvollziehen, wie und warum das Leben der beiden auf diese Art verlief. 
Fängt man einmal an zu lesen, kann man das Buch schlecht wieder weglegen, da es den Leser fesselt. 
Julian hat während den ganzen Jahren immer wieder Briefe an Anja geschrieben, aber nie abgeschickt. 
Erst als Anja Gewissenbisse bekommt, gibt er ihr diese und so erfährt sie, dass Julian nie aufgehört hat sie zu lieben. 
Und dann ist sie wieder da die Frage. Was wäre wenn Anja ihren Mund aufgemacht hätte und vielleicht mit nach New York gegangen wäre. Dann hätte ihre Liebe zueinander gesiegt und beide wären glücklich gewesen. Ist es nicht das was jeder möchte? Glücklich im Leben sein? Zufrieden mit dem was man erreicht hat? Mit einem Partner zusammen sein, den man wirklich liebt und nie diese Liebe in Frage stellt?

Genau diese Fragen hat Anne Freytag aufgeworfen. So spielt das Leben, könnte man sagen, aber muss das so sein? Jeder ist seines Glückes Schmied oder etwa nicht?

Fazit
Anne Freytag hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen und wieder in meine Gegenwart zurückgeholt. Das Ende des Buches ist tragisch. Vielleicht sollte auch das so sein. Dadurch fängt man ja zu grübeln an, ob das eigene Leben wirklich so schön ist oder ob man etwas verpasst hat. 

Liebe Anne, ich danke Dir für die kostbarsten Stunden, die Du mir beschert hast. Schreibe weiterhin solche Bücher, die aus dem Leben gegriffen sind, denn das ist das was viele Leser und auch ich oftmals brauchen. 

Meine Bewertung: 5/5


Montag, 16. Dezember 2013

[Rezension] Edna Schuchardt - Mr Arrogant "Gibt`s den auch in NETT?"

Titel: Mr Arrogant - Gibt`s den auch in NETT?
Autorin: Edna Schuchardt
Verlag: Klarant Verlag
Erschienen: Dezember 2013
Genre: Liebesroman, Erotik
Seitenzahl: 100 Seiten
Ausgabe: eBook

ISBN:  9783955730796
ASIN: B00H4J48BM
Preis: 3,99 Euro

(Quelle: Klarant Verlag)

Klappentext:
Was für ein Arsch! Phillip Dorhagen, der charismatische und total attraktive Chef des Dorhagen-Verlags, benimmt sich beim ersten Treffen mit Annalena so arrogant und besserwisserisch, dass sie den geerbten maroden Verlag nicht mehr an ihn verkaufen will! Sie ist wild entschlossen, mit Dorhagen in Konkurrenz zu treten. Geschäftlich ist er ab sofort ihr Feind. Privat empfindet sie da ganz anders. Wenn er nur nicht so ein Stinkstiefel wäre…Und wenn er nur nicht so gut aussehen würde… 

Grundidee der Handlung:
Annalena erbt den Verlag ihres verstorbenen Onkels. Er ist in keinem guten Zustand, schreibt rote Zahlen und hat keine besondere Buchauswahl anzubieten. 
Jetzt heißt es verkaufen oder neu aufbauen. 
Nach einem Treffen mit Phillip Dorhagen ist ihre Entscheidung nicht mehr schwer. Bevor sie ihm den Verlag überlässt, wird sie mit aller Kraft daran arbeiten, den Verlag wieder auf Vordermann zu bringen. Dies gelingt ihr auch nach einiger Zeit und zu wenig Schlaf. 
Phillip Dorhagen ist alles andere als davon begeistert und bietet ihr ein erneutes Treffen an. 
Was da passiert und warum Phillip Dorhagen eigentlich gar kein so großes Arschloch ist müsst ihr selbst herausfinden. 

Charaktere
Annalena ist eine junge Frau, die schon ziemlich lange alleine ist und Phillip Dorhagen, trotz seines Verhaltens sehr attraktiv findet. Das sie sich nach einiger Zeit näher kommen macht ihr Angst, da sie das Gefühl hat, dass er nur hinter dem Verlag her ist. 

Phillip Dorhagen ist das was man im Leben ein knallharten Geschäftsmann nennt. Er mag keine Niederlagen und schon gar nicht durch eine Frau. 
Das er sie auch sehr anziehend findet, macht es ihm nicht sehr einfach, sie zu ignorieren oder zu hassen. 

Die Nebencharaktere kommen im Buch nur am Rande vor. Hauptprotagonisten sind Annalena, ihre Freundin Verena und natürlich Phillip. 

Fazit
Edna Schuchardt hat wiedermal bewiesen, dass man aus einem Arschloch einen netten Mann zaubern kann. Sie hat sich sehr großzügig mit dem Aufbau des Verlages beschäftigt, was ich persönlich sehr interessant fand. Mir fehlte nur ein wenig die Leidenschaft und Liebesszenen. Sie kommen erst relativ spät im Buch vor und daher einen halben Stern Abzug. 
Alles in allem hat die Autorin ein schönes Buch für eine gemütliche Stunde geschrieben. 

Meine Bewertung: 4,5/5

Über die Autorin: 
Edna Schuchardt ist eine sehr erfolgreiche deutschsprachige Autorin. Seit 1986 arbeitet als freie Autorin und hat in dieser Zeit bekannte Romane, Kurzgeschichten und Anthologien veröffentlicht. Die EBooks "Friesenfeuer" und "Friesentod" sind spannende Bestseller - für Krimi-Liebhaber ein Muss!




Donnerstag, 12. Dezember 2013

[Challenge] Die Ultimative ABC Challenge

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich riesig auf das kommende Jahr. Ich habe so tolle Challenges entdeckt.


Diese Challenge wird von Ricas fantastische Büchwelt veranstaltet und dies sind die Regeln: 

Lest und rezensiert je 26 Bücher deren Titel, Autor oder Protagonisten mit den Buchstaben des Alphabets beginnen.

1 Buch kann je für einen Buchstaben des Titel-, Autoren- oder Protagonisten-Alphabets zählen.

Die Challenge dauert vom 01.01.2014 - 31.12.2014.

Erstellt einen Post oder eine eigene Challenge Seite, auf der ich Eure Fortschritte verfolgen kann.
Die Buchstaben q, x und y gelten auch als erfüllt, wenn sie in dem jeweiligen Titel oder Namen vorkommen.
Bei Autoren gelten sowohl Vor- als auch Nachnamen.
Der, die, das zählt nicht!
Ebenso wenig Reihentitel - also, bei den "Tributen von Panem" zB würde man dan "Tödliche Spiele" oder "Gefährliche Liebe" als Titel nehmen.
Ein Beispiel: Zurzeit lese ich das Buch Jake Djones - In der Arena des Todes von Damian Dibben

Der Name Jake Djones kommt sowohl im Titel als auch im Buch vor, so kann ich den Buchstaben 'J' beim Protagonisten-ABC "erfüllen". Der Buchstabe 'D' beim Autor ist durch Damian oder Dibben erfüllt. "I" wird durch "In die Arena des Todes" erfüllt.
Verstanden?

Die Punkte
Jeder erfüllte Buchstabe gibt einen Punkt.
Die Buchstaben Q, X und Y geben je 2 Punkte.
Ein Buchstabe gillt als "erfüllt", wenn das betreffende Buch sowohl gelesen als auch rezensiert wurde!

Der Gewinn
Der Teilnehmer, der am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.
Ich weiß noch nicht, welches Buch ich verlosen werde, aber da wird sich bestimmt noch was finden.
Sollten mehrere Teilnehmer dieselbe Punktzahlt haben, lose ich aus.


Autoren-ABC

Anna Loyelle -Lüsterne Spiele 
B
C
D
Edna Schuchardt - Schamlose Gier 
F
G
H
I
Juli D. Finn - Blutende Herzen 
K
Leocardia Sommer - Sarah in Love: Runde Tatsachen 1
Melanie Hinz - Durch den Sommerregen 
N
O
P
Q
R
Stefanie Maucher - Kate Berechnung
Tine Armbruster - Lilith Wunschlos glücklich 
U
V
W
X
Y
Z
Titel-ABC

A
B
C
D
E
F
G
H
Ich will Dich - Leslie Kelly 
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Protagonisten-ABC

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
Susanne Kramer - Dora Joers "Schattenlicht - Das Erbe"
T
U
View - Moonbow "Auge um Auge" 
W
X
Yvette - Scanguards Vampire 4 -Tina Folsom 
Z

Das neue Jahr kann kommen. :)

Eure Beate

Dienstag, 10. Dezember 2013

[Rezension] Michelle Raven - Verhängnisvolles Verlangen (Sixpack 1)

Titel: Verhängnisvolles Verlangen 
Autorin: Michelle Raven 
Verlag: Lyx Digital 
Erschienen: November 2012
Genre: Erotik, Spannung, Romance 
Seitenzahl: 55 Seiten 
Ausgabe: eBook 

ISBN: 978-3-802-59123-5
Preis: 2,99 Euro

(Quelle: Lyx Verlag)

Klappentext
Als ihr Wagen von der Straße abgedrängt und in einen See geschleudert wird, glaubt Julie, dass sie sterben wird. Doch da kommt ihr der geheimnisvolle Navy SEAL Gabe zu Hilfe und rettet sie aus dem eiskalten Nass. Er bringt die völlig unterkühlte Frau nach Hause und schenkt ihr eine unvergessliche Nacht …

Grundidee der Handlung:
Jeff, ein Verehrer von Julie, verfolgt sie auf Schritt und tritt. Als sie auf dem Weg nach Hause war, sieht sie im Rückspiegel, wie Jeff schon wieder hinter ihr her war. 
Plötzlich zerreißt Julie das Lenkrad, weil sie von der Straße gedrängt wird, überschlägt sich und landet im See. 
Durch Zufall fährt gerade der Navy Seal Gabe vorbei und versucht Julie sofort zu retten. Zunächst leblos und ohne Herzschlag schafft er sie wiederzubeleben. Er bringt sie nach Hause und kümmert sich um sie. Während er sie wieder auf die Beine bekommt überkommen beide sexuelle Gefühle und es beginnt eine leidenschaftliche und sehr erotische Liebesnacht. 
Plötzlich nimmt Gabe Geräusche im Haus wahr. Jeff ist bei Julie eingedrungen und möchte beide töten. Ein schwerer Kampf beginnt, bei der Gabe am Ende gewinnt. 
Julie und Gabe merken das ihre Gefühle mehr sind, als nur eine kurze Affaire und nun möchten sie sich nicht mehr trennen. 

Michelle Raven hat wieder mal bewiesen, dass sie eine Meisterin von erotischen Romanen ist. Dieses Buch war Erotik pur, nicht vugär, aber sehr gefühlvoll und leidenschaftlich. 

Fazit
Die Autorin hat mich bis zur letzten Seite in eine wunderbare und spannende Geschichte  verführt. 

Meine Bewertung: 5/5

Lust de LYX – erotische E-Books mit Gefühl! 
Im ersten „Sixpack“ erscheinen sechs prickelnde Storys voller Sinnlichkeit und Leidenschaft von bekannten LYX-Autorinnen.

[virtuelle Couch] Interview mit Edna Schuchardt und Mr Hunderttausend VOLT

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein kleines Gespräch für euch, das ich mit Ednor Mier aka Edna Schuchardt, anlässlich ihres Buches „Mr Hunderttausend VOLT“, geführt habe. 
Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, läuft derzeit ein Weihnachts-Gewinnspiel vom Klarant Verlag. 
In diesem Spiel werden 2 Amazon Gutscheine an diejenigen verlost, die das Buch von Edna Schuchardt "Mr Hunderttausend VOLT" bis zum 15. Dezember 2013 gelesen und rezensiert haben. 

Aus diesem Anlass habe ich Edna Schuchardt interviewt, um ein wenig mehr über Mr Hunderttausend VOLT zu erfahren. 

Hallo liebe Ednor, 
vielen Dank, dass Du Dir Zeit für ein KurzInterview genommen hast.
Zurzeit läuft ja ein Weihnachts-Gewinnspiel beim Klarant Verlag, bei dem Dein Buch Mr Hunderttausend VOLT rezensiert werden soll. Das Buch selbst ist ja eingeschlagen wie eine Bombe. Hast Du mit so einem großen Erfolg gerechnet und fühlt sich das an?
Nein, damit habe ich absolut nicht gerechnet. Ich wollte eigentlich nur eine kleine, lustige Lovestory erzählen, in der ein paar mehr oder weniger skurrile Figuren mitspielen.

Wie ist das Buch eigentlich entstanden?
Wie immer: durch mein was-wäre-wenn-Spiel.  Wir haben im erweiterten Bekanntenkreis so einen ähnlichen Typen wie J.J. Carpenter. Leider ordnet sich seine Frau ihm total unter und immer wenn ich die beiden gesehen habe, dachte ich, was wohl passieren würde, wenn sie ihm mit etwas Witz und Sturheit die Stirn bieten würde.

In Deinem Buch sind Deine Protagonisten sehr speziell. Daniel, der Sohn von J. J. ist homosexuell. War das von Anfang an so beabsichtigt oder ist Dir dieser Gedanke erst während des Schreibens gekommen, einen jungen Mann zu erschaffen, der schwul ist?
Nein, der Sohn war von Beginn an so angelegt.  Bevor ich mit einem Roman beginne, mache ich mir immer intensive Gedanken um meine Protagonisten. Sie erhalten alle eine eigene kurze Vita. So glaube ich, dass sie logischer handeln.

Jessica ist eine sehr impulsive junge Frau, die genau weiß was sie möchte. Sie könnte jeden jungen Mann haben, warum ausgerechnet J. J. Carpenter?
Wie heißt es im Volksmund: Wo die Liebe hinfällt…
Vom Typ her passt aber auch kein junger Mann zu ihr. Jessica ist ein spontaner Typ, der nicht lange über das Warum und Wieso nachdenkt. Sie verliebt sich in J.J. und kann seine Bedenken eigentlich gar nicht verstehen, weil sie mehr im Hier und Jetzt lebt als in der Vergangenheit oder Zukunft.

Warum hast Du J. J. eigentlich so widerwärtig und egozentrisch gemacht? Hunderttausend VOLT passt in dieser Hinsicht wirklich.
Ich wollte weg von diesen klassischen Liebesromanlovern und einen Helden mit Ecken und Kanten haben. Mal ehrlich, die Schurkenrolle ist doch immer die interessantere als die des Gutmenschen. Wirklich böse ist J.J. ja auch nicht. Er handelt nach dem Prinzip, das wir alle schon ausgesprochen und zu hören bekommen haben: Ich meine es doch nur gut mit dir. Und als allein erziehender Vater, der auch noch für einen Betrieb verantwortlich ist, kann er einfach nicht als Softie daherkommen. Die Anlage zum Jähzorn war schon da, hart gemacht hat ihn das Leben.

Du hast auch schöne Geschichten der anderen Protagonisten in das Buch eingefügt. Da wäre Carol, die sich unsterblich verliebt und dann Zweifel bekommt und enttäuscht ist, da der Mann ihres Lebens einiges verheimlicht hat. Die Szene mit dem Campen vor dem Haus der Mädels, wie kam Dir dieser in den Sinn?
Die ist mir bei der Arbeit am Szenenexposé eingefallen. Habe sie gedanklich durchgespielt, als gut befunden und ins Expo aufgenommen.

Babsy mochte ich von Anfang an. Sie hatte etwas leidenschaftliches und ich fand es schön, dass sie sich zu Daniel und er zu ihr hingezogen fühlt. Was das Herz am Ende spricht, möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten, aber warum hast Du Babsy so erschaffen? Sie wirkte ja teilweise sehr naiv.
Sie gleicht meiner leider schon vor einigen Jahren verstorbenen Freundin Felix, ist praktisch eine kleine Hommage an sie. Ich fand Babsy als schönen Gegenpol zu der ruhigen Carol, die alles mit Vernunft angeht. Jessie ist zwar auch spontan aber nicht unüberlegt oder unorientiert.

Das Ende der Geschichte war so schön. Ist es nicht schwer einen solchen Abschluss eines Buches zu schreiben, da es sich ja um eine Kurzgeschichte handelt?
Da ich fand, dass die Geschichte rund und zu Ende erzählt ist, fiel mir das Ende nicht schwer. Na klar kann man jede Story endlos auswalzen, aber oft verliert sie dann – jedenfalls nach meiner Ansicht.

Würdest Du den anderen Protagonisten auch ein eigenes Buch schreiben?
Ähem – darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Was würdest Du unseren Lesern sagen, was sie in diesem Buch erwarten und warum Du es geschrieben hast?
Es erwartet Sie eine romantische, komische und auch ein bisschen zu Herzen gehende Geschichte, die Ihnen hoffentlich gefällt.
Geschrieben habe ich sie, wie oder weshalb ich alle meine Geschichten schreibe: Um Sie, meine LeserInnen zu unterhalten. Ich will weder belehren, noch mahnen, noch irgendwelchen Sozialmief verbreiten. Dass die Welt schlecht ist, wissen wir schließlich alle. Ich finde, dass ich meine Leser da nicht auch noch mit der Nase drauf stoßen muss, wenn sie eigentlich bei einer Lektüre nur ein wenig  entspannen und ihre Alltagssorgen vergessen wollen.

Ich danke Dir liebe Ednor, dass Du hier bei mir warst und ein wenig über Mr Hunderttausend VOLT erzählt hast.

So meine Lieben, wer jetzt neugierig geworden ist und das Buch gerne lesen und rezensieren möchte, der meldet sich doch einfach hier, per Kommentar oder schreibt mir eine Mail an Beate.Tinney@klarant.de
Am 15. Dezember 2013 endet das Gewinnspiel und ich würde mich über Post von Euch sehr freuen.


Eure Beate 

Montag, 9. Dezember 2013

[Challenge] AGDSDC – Alle guten Dinge sind drei!

Wiedereinmal bin ich beim Schmökern auf verschieden Blogger Seiten auf eine Challenge für das kommende Jahr gestoßen, bei der ich gerne dabei bin. Die Challenge wird von Buch-Plaudereien und BuchZeiten veranstaltet. 




Das schöne an dieser Challenge ist, dass man aus drei Verlagen Bücher lesen muss und ausgerechnet zwei der Verlage, auf deren Bücher ich mich freue, sind darunter. 
Ergo, mach ich natürlich mit. 

Die Challenge startet am 1. Januar 2014 und endet am 31. Dezember 2014

Die Regeln: 
Lies Bücher aus den drei Verlagen: Darkiss, dotbooks und Oldigor 
Lies jeden Monat (mindestens) ein Buch aus einem der drei genannten Verlage
Für jedes gelesene Buch erhältst du 1 Los
Schaffst du es innerhalb eines Quartals mindestens ein Buch aus jedem der drei Verlage zu lesen (also:
- Jan/Feb/März – ein Darkiss-Buch, ein dotbooks-Buch und ein Oldigor-Buch,
- April/Mai/Juni – ein Darkiss-Buch, ein dotbooks-Buch und ein Oldigor-Buch,
- Juli/Aug/Sep – ein Darkiss-Buch, ein dotbooks-Buch und ein Oldigor-Buch und
- Okt/Nov/Dez – ein Darkiss-Buch, ein dotbooks-Buch und ein Oldigor-Buch)
erhältst du für das jeweilige Quartal 5 Zusatzlose


Pro Quartal verlosen wir ein Buch an einen Teilnehmer, der von jedem der drei Verlage mindestens ein Buch gelesen hat (also 3 Bücher, 3 Verlage)
Am Ende des Jahres haben wir dadurch bereits vier Gewinner. Wir berücksichtigen natürlich, welche Bücher ihr bereits gelesen habt bei den Gewinnen!
Unter allen Teilnehmern, die in der Zeit vom 1.1. – 31.12.2014 mindestens 12 Lose gesammelt haben, verlosen wir zwei weitere Bücher, sozusagen als Belohnung für‘s Durchhalten. Hierbei ist die Verteilung der gelesenen Bücher auf die Verlage nicht ausschlaggebend (habt ihr also z.B. mehr Bücher aus einem Verlag gelesen, kommt ihr trotzdem in den Topf).
Der Teilnehmer, der bis zum 31.12.2014 die meisten Lose gesammelt hat, darf sich je ein Buch aus jedem der drei Verlage aussuchen (bei mehreren mit der gleichen Anzahl entscheidet das Los!).

Jedes gelesene Buch muss rezensiert werden. Ein Link zu deiner Rezension musst du auf deiner Challenge-Seite posten.


(Quelle: Buch-Plaudereien)



Meine Fortschritte: 

Quartal April - Juni 
April: dotbooks - Stefanie Maurer: Kalte Berechnung 

Sonntag, 8. Dezember 2013

[Rezension] Elisabeth Naughton - "Lust de Lyx Reihe" Fesseln der Leidenschaft (Sixpack 1)

Titel: Fesseln der Lust (Sixpack 1)
Autorin: Elisabeth Naughton
Verlag: Egmont Lyx.digital 
Erschienen: November 2012
Genre: Romance, Fantasy, Erotik
Seitenzahl: 102 Seiten
Ausgabe: eBook 

ISBN: 978-3-802-59126-6

Preis: 2,99 Euro

(Quelle: Lyx Verlag)


Klappentext: 

Um zu lernen, wie sie den Mann ihrer Träume verführen kann, beschwört die junge Sterbliche Mira den Dschinn Tariq herauf. Der geheimnisvolle Fremde fasziniert sie sofort, und die Leidenschaft, die er in ihr hervorruft, ist stärker als alles, was Mira je zuvor gespürt hat …

Grundidee der Handlung: 

Mira möchte sich mit Hilfe eines Feueropals sich einen Mann wünschen, der ihr beibringen soll, wie man einen Mann richtig verführen und verzaubern kann. 
Von einer geheimnisvollen Frau bekommt sie den Stein und erklärt Mira was sie zu tun hat. Wenn der Feueropal verschwindet, bedeutet es, dass ihr Wunsch erfüllt wurde. 
Tariq, ein Dschinn, der pure Erotik ausstrahlt, soll ihr den Wunsch erfüllen. Doch bevor er dies macht, möchte er sie zuerst verführen. Er führt Mira in eine Welt voller Erotik und Leidenschaft. 
Das Tariq als Sklave gehalten wird und mit Erfüllung von Miras Wunsch ihre Seele verkauft, erfährt Mira erst viel später, als sie sich eingestehen muss, dass sie sich in Tariq verliebt hat und unbedingt aus der Gefangenschaft befreien möchte. 

Das Buch sprüht pure Erotik aus. Wunderschöne und leidenschaftliche Szenen verschönern das Buch auf faszinierende Weise. 


Fazit

Elisabeth Naughton hat eine sehr sinnliche, erotische Kurzgeschichte erzählt, die mich gefangen hielt. Im mittleren Teil des Buch flacht die Geschichte ein wenig ab, was aber gegen Ende hin wieder grandioser wurde. 


Meine Bewertung: 4,5/5

Lust de LYX – erotische E-Books mit Gefühl! 
Im ersten „Sixpack“ erscheinen sechs prickelnde Storys voller Sinnlichkeit und Leidenschaft von bekannten LYX-Autorinnen.



Mittwoch, 4. Dezember 2013

[Weihnachts-Gewinnspiel] Mr Hunderttausend VOLT rezensieren und zwei Amazon Gutscheine gewinnen

Hallo ihr lieben Leseratten, 

Das Weihnachts-Gewinnspiel vom Klarant Verlag wurde ein wenig geändert. 
Gewinnen können jetzt nicht nur Blogger, sondern auch andere Leser, zusätzlich sind zum ersten und zweiten Preis, Amazon Gutscheine dazugekommen. 


Das Motto des Gewinnspiels „Mr. Hunderttausend Volt – Es prickelt gewaltig!“


  
Passend zu Weihnachten verlosen wir 3 prickelnde Preise.

Jeder Leser, der „Mr. Hunderttausend Volt“ von Edna Schuchardt  rezensieren möchte, bekommt ein Rezensionsexemplar von uns. Wenn ihr das Buch gelesen habt, stellt ihr eure Rezension auf euren Blog  oder auf einer anderen Plattform vor. Toll wäre es auch, wenn ihre die Rezension noch teilen würdet.  Eure Beurteilung sollte witzig und außergewöhnlich sein.

Prämiert werden die außergewöhnlichsten und/oder witzigsten Beurteilungen. 
Und damit dies auch Spaß machen sollte,  gibt es auch etwas Tolles zu gewinnen.

Der 1. Preis  
ist ein Amazon Gutschein in Höhe von 15 Euro und eine Champagner Moet & Chandon Brut Imperial in Geschenkverpackung 0,75 l 

Der 2. Preis 
ist ein 10 Euro Amazon Gutschein  und  Champagner Moet & Chandon Brut Imperial Piccolo 0,2 l

Der 3.Preis 
ist  Champagner Moet & Chandon Brut Imperial Piccolo 0,2 l


Teilnahmeschluss ist der  15.12.2013 damit die Gewinner die Champagner-Flaschen und Gutscheine rechtzeitig zu Weihnachten bekommen und ein prickelndes Weihnachtsfest erleben.  

Wenn das kein Grund ist mitzumachen.

Ich wünsche euch viel Glück. Schreibt mir eine Email an Beate.Tinney@klarant.deund ich sende euch das E-Book von Mr Hunderttausend Volt zu.


Eure Beate
vom Klarant Verlag

[Challenge ] Der Kampf der Verlage 2014

Bei Blog-Connect ist mir eine tolle Challenge für das kommende Jahr aufgefallen an der ich teilnehmen werde. 


Ricas Fantastische Welt veranstaltet diese Challenge und sie beginnt am 01. Januar 2014




Die Regeln sind ganz einfach:

Es sind 12 Verlage vorgegeben, von denen 5 Bücher mindestens gelesen werden müssen. 
Pro rezensiertes Buch gibt es einen Punkt. 
Hat man die 5 Bücher voll gibt es 5 Extrapunkte.
Jedes weitere gelesene Buch gibt 2 Punkte.
Wer die meisten Punkte hat, gewinnt.
Haben mehrere Teilnehmer dieselbe Punktzahl, wird ausgelost.

Die Challenge startet am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014.


Die Verlage / Meine Fortschritte

1. Arena
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

2. Bastei Lübbe / Baumhaus / Boje
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

3. cbt/cbj
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

4. CARLSEN  / Chickenhouse / Impress
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

5. dtv 
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

6. Egmont Ink / Lyx 
2. 
3. 
4. 
5. 

7. Fischer (FJB, Sauerländer etc.)
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

8. Goldmann / Page & Turner 
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

9. Heyne / Heyne fliegt
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

10. Loewe / Script 5
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

11. Mira Taschenbuch / Darkiss
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 

12. Piper / IVI
1. 
2. 
3. 
4. 
5. 


Dienstag, 3. Dezember 2013

[Leserunden.de] Leserunden 2014


Januar

03.01. Hans-Henner Hess - Herrentag

03.01. Elisabeth Büchle - Sehnsucht nach der fernen Heimat
10.01. Tobias O. Meißner - Klingenfieber
10.01. Nadja Quint - Rosa Mord
17.01. Franziska Moll - Was ich dich träumen lasse
17.01. Sabine Wassermann - Die Wikingersklavin
24.01. Christiane Gref & Meike Schwagmann - Die Schädeljäger
24.01. Lucie Flebbe - Das Monster. KrimiSnack
31.01. T. S. Orgel - Orks vs. Zwerge 2: Fluch der Dunkelheit
31.01. Susanne Goga - Der verbotene Fluss

Februar

07.02. Carsten Steenbergen - Teufelsacker
07.02. Roland Spranger - Elementarschaden
14.02. Katja Brandis - Vulkanjäger
14.02. Robert Corvus - Herr. Die Schattenherren
21.02. Susanne Goga - Mord in Babelsberg
28.02. Monika Geier - Die Hex ist tot
28.02. Christine Kabus - Töchter des Nordlichts

März

07.03. Antje Babendererde - Isegrim
07.03. Rebecca Maly - Der Ruf des Sturmvogels
14.03. Petra Durst-Benning - Floras Traum
14.03. Andreas Laudan - Das blaue Leuchten
21.03. Susanne Gerdom - Dracyr: Das Herz der Schatten. Band 1
21.03. Michael Frey Dodillet - Die Toskanamänner
28.03. Beatrix Mannel - Die Insel des Mondes
28.03. Arno Strobl - Das Rachespiel

Sonntag, 1. Dezember 2013

[virtuelle Couch] Interview mit Jane Luc

Hallo ihr Lieben,

zunächst möchte ich euch allen einen schönen 1. Advent wünschen. Ich darf heute Jane Luc bei mir als Gast begrüßen und freu mich sehr darauf, was sie uns über ihre Boston Police Reihe zuberichten hat. 
Hallo liebe Jane, vielen Dank dass Du Dir Zeit genommen hast, um mit mir ein wenig zu plaudern. 
Ich habe ich uns zur passenden Jahreszeit einen Punsch gemacht. Es gibt aber auch Kaffee oder was immer Du möchtest.
Heute am 1. Advent gibt es natürlich auch traditionell Weihnachtsgebäck bei mir. Ich habe Spritzgebäck, Vanillekipferl und Elisenlebkuchen anzubieten. Meine selbstgemachten Marzipankartoffeln sind auch sehr lecker. Greif zu.
Hmm, lecker. Ich nehme einen Punsch. Eigentlich bin ich ein Kaffeejunkie, aber seit ich neulich den Kräuterpunsch meiner Autorenkollegin Dagmar Helene Schlanstedt probiert habe, komme ich von dem Zeug gar nicht mehr los.

Im Juli erschien Dein Debütroman „Boston Police 1 -  Flirt mit dem Tod“. Was hat sich seit dem in Deinem Leben verändert?
Alles und nichts – würde ich sagen. Einerseits läuft mein Leben weiter wie zuvor. Meine Arbeit, meine Kollegen, meine Familie und Freunde haben den gleichen Anspruch auf meine Aufmerksamkeit wie zuvor (auch wenn ich ehrlich gestehen muss, dass der eine oder andere in letzter Zeit tatsächlich ein wenig zu kurz kam).
Aber ich bin auch in eine Art Paralleluniversum geschlittert, das ich mir nie hätte vorstellen können. Die Welt der Schriftstellerei ist eine ganz eigene, voll von spannenden Menschen, Geschichten und Projekten. Ich habe in den letzten Monaten unglaublich viel Neues gelernt und mich persönlich sehr weiterentwickelt. Das motiviert und macht Lust auf viel viel mehr.
Die größter Herausforderung ist im Moment, die „alte“ und die „neue“ Welt miteinander in Einklang zu bringen.

Warum spielt Deine Serie in Boston und nicht in Deutschland? Ich persönlich mag sehr gerne Orte, die in Amerika spielen.
Für die Wahl meines Schauplatzes gibt es hauptsächlich zwei Gründe. Der erste – und sicher auch wichtigste – ist meine Liebe zum „Ladythriller“ an sich, der ja meist in den Staaten spielt. Ich möchte nur die Art von Geschichte erzählen, die ich selbst am liebsten lese. Also habe ich grundsätzlich schon einmal in diese Richtung tendiert.
Der zweite Grund ist mein Beruf. Als Polizeibeamtin weiß ich ziemlich genau, wie eine Todesermittlung aussieht. Glaub mir, die Realität hat nichts mit einem Thriller zu tun. Du wirst kaum einen Film oder Roman finden, in dem die Polizeiarbeit wirklich realistisch dargestellt wird. Das ist auch gar nicht möglich, weil sie für einen Zuschauer oder Leser einfach nur stinklangweilig wäre.
Ich habe mich entschieden, meine Geschichte in Boston spielen zu lassen und ein wenig großzügiger mit der Polizeiarbeit umzugehen. Dominic und Elena dürfen sich den einen oder anderen Ermittlungsschritt erlauben, den ich ihnen nie zugestehen würde, wenn die Handlung in Deutschland spielte.

Deine Hauptprotagonisten sind sehr unterschiedlich, in Bezug auf Ihren Charakter? War das von Anfang an Dein Gedanke oder kam dieser erst mit der Zeit?
Die Charaktere meiner Protagonisten habe ich entwickelt, bevor der Roman entstand. Es war mir wichtig, sehr unterschiedliche Persönlichkeiten entstehen zu lassen. Die Geschichte lebt schließlich nicht nur von der Mordermittlung, sondern auch von den zwischenmenschlichen Aspekten. Wenn sich die Protagonisten aneinander aufreiben, erzeugt das eine Art von Spannung, die ich persönlich sehr mag und interessant finde. Nichtsdestotrotz haben Ellie und Dom im Laufe der Zeit noch die eine oder andere Macke entwickelt, ohne mich zu fragen.

Ich mochte von Anfang an Dominic. Er war hartnäckig, stur und hatte trotzallem ein weicher Kern. Erzähl uns mal bitte, wie Dom in Deiner Fantasie entstanden ist und auf die eher zielstrebige und zurückhaltende Elena reagiert hat?
Gute Frage. Ich glaube, Dom hat sich einfach so in meine Gedanken geschlichen und verlangt, dass ich seine – zum Teil ja sehr intime und tragische – Geschichte erzähle. Alles in allem ist Dominic der Typ Mann, den die meisten Mädchen zum Anbeißen finden. Würden wir nicht alle gern in diese laserblauen Augen blicken, ihn in die Arme nehmen und ihm über die schlimmsten Zeiten seines Lebens hinweghelfen?
Elena irritiert ihn  unheimlich, denn sie ist ihm nicht egal. Dieses Gefühl, dass er seit gefühlten Jahrmillionen nicht mehr hatte, überfordert ihn. Es macht ihn verletzlich – und das ist etwas, was er auf keinen Fall möchte. Also wählt er – ganz Mann – die Holzhammermethode: Wenn ich sie aus meinem Leben vertreibe, habe ich wieder meine Ruhe und alles ist gut. Blöd nur, dass er die Rechnung ohne seine hartnäckige, zielstrebige Partnerin gemacht hat.

Ich hatte mal erwähnt, dass Dein Schreibstil, mich an Karen Rose erinnert. Und zwar aus diesem Grund: Du hast während des Schreibens immer das Geschehen geändert, einmal aus Sicht von Elena und dann die gleiche Situation aus Doms Sicht. Das macht Karen Rose auch und ich finde es gut, da man dann auch nachvollziehen kann, warum der Protagonist so reagiert. Kam das während des Schreibens oder hattest Du das von Anfang an eingeplant?
Es gibt verschiedene Arten, eine Geschichte zu erzählen. Manchmal ist es spannend, dem Leser die Details zu überlassen, sodass sie sich das Geschehen selbst ausmalen können. Ich schaue aber gern in Köpfe, analysiere und bewerte. Ich mag es, zu wissen, was ein Protagonist denkt. Ich liebe die Missverständnisse, die dadurch entstehen, wenn man die Dinge nicht ausspricht. Es war von Beginn an mein Ziel, dem Leser die Möglichkeit zu geben, sich in alle Beteiligten hineinzuversetzen.
Und natürlich bin ich selbst ein großer Karen Rose Fan. Die Art von Thriller, die sie, Lara Griffin, Sandra Brown und viele andere schreiben, gehört zu meiner Lieblingslektüre – und ich möchte ja nicht den großen deutschen Roman schreiben, sondern Geschichten erzählen, wie ich sie selbst am liebsten lese.

Man erfährt ja relativ früh wer hinter den brutalen Taten steckt, was aber der Geschichte die Spannung nicht nimmt, da man gut nachvollziehen konnte, welche Beweggründe der Mörder hat. Er hatte es ja auf Dominic abgesehen und immer wieder in seiner Vergangenheit herum gegraben.  Wie kommt man auf diese Idee den Mörder so früh zu nennen und zu sehen, wie er versucht Dom systematisch zuFall zu bringen?
Ich könnte es mir leicht machen und sagen: Daran ist meine Lektorin schuld. Aber ganz so einfach ist es natürlich nicht. In meinem ursprünglichen Manuskript wurde der Mörder erst am Schluss enttarnt. Meine Lektorin riet mir zu einigen Änderungen. So entstand die zweite  Version. Dieses Konzept war mir selbst auch völlig neu. Es ist erstaunlich spannend, den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein – und sorgt für so manchen „Gänsehaut-Moment“. 

Elena schleicht sich ja nach und nach in Dominics Herz und wird auch von seiner Familie sofort aufgenommen. Wie wichtig war es Dir, dass Dominic in Deinem Roman eine so liebevolle Familie hat?
Ein Ermittler existiert auch jenseits seines Falls. Wenn man die Geschichte eines Menschen erzählen möchte, gehören auch sein Haus und sein persönliches Umfeld dazu. Dominics Familie ist ihm sehr wichtig. Sie ist sein Ruhepol, seine Rückfallebene, sein Halt. Er braucht seine Verwandten, weil er weiß, dass sie immer für ihn da sein werden – auch wenn sie ihm manchmal auf den Keks gehen. Einen so wichtigen Teil seines Lebens konnte und wollte ich in der Geschichte nicht ausblenden und es hat Spaß gemacht, von ihnen zu erzählen. Ich mag Dominics Familie sehr. Besonders seinen frechen, jüngeren Bruder Geno habe ich ins Herz geschlossen … wer weiß, vielleicht bekommt er irgendwann sogar seine eigene Geschichte.

Am Ende des Romans gibt es richtig schlimme Szenen, die im Grunde auch auf einen  zweiten  Teil schließen lässt. Schade, das wir bis Januar warten müssen. Hast Du in der Zwischenzeit andere Projekte oder schreibst Du fleißig an der Boston Police Reihe?
Stimmt, es wird einen zweiten Teil geben, der im Januar erscheint und „Tödliches Versprechen“ heißt. Meine Arbeiten an diesem Buch, in dem wir auch Dom und Ellie wiederbegegnen werden habe ich bereits abgeschlossen. Jetzt warte ich auf das Lektorat – und dann bin ich gespannt, was die Leser sagen werden.
Inzwischen habe ich mich unter dem Pseudonym Joanne St. Lucas meiner zweiten Leidenschaft – den Liebesromanen – gewidmet. Ich habe die kleine Bergstadt Lake Anna erfunden und erzähle in einer eigenen Reihe die Geschichte der Bennett-Brüder. Der erste Roman „Flucht des Herzens“ erscheint im Februar im bookshouse-Verlag, der auch meine Boston-Police-Reihe veröffentlicht.

Welches Gefühl war es endlich einen Verlag gefunden zuhaben und dann Schluss endlich Dein Buch in den Händen zu halten?
Das kann ich gar nicht beschreiben. Viel zu viele Emotionen treffen da aufeinander. Und um ehrlich zu sein, es dauert ganz ganz lange, bis man das überhaupt versteht. Erst wenn man das Buch in den Händen hält und am Papier schnuppern kann, beginnt man zu begreifen. Auch nach einem halben Jahr ist das Ganze noch nicht wirklich real.  Aber das Gefühl ist gut. Hoffentlich hält es noch lange an.

Gibt es einen regelmäßigen Ablauf wie Du arbeitest? Hast Du denn noch einen Brotjob? Arbeitest Du noch in dem eigentlichen Beruf seit der Veröffentlichung Deines Buches?
Ich muss das Schreiben mit meinem Job als Polizistin unter einen Hut bringen. Es ist ein Hobby und so betrachte ich es auch. Ein Fussballer geht zum Training und zum Spiel. Nach diesem Prinzip setze ich mir feste Termine. Zwei Abende in der Woche gehören meinen Geschichten und am Wochenende mache ich so viel ich mag.
Bis man vom Schreiben leben kann, muss sehr viel passieren. Abgesehen davon bin ich mit Leib und Seele Polizistin – und werde es wohl auch immer sein.

Ich weiß, dass ich diese Frage ziemlich oft stelle, aber mich würde interessieren, welche Schauspieler Du für Elena und Dom wählen würdest?
Dom würde ich von Ryan Reynolds spielen lassen … ähm, Ryan, falls du das liest: Ruf mich an!
Für Ellie würde ich eine Schauspielerin wählen, die NOCH NICHT berühmt ist. Meine Kollegin Sally, die in ihrer Freizeit im „Theater unter den Kuppeln“ in Leinfeldenganz fantastisch als Musicaldarstellerin und Schauspielerin spielt. Sie trifft Ellie nicht nur optisch perfekt, ich bin mir sicher, sie könnte sie auch super verkörpern – und Ryan hätte sicher auch seine Freude daran, mit ihr zu drehen!

Würdest Du gerne in Deinen Roman springen und Deine Ideen selbst zu erleben? Im Grunde erlebst Du sie ja schon, aber Boston, wäre ja doch mal schön, oder?
Ich habe Ellie und Dom schon ziemlich oft bei ihren Ermittlungen begleitet, aber natürlich würde ich gern mal ins Buch springen und dabei sein. Genau das macht ein gutes Buch aus.
Aber weil das nicht so einfach ist, fliege ich nächstes Jahr auf jeden Fall erst mal nach Boston. Mal sehen, wie Ellies und Doms Kollegen so sind.

Ich danke Dir Jane, dass Du mir Rede und Antwort gestanden hast. Ich hoffe, dass Dir meine Fragen gefallen haben und Du Dich bei mir wohlgefühlt hast?
Vielen Dank für die Einladung, liebe Beate. Es hat Spaß gemacht, mit dir zu plaudern – und der Punsch war super lecker. Darf ich noch einen Vanillekipferl mit auf den Heimweg nehmen? Na klar doch, gerne! 

Ich wünsche Dir für Deine Zukunft noch viele erfolgreiche Bücher und das Du immer gesund bleibst.  Erfüll Deine Träume und bleib wie Du bist.

Vielen lieben Dank.

So ihr Lieben, falls ihr noch mehr über Jane Luc und ihre anderen Pseudonymen erfahren wollt, könnt ihr das auf ihrer Homepage. Sie hat natürlich auch eine Facebook Seite und bei bookshouse könnt ihr in die neuen Projekte hineinschnuppern.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!

Eure Beate 

Donnerstag, 28. November 2013

[Weihnachtsgewinnspiel für Blogger] Rezensiert Mr Hunderttausend VOLT von Edna Schuchardt und gewinnt


Hallo ihr lieben Leseratten, 

heute habe ich ein sehr außergewöhnliches Weihnachtsgewinnspiel für unsere Blogger. 

Motto des Gewinnspiels „Mr. Hunderttausend Volt – Es prickelt gewaltig!“


 Passend zu Weihnachten verlosen wir 3 prickelnde Preise:

Jeder Blogger, der „Mr. Hunderttausend Volt“ von Edna Schuchardt lesen möchte, bekommt ein Rezensionsexemplar von uns. Wenn ihr das Buch gelesen habt stellt ihr eure Rezension auf eurem Blog vor. Eure Beurteilung sollte witzig und außergewöhnlich sein. 

Prämiert werden die außergewöhnlichsten und/oder witzigsten Rezensionen oder  Buchvorstellungen auf den Blogs

·   1.Preis
Champagner Moet & Chandon Brut Imperial in Geschenkverpackung 0,75 l 


2.-3. Preis
Champagner Moet & Chandon Brut Imperial Piccolo 0,2 l


Teilnahmeschluss: 15.12.2013 

Damit die Gewinner-Blogger die Champagner-Flaschen rechtzeitig zu Weihnachten bekommen und ein prickelndes Weihnachtsfest erleben.    

  Wenn das kein Grund ist mitzumachen. 

Ich wünsche euch viel Glück. Schreibt mir eine Email an Beate.Tinney@klarant.de und ich sende euch das E-Book von Mr Hunderttausend Volt zu. 


Eure Beate 
vom Klarant Verlag

[Rezension] Andrea Klier - Blütenmord

Titel: Blütenmord

Autorin: Andrea Klier
Verlag: Klarant Verlag
Erschienen: November 2013
Genre: Krimi, Romantik
Seitenzahl: 91 Seiten
Ausgabe: E-Book 

ASIN: B00F8M4XB2
Preis: 3,99 Euro

(Quelle: Klarant Verlag)

Klappentext:
Hauptkommissar Ehrhart bittet seine Patentochter Helena heimlich für ihn zu recherchieren, damit ein Fälscherring aufgedeckt wird. Dieser scheint seinen Sitz in einem Nobel-Hotel an der Nordsee zu haben. Mit viel Elan geht Helena an die Sache und gerät in gefährliche und lebensbedrohliche Situationen. Zur gleichen Zeit recherchiert dort auch der Neffe des erkrankten Hoteliers, weil Gelder verschwinden und Diebstähle gemeldet wurden. Bei ihren Ermittlungen werden beide aufeinander aufmerksam, ihre Wege kreuzen sich ständig, die Ermittlungen nehmen eine überraschende Wende…    

Ein spannender Roman mit Lokalkolorit für Nordseefans!

Grundidee der Handlung: 
Helena arbeitet als Detektivin in Köln und wird von ihrem Patenonkel Rudolf gebeten, in ein Nobelhotel an der Nordsee einzuchecken und dort ihre Augen und Ohren aufzuhalten. Er ist einem Fälscherring auf der Spur und darf aber nicht selbst ermitteln. 
Zeitgleich bittet der Inhaber des Hotels seinen Neffen inkognito ins gleiche Hotel einzuziehen. 
Helena ahnt bis dato nicht in welche Gefahr sie sich begibt. Nach und nach findet sie Indizien und lernt auch den Mann kennen, bei dem Onkel Rudolf denkt, das er der Drahtzieher ist. Nur Helena ist nicht seiner Meinung, nachdem sie diesem auch näher gekommen war. 
Die Situation spitzt sich zu als man herausbekommt, dass Helene das Hotel observiert und jeden Winkel des Gebäudes auskundschaftet. 

Fazit:
Eine schöne und spannende Kurzgeschichte. Der Titel des Buches "Blütenmord" ist wie maßgeschneidert für dieses Buch. 
Ich wurde gut unterhalten und kann dieses Buch nur weiterempfehlen. 

Meine Bewertung: 4/5


Über die Autorin:
Andrea Klier ist eine sehr erfolgreiche deutschsprachige Autorin. Bereits in ihrer Kindheit wollte sie Schriftstellerin werden.  Ihr Roman-Debüt wurde auch ins Chinesische übersetzt und mit dem Literaturpreis »Die Kalbacher Klapperschlange« ausgezeichnet. Sie hat zahlreiche Kurzgeschichten, wahre Geschichten, Fach- und Sachartikel veröffentlicht und ist Mitautorin mehrerer Heftroman und E-Book-Reihen, auch unter Pseudonym.


Mittwoch, 27. November 2013

[Gewinnauslosung] Petra Röder Blogtour

Hallo ihr Lieben, 



heute möchte ich euch die Gewinner meines Blogeintrages bekanntgeben.

Der Gewinner der Blutrubin Trilogie 
heißt: 

Judith R
--------------------------------------------
Der 10 Euro Gutschein von Amazon geht an: 

Bücherfee

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Jetzt brauch ich nur noch eure vollständige Adresse bzw. Mailadresse.
Schreibt mir an: btinney4@googlemail.com 

Eure Beate 


Dienstag, 26. November 2013

[Blogtour] Petra Röder Blogtour

Hallo ihr Lieben, 

heute macht die Blogtour von Petra Röder einen Zwischenstop bei mir. 






Um was darf ich euch vorstellen?


Die Blutrubin Trilogie 



Blutrubin Teil 1 "Die Verwandlung"  

Titel: Die Verwandlung
Autorin: Petra Röder
Verlag: Edition Winterwork Verlag
Erschienen: Mai 2011
Genre: Paranormale Fantasy
Seitenzahl: 384 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-86468-462-3
Preis/Printbuch: 16,90 Euro 
Preis/Ebook: 3,49 Euro

Klappentext: 
Claires Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie eines Nachts von
einem Vampir angegriffen wird. Es beginnt ein Countdown von 48 Stunden und erst danach wird sich zeigen, ob auch sie sich verwandelt. In dieser Zeit verliebt sich Claire in James, einen Vampir, der im Besitz der sagenumwobenen Blutrubine ist. Fast scheint es, als wende sich alles zum Guten, doch plötzlich beginnt eine erbarmungslose Jagd auf die beiden.


Meine Meinung: 
Das Leben der 18 jährigen Claire verändert sich schlagartig, nachdem sie eines abends einer jungen Frau zur Hilfe eilt und dabei auf den gefürchteten Vampir Balthasar trifft und von diesem gebissen wird. Der junge Vampir James eilt Claire zu Hilfe und verabreicht ihr ein Gegenmittel.
Durch diesen Biss verändert ich das Leben von Claire komplett. Sie entwickelt die Gabe Visionen wahrzunehmen, wird zur Geisterwächterin und unsterblich.
James, der sich als Vampir zu erkennen gibt, klärt Claire über die Macht der Blutrubine auf. Er kann mit Hilfe eines dieser Steine auch ins Tageslicht. Insgesamt gibt es fünf Blutrubine und derjenige, der alle Rubine in seinem Besitz hat erhält große Macht. Es ermöglicht jedem seinen Willen aufzuzwingen.
Genau wie James ist auch Balthasar hinter diesen Rubinen her und so beginnt der Kampf zwischen Leben und Tod.

Fazit
Das Buch ist aus der Sichtweise von Claire geschrieben und daher ist sehr amüsant die witzige und lockere Art ihrer Zwiegespräche zu verfolgen. Es eignet sich meiner Meinung nach für Einsteiger in die Welt der Vampire. 
Alles in allem hat mich das Buch sehr gut unterhalten. 



                                    




Blutrubin Teil 2 "Der Verrat"




Titel: Der Verrat
Autorin: Petra Röder
Verlag: Edition Winterwork Verlag
Erschienen: 2011
Genre: Paranormale Fantasy
Seitenzahl: 400 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-86468-463-0
Preis/Printbuch: 16,90 Euro 
Preis/Ebook: 3,49 Euro


Klappentext:
Claire ist gerade dabei, ihr Leben mit James zu genießen und sich an ihre Unsterblichkeit zu gewöhnen, als sie eines Nachts von einem unbekannten Wesen angegriffen wird. Doch sie ist nicht die Einzige, überall auf der Welt werden Vampire attackiert und getötet.
Bald ist allen klar, wer hinter diesen Anschlägen steckt und um zu verhindern, dass noch mehr Vampire sterben, wird die Bruderschaft zusammengerufen. Doch dann geschieht etwas Entsetzliches und Claire muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Meine Meinung:
Wie schon beim ersten Teil der Blutrubin-Reihe waren wieder sehr witzige Sprüche dabei. 
Claire und James sind mittlerweile ein bezauberndes Paar. Eines Tages wird sie von einem Vampir angegriffen. Immer mehr Angriffe folgen darauf und James lässt die Bruderschaft zusammenkommen. Die Vampirasse sind Ubours, die nur durch Eispickel oder direktes Sonnenlicht sterben. 
Was sehr schockierend ist, dass Claires verschwundene Schwester damit zutun hat. 
Der Spannungsfaktor ist auch diesem Teil sehr hoch, was es mir leicht machte, über die Seiten hinwegzufliegen. 

Fazit
Petra Röder hat auch diesem Zeil bewiesen, wie witzig und auch spannend ein Vampirbuch sein kann. 
Da dieser Teil auch aus der Sicht von Claire geschrieben wurde ließen mich ihre Dialoge schmunzeln. Die Stimmungsschwankungen in diesem Teil von Claire waren sehr ausgeprägt, was aber nicht störend war. 

   




Blutrubin Teil 3  "Das Vermächtnis" 





Titel: Das Vermächtnis
Autorin: Petra Röder
Verlag: Edition Winterwork Verlag
Erschienen: Februar 2012
Genre: Paranormale Fantasy
Seitenzahl: 338 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch

ISBN: 978-3-86468-464-7
Preis/Printbuch: 16,90 Euro 
Preis/Ebook: 3,49 Euro

Klappentext:

Noch immer wissen Claire und James nicht, wer der Verräter in ihren Reihen ist, bis dieser erneut zuschlägt. Diesmal mit verheerenden Folgen für Claire, denn ihr bleiben nur sieben Tage um ein Buch zu finden und ein Rätsel zu lösen.
Es droht eine Katastrophe für die gesamte Menschheit. Ein Fluch, der nur durch ein uraltes Vermächtnis gebrochen werden kann. Gelingt dies nicht, wird nicht nur Claire alles verlieren.

Meine Meinung: 

Claire, die wieder ein Mensch ist wird von einem Feind aus dem Hinterhalt angegriffen und stirbt. Nun bleiben James 7 Tage um ein Buch zu finden und Claire nicht für immer zu verlieren. Sie ist jetzt ein Geist und es gibt für sie nichts schöneres, als wieder unsterblich zu sein. Doch die zeit läuft ihnen davon, da übermächtige Feinde James daran zu hindern seine Geliebte zu retten. 

Fazit: 

Dieser Teil der Blutrubin Reihe war der Beste schlechthin. Die Spannung und die Hoffnung auf ein gutes Ende ließen mich nicht los. 
Petra Röder hat mich mit dieser Buchreihe sehr fasziniert. Was mit einem eher Vampirroman für Anfänger anfing wurde zum grandiosen Erfolg für mich. 
Vielen Dank, Petra Röder, für die tollen Stunden. 


                      


Am Schluss meines Beitrages, möchte ich euch noch einen kleinen Einblick in die zwei Hauptcharaktere geben. 

Claire, ist 18 Jahre und hat lange rote Haare. Sie wirkt am Anfang etwas naiv und gutgläubig, aber im Laufe der Romanreihe wird sie erwachsener. Da die Bücher aus Claire`s Sicht geschrieben ist, sind manche Dialoge und Gedanken von ihr sehr witzig. 

James gibt sich als 21 jähriger junger Mann aus, der in Wirklichkeit 321 Jahre alt ist. Er hat schwarze Haare, ist gut gebaut und könnte, wie Claire es schon bemerkt hat ein gut bezahlter Model sein oder ein vom Himmel gefallener Engel. 



Und auch bei mir gibt es was zu gewinnen
Beantwortet mir folgende Frage: 
Kanntet ihr vorher schon die Blutrubin Bücher, wenn ja, welches hat euch am besten gefallen?

Tagesgewinn: 3 signierte Exemplar der Blutrubin Trilogie 
1 x 10 Euro Amazon Gutschein 
also 2 Gewinne

Der Hauptgewinn am Schluss der Blogtour wird ein 
Kindle Paperwhite,
der unter allen kommentierenden Teilnehmern der Blogtour ausgelost wird. 
Die Auslosung wird am Samstag 30.11.2013 ab 16 Uhr bei Ka-Sas Buchfinder stattfinden.


Und hier noch einige Regeln, die eingehalten werden müssen

Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten
Keine Barauszahlung der Gewinne
Keine Haftung für den Postweg
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 

Morgen geht es bei Manjas Buchregal weiter. 
http://manjasbuchregal.blogspot.de/

So und jetzt wünsche ich euch allen viel Glück!

Eure Beate